Coronaticker: Fälle nehmen weiter zu

0
11865
Symbolbild/pixabay

Landkreis Leipzig/Sachsen. Ticker Coronavirus

Mittlerweile gibt es 59 Infektionsfälle im Landkreis Leipzig. Alle betroffenen Personen weisen nur leichte oder gar keine Krankheitssymptome auf und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Sachsenweit stieg die Zahl auf über 1200 Personen an.

Bestätigte Fälle seitens der Landkreise/kreisfreien Städte/Ministeriumsangaben
Stand 25.03.2020/16:25 Uhr
Landeshauptstadt Dresden216
Stadt Chemnitz61
Stadt Leipzig204
Landkreis Bautzen1128
Landkreis Görlitz336
Landkreis Leipzig59
Landkreis Meißen38
Landkreis Mittelsachsen51
Landkreis Nordsachsen29
Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge832
Vogtlandkreis47
Landkreis Zwickau221
Erzgebirgskreis59
Gesamtzahl der Infektionen in Sachsen
1213
Todesfälle:
7
Geheilt: (keine Meldepflicht)
 16

Tickerrückblick:
24.03.2020

Ältere Ticker anzeigen

Anzeige

+++Ticker+++

26.03.2020: Hier geht´s zum neuen Ticker

17:00 Uhr: Tickerende
16:30 Uhr: 50 Coronaeinsätze für die Leipziger Polizeidirektion
Im Zeitraum vom Dienstag, den 24.03.2020, 06:00 Uhr bis Mittwoch, den 25.03.2020, 06:00 Uhr, kam es im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig zu annährend 50 Einsätzen mit „Corona-Bezug“, teilte die Polizeidirektion mit.
Zu den häufigsten Anlässen zählten nach wie vor Ansammlungen von Personen vor Supermärkten, die zumeist Alkohol konsumierten, aber auch Personengruppen, die sich auf Hinterhöfen, an Spiel- und Sportplätzen trafen. Die Polizei setzte die Allgemeinverfügung mit Augenmaß um und löste die Ansammlungen nach erfolgten Belehrungen auf. Bereits am Mittag des gestrigen Tages versammelten sich über einen längeren Zeitraum fünf Personen in Torgau vor einem Eingang eines Mehrfamilienhauses und verstießen damit gegen die Allgemeinverfügung. In der Nacht zum Mittwoch, gegen 01:30 Uhr, hielt eine Polizeistreife einen Fahrradfahrer in der Leipziger Universitätsstraße an. Dieser wurde einer Personenkontrolle unterzogen und nochmals auf  die Einhaltung der Allgemeinverfügung auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes hingewiesen. Einen triftigen Grund, warum er in der Nacht unterwegs war, gab es nicht. Es ergaben sich im Laufe des Gesprächs immer mehr Widersprüche. Im Rahmen der Sachverhaltsklärung wurde weiterhin ein Reizstoffsprühgerät ohne Prüfzeichen festgestellt. Gegen den Fahrradfahrer wurde eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz und auch auf Grund des Reizstoffsprühgeräts  gefertigt. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde der Fahrradfahrer aufgefordert, sich unverzüglich nach Hause zu begeben.

