Gruselfund in Döben – Schädelknochen entdeckt

0
4484

Grimma/Döben. Ein Gruselfund beschäftigt derzeit die Polizei und Döben.

Wie die Polizei auf Anfrage bestätigt, wurden am vergangenen Sonntag bei privaten Ausschachtungsarbeiten für einen neuen Zaun Knochenteile eines menschlichen Schädels gefunden. Die Grabungen wurden demnach vorerst unterbrochen.

Die Knochen wurden in die Rechtsmedizin zur Untersuchung gegeben. Nach ersten Einschätzungen derer wurde dir Liegezeit auf 50 bis 100 Jahre geschätzt. Genauere Ergebnisse stünden aber noch aus. Der Grabungsort werde nach Abschluss der Untersuchungen durch die Rechtsmedizin wieder freigegeben werden. Mehr Informationen oder eine mögliche Todesursache liegen derzeit leider noch nicht vor.

Mysteriös erscheint der Fund allemal, denn laut einem geschichtsinteressierten Bürger aus Döben gebe es keine Anhaltspunkte dafür, dass der Fundort zum Beispiel ein Friedhof gewesen sein könnte. Er schätzt den Fund aufgrund der kaum baulichen Veränderungen der letzten Jahrzehnte auch wesentlich älter ein. Durchaus denkbar sei, dass es sich um einen ungeklärten Kriminalfall aus der Vergangenheit handeln könnte, das sei aber auch spekulativ.  Ob das Geheimnis um den Knochenfund eines Tages gelüftet wird bleibt abzuwarten. Es bleibt also spannend.

Anzeige

Weitere Nachrichten