Unser kleiner Jahresrückblick 2021

0
1497
Symbolbild/pixabay

Grimma. Es gab zahlreiche Themen, die die Menschen in Grimma im Jahr 2021 bewegt haben. Wir blicken zurück und haben einige Themen noch mal zusammengetragen.

Januar. Die Grimmaer feierten den Jahreswechsel erstmalig unter Corona mit der Hoffnung dass sich die Pandemie in diesem Jahr mit der ersten Impfoffensive erledigt, das sollte allerdings ein unerfüllter Wunsch bleiben da zu dem Zeitpunkt Mutationen auf dem Vormarsch waren. Schulen und Kitas blieben geschlossen, der Lockdown wurde mehrfach angepasst. Viele Ehrenamtliche halfen freiwillig in Impf- oder Testzentren. Bei Grimma verunglückte nach starken Schneefällen ein Schneepflug. Mutzschener Feuerwehrkameraden tanzten wie auch viele andere Hilfsorganisationen bei der Jerusalema-Challenge mit um auch  auf ihr 150-Jähriges Bestehen aufmerksam zu machen und landeten einen viralen Hit mit bundesweiter Wirkung.

Foto: FFW Mutzschen

Februar. Bundeswehrkameraden unterstützten im Landkreis bei der Bewältigung der Corona-Pandemie. Mit „Click & Collect“ versucht der Einzelhandel in Grimma die Kundschaft zu halten. Ein starker Wintereinbruch mit viel Schnee verlangte allen Winterdienstlern so Einiges ab.

Anzeige
Winterdienstmannschaft Mutzschen Foto: Sören Müller

Die Grimmaer Schiffsmühle musste mit Unterstützung der Grimmaer Feuerwehr wegen starken Eisgangs auf der Mulde in Sicherheit gebracht werden.

Fotos: Sören Müller

März. Der März stand natürlich auch weiterhin im Zeichen von Corona. Mitte März wurde das temporäre Impfzentrum in Grimma eröffnet. Coronagegner veranstalten nun regelmäßig sogenannte „Spaziergänge“ als Protest gegen die Corona-Schutz-Maßnahmen. In der Spitze demonstrierten zeitweise 200 Personen, meist blieben die Teilnehmerzahlen allerdings um die 100 Personen.

In Großbardau brannte es in einer Tischlerei. Ein Feuerteufel in Grimmas Nachbargemeinde Parthenstein hält über das Ganze Jahr hinweg die Feuerwehren auf Trapp.April. Auf der A14 zwischen Grimma und Mutzschen brannte ein Bierlaster aus. Die beliebte Azubimesse fand in diesem Jahr online statt. Ein Grimma AFD-Stadtrat wird wegen Volksverhetzung angezeigt. Ein Test- Drive-In wird durch das DRK auf dem Volkshausplatz in Betrieb genommen.

Anzeige

Mai. Im fünften Monat des Jahres fand wieder die Hochwasserschutzübung statt. Grimmas bunte Steinkette bekommt an der Pöppelmannbrücke ein eigenes Denkmal. Bei Großbardau kam es zu einem schweren Motoradunfall. Förderverein und Elternrat setzen sich für mehr Schulwegsicherheit an der Grundschule Großbothen ein

Juni. In Grimma sorgte eine Schwergewitterlage mit heftigem Starkregen für Überschwemmungen. Die Coronalage entspannt sich deutlich sodass wieder viele Maßnahmen aufgehoben wurden. Eine neue Löschwasserzisterne für Hohnstädt stärkt den Brandschutz. Die Bundeswehr beendet ihren Corona-Einsatz im Landkreis Leipzig und die beliebten Stadtführungen starten wieder. Waldbrände und Flächenbrände halten die Feuerwehrkameraden weiter auf Trapp. Die Delta-Variante ist im Landkreis Leipzig auf dem Vormarsch. Endspurt bei der Sanierung der Roggenmühle.

Juli. Der Grimmaer Thriathlon wird in diesem Jahr unter Corona.-Bedingungen stattfinden, dazu testete Oberbürgermeister Matthias Berger werbewirksam die Gegebenheiten der Mulde.

Wie immer ist sich Oberbürgermeister Matthias Berger für nicht´s zu Schade Foto: Sören Müller

Mutzschener Feuerwehrkameraden machen bei MDR Aktion mit und werden Sieger der Herzen. Hochwasserhilfe: Grimma und Colditz schicken als eine der ersten Kommunen Helferteams nach Rheinland Pfalz um bei der Beseitigung der immensen Zerstörungen zu helfen. Ich unterstützte auch als Feuerwehrkamerad vor Ort und schilderte die Eindrücke in regelmäßigen Updates.