Anzeige

15:20 Uhr: Kultusminister Piwarz: »Wir wollen kein Notabitur«
Sachsens Kultusminister Christian Piwarz begrüßt den heutigen Beschluss der Kultusministerkonferenz. »Unsere Kritik am einseitigen Vorgehen von Schleswig-Holstein hat gefruchtet. Der gemeinsam gefasste Beschluss der Kultusministerkonferenz zeigt, dass der Bildungsföderalismus funktioniert. Wir wollen kein Notabitur. Diese Einigkeit in der Kultusministerkonferenz ist enorm wichtig«, stellte Kultusminister Christian Piwarz klar.
Sachsens Schülerinnen und Schüler könnten sich darauf verlassen, dass die Abiturprüfungen abgelegt werden können. »Derzeit gehen wir von einem geplanten Verlauf der Prüfungstermine aus. Sollte sich daran etwas ändern, werden wir aller Schülerinnen und Schüler rechtzeitig darüber informieren. Wir lassen die Schüler nicht im Stich«, so Piwarz.
Der Kultusminister wies darauf hin, dass angesichts der Corona-Krise in Sachsen bereits verschiedene Szenarien entwickelt wurden, um den sächsischen Schülern keine Nachteile entstehen zu lassen. »Wir sichern den Schülern eine der Situation angemessene Prüfungsdurchführung zu, um ihnen nach der Schule alle Wahlmöglichkeiten zu erhalten. Schulabschlüsse sind ein Leben lang vorzuweisen. Niemand soll darum fürchten, den Schulabschluss später nicht anerkannt zu bekommen – sei es von künftigen Arbeitgebern oder den Universitäten.«
Die Kultusministerkonferenz hat heute folgenden Beschluss gefasst:
1. Die Kultusministerkonferenz bestärkt ihren Beschluss vom 12. März 2020, wonach die Länder die erreichten Abschlüsse des Schuljahres 2019/20 auf der Basis gemeinsamer Regelungen gegenseitig anerkennen werden.
2. Sie betont, dass alle Schülerinnen und Schüler keine Nachteile aus der jetzigen Ausnahmesituation haben werden und dass sie noch in diesem Schuljahr ihre Abschlüsse erwerben können.
3. Die Prüfungen, insbesondere die schriftlichen Abiturprüfungen, finden zum geplanten bzw. zu einem Nachholtermin bis Ende des Schuljahres statt, soweit dies aus Infektionsschutzgründen zulässig ist. Schülerinnen und Schüler müssen eine ausreichende Zeit zur Vorbereitung erhalten. Die Prüfungen können auch in geschlossenen Schulen stattfinden, sofern es keine entgegenstehenden Landesregelungen gibt.
4. Die Länder können ausnahmsweise auf zentrale Elemente aus dem Abituraufgabenpool verzichten und diese durch dezentrale Elemente ersetzen.
5. Zum heutigen Zeitpunkt stellen die Länder fest, dass eine Absage von Prüfungen nicht notwendig ist. Die Länder stimmen sich eng in der KMK über das weitere Vorgehen ab.

14:45 Uhr: Nerchau/Großbardau:Damit in diesen schwierigen Zeiten auch Ihre Tiere weiterhin mit Tiernahrung und Bedarfsartikeln versorgt werden könne halten wir unsere beiden Standorte im Raum Grimma weiterhin offen. Wir bitten darum die Hygieneregeln in unseren Märkten zum Schutze unserer Mitarbeiter und Ihnen selbst zu befolgen.“ Bleiben Sie alle gesund – Ihr Gormü und Landhandelsteam!

14:30 Uhr: Grimma: Bei Mahnung besteht Möglichkeit der Stundung der fälligen Gebühren und Steuern –> Beitrag

14:15 Uhr: Seit Montagnacht gilt die Allgemeinverfügung des Sozialministerium Sachsen und bringt zahlreiche Beschränkungen mit sich. Landespolizeipräsident Horst Kretzschmar möchte sich – stellvertretend für die gesamte sächsische Polizei – in einem kurzen Video für die Untersützung der Bevölkerung bedanken.

video

14:10 Uhr: Mehrere Ärzte des Elblandklinikums Meißensollen infiziert sein.
Mehrere Ärzte des Elblandklinikum Meißen haben sich mit dem Coronavirus infiziert, so eine Kliniksprecherin, berichtet TAG24.  Wie viele Ärzte betroffen sind und wo sie sich angesteckt haben, wollte sei nicht genannt worden. Der Klinikbetrieb sei aber derzeit nicht eingeschränkt.

13:15 Uhr: Auch im Landkreis Zwickau erhöht sich die Zahl der Infektionen auf 221 bestätigte Coronafälle

13:10 Uhr: Grimmaer Wochenmarkt abgesagt
Der Grimmaer Wochenmarkt findet bis auf Weiteres nicht statt. Damit folgt die Deutsche Marktgilde eG der Allgemeinverfügung zur Ausgangsbeschränkung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt. In der Regel schlagen die Wochenmarkthändler donnerstags ihre Stände vor dem Rathaus auf.

