Coronaticker: Allgemeinverfügung für Ausgangsbeschränkungen bereits im Netz

2
19597
Symbolbild/pixabay

Landkreis Leipzig/Sachsen. Ticker Coronavirus

Mittlerweile gibt es 39 Infektionsfälle im Landkreis Leipzig. Alle betroffenen Personen weisen nur leichte oder gar keine Krankheitssymptome auf und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Sachsenweit stieg die Zahl auf über 800 Personen an.

Bestätigte Fälle seitens der Landkreise/kreisfreien Städte/Ministeriumsangaben
Stand 22.03.2020/15:00 Uhr

Anzeige
Landeshauptstadt Dresden139
Stadt Chemnitz51
Stadt Leipzig144
Landkreis Bautzen86
Landkreis Görlitz28
Landkreis Leipzig39
Landkreis Meißen25
Landkreis Mittelsachsen24
Landkreis Nordsachsen17
Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge49
Vogtlandkreis16
Landkreis Zwickau172
Erzgebirgskreis43
Gesamtzahl der Infektionen in Sachsen
823

+++Ticker+++

23.03.2020 Uhr: Hier geht´s zum neuen Ticker

18:00 Uhr: Wir beenden unseren Ticker für heute.

Anzeige

16:25 Uhr: Allgemeinverfügung für Ausgangsbeschränkungen bereits im Netz
Auf der vom Freistaat betriebenen Seite coronavirus.sachsen.de ist mittlerweile schon eine Allgemeinverfügung online. „Diese Allgemeinverfügung tritt am 23. März 2020, 00:00 Uhr in Kraft und mit Ablauf des 5. April 2020, 24.00 Uhr, außer Kraft.“ Näheres folgt!
Von Montag null Uhr an gilt für den gesamten Freistaat eine Ausgangsbeschränkung. Danach