Ein Flutttor wird in Grimma beschädigt. Oberbürgermeister Matthias Berger spricht von Terrorismus. Im Grimmaer Ortsteil Ragewitz wird eine neue Rettungswache eröffnet und ein neues Tanklöschfahrzeug trifft bei den Kameraden in Großbothen ein.

Fotos: Sören Müller

August. Der Sommer zeigt sich in diesem Jahr sehr wechselhaft. Die Coronazahlen nehmen allerdings auch wieder Fahrt auf. Einige Feldbrände beschäftigen die Feuerwehrkameraden. Wetterwarnungen und Unwetter lassen die Pegel bzw. Sorgen vor einem Hochwasser steigen allerdings stiegen die Pegel dann doch nicht in gefährliche Bereiche.

September. FAUN Viatec setzte den ersten Spatenstich für ihren Werksneubau im neuen Gewerbegebiet an der A14 in Grimma. Ersthelfer verhindern bei einem schweren Unfall auf der B107 in Großbothen Schlimmeres.

Zum AFD Bundestagswahlkampf hatte sich Björn Höcke angekündigt. Das Kinderreitfest auf den Böhl´schen Wiesen lockte zahlreiche Besucher. Olaf Schubert ist mit seinem Programm „Zeit für Rebellen“ auf dem Markt. Mehrere Jugendfeuerwehren aus dem Grimmaer Gemeindegebiet führten einen gemeinsamen Berufsfeuerwehrtag durch. Das Stadtfest kann unter Coronaauflagen stattfinden. Bei der Bundestagswahl holt die AfD trotz Verlusten wieder mit den meisten Stimmen in Grimma: So hat Grimma gewählt! Beginn der bauvorbereitenden Arbeiten für die neue A 14-Muldebrücke Grimma

Oktober. In Döben sorgte ein Fund von Schädelknochen für Aufregung. Ein Sturmtief sorgt für zahlreiche Feuerwehreinsätze und Behinderungen.  Die Krankenhauseinweisungen wegen Covid 19 nehmen stark zu und Corona-Maßnahmen werden wieder verschärft.

November. 22-Meter-Tanne aus Nerchau wird Leipziger Weihnachtsbaum. In Kleinbardau kam es zu einem Tödlichen Verkehrsunfall. Eine Regionalbahn kracht bei Kössern mit einem Ast zusammen. Bei Klinga kommt es zu einer Helibruchlandung. In Grimma wird der Weihnachtsbaum angeliefert, schlussendlich muss aufgrund der stark steigenden Coronazahlen der Grimmaer Weihnachtsmarkt erneut abgesagt werden. Die Kliniken im Muldental arbeiten zum Ende des Monats nahzu am Limit. Juli-Hochwasser: Fast 136.000 Euro Spenden über das Landkreiskonto gesammelt

Dezember. Eine Corona-Demo vor dem Haus Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köppings in Grimma sorgte für bundesweite Schlagzeilen. Die Corona-Kritiker-Aufzüge, welche in der Regel nicht angemeldet werden, werden nun verstärkt durch die Polizei kontrolliert und mehrfach auch unterbunden oder Bußgeldverfahren gegen Teilnehmer eingeleitet. Die Angst vor der neuen Omikrom-Variante und zunehmende Überlastung der Krankenhäuser veranlasst die Regierung erneut zu schärferen Maßnahmen. Kurz vor Weihnachten beginnen die Zahlen zu sinken. Beim Jahreswechsel muss aufgrund einer Bundesverordnung erneut auf Feuerwerk verzichtet werden. Der Weihnachtsexpress rollt wieder durch Grimma. Das war unser kleiner Jahresrückblick mit einigen Themen die uns persöhnlich in Erinnerung blieben.

Mit Stand 30.12.2021 wurden auf dem Medienportal-Grimma 5.899.867 Seitenaufrufe registriert. Im Schnitt wurden somit über 16.000 Aufrufe am Tag getätigt. Das bedeutet, dass auch 2021 eine erneute STeigerung der Zugriffe zu verzeichnen war. Wir möchten uns für eure Treue, eure kritischen, eure motivierten, eure dankbaren Worte auf Up to date oder auch per Mail  bedanken. Vorallem aber auch bei unseren Werbepartnern, die mit ihrem Engagement dabei helfen, dass das Medienportal auch weiterhin für User kostenfrei angeboten werden kann.

Wir wünschen allen einen guten Rutsch in das neue Jahr 2022 und freuen uns alle gesund und munter hier wieder auf dem Portal begrüßen zu können. Wir freuen uns schon jetzt auf neue Themen und Möglichkeiten, Kooperationen mit anderen Medien oder Geschäftspartner und natürlich auch über jeden neuen Leser.

Euer Medienportal-Grimma Team

Anzeige

Weitere Nachrichten