12:50 Uhr: Grimmas Balkone werden trotz Corona bunt:

12:40 Uhr: Todesfall im Landkreis Meißen
Die Zahl der an COVID-19-Erkrankten im Landkreis Meißen lag am Mittwoch bei 38, sechs Patienten werden derzeit stationär behandelt, 349 Personen befinden sich in Quarantäne. Eine 86jährige Patientin ist infolge einer COVID-19-Erkrankung begleitet von einer Reihe Vorerkrankungen verstorben, teilte das dortige Landratsamt mit.

12:15 Uhr: Dresden meldet 47 neue Fälle. Die Gesamtzahl steigt dort auf 216 bestätigte Fälle

10:55 Uhr: Hinweise des Grimmaer REWE-Marktes bei Facebook:
Liebe Kunden. Für Ihre und die Gesundheit unserer Mitarbeiter bitten wir Sie, folgende Regeln zu beachten. Kaufen Sie wenn möglich allein in unserem Markt ein, maximal in Begleitung Ihres Kindes. Im Markt halten sie bitte 1,50 Meter Abstand. Sowohl zu anderen Kunden, als auch beim Warten an der Kasse und gegenüber den Mitarbeitern. Bezahlen Sie möglichst bargeldlos und haben Sie bitte Verständnis, dass wir maximal nur 50 Personen zeitgleich in den Markt lassen. Nutzen Sie deshalb bitte unbedingt einen Einkaufswagen, den wir nach jedem Einkauf sorgsam desinfizieren. Vielen Dank, dass Sie uns bei diesen wichtigen Maßnahmen unterstützen.

10:50 Uhr: Corona-Infizierter soll bei RB gegen Tottenham im Stadion gewesen sein Beim Champions-League-Spiel zwischen RB Leipzig und Tottenham Hotspur soll ein Mann aus Thüringen im Publikum gesessen haben, der kurz nach dem Spiel positiv auf das Corona-Virus getestet wurde. Das berichtet aktuell „t-online.de„. Die Leipzigs Stadtverwaltung soll sogar über den Fall informiert worden sein, dem Ganzen jedoch nicht nachgegangen sein. „Mit dem Wissen von heute würde man anders entscheiden„, zitiert das Nachrichtenportal Stadtsprecher Matthias Hasberg. Die Panne in Leipzig bedeute nicht, dass sich deshalb andere Menschen angesteckt haben könnten. Sie unterstreiche aber die Zweifel an der Entscheidung, das Spiel mit Fans durchzuführen, heißt es in dem Bericht

10:10 Uhr: Aktuell gibt es im Landkreis Leipzig 56 bestätigte Infektionsfälle. Fast alle betroffenen Personen weisen bislang nur leichte oder gar keine Krankheitssymptome auf. Eine Person wird stationär im Krankenhaus behandelt. Neben den Personen, bei denen eine Infektion bestätigt wurde, befinden sich auch knapp 292 Personen in häuslicher Quarantäne.

09:45 Uhr: Ersatzfreiheitsstrafen ausgesetzt
Das sächsische Justizministerium setzt wegen der Corona-Krise alle Ersatzfreiheitsstrafen vorübergehend aus. Das gilt für Verurteilte, die ihre Geldstrafe nicht bezahlen und stattdessen ins Gefängnis müssen. „Die müssen dann zu einem späteren Zeitpunkt ihre Strafe absitzen“, sagt Justizministerin Katja Meier. Des Weiteren sollen Verurteilte, die bis zu drei Jahre ins Gefängnis müssen, ihre Haft später antreten. So habe man im Falle eines Corona-Falls im Gefängnis die entsprechenden Platzkapazitäten, um Infizierte unter Quarantäne stellen zu können, so Meier.

09:45  Uhr: Tickerbeginn


Jeweils aktuelle Informationen erhalten Sie auch hier:
Robert Koch Institut www.rki.de
www.infektionsschutz.de/
www.landkreisleipzig.de/corona_virus.html
Antworten zu Fragen von Arbeitnehmern und Unternehmern www.smwa.sachsen.de
Informationen zu Schulen und Kitas www.Medienportal-Grimma.de
Bei Fragen steht Ihnen auch das Bürgertelefon des Gesundheitsamtes des Landkreises Leipzig unter der Nummer: 03437 – 984 5566 wochentags in der Zeit von 8.00 – 18.00 Uhr zur Verfügung.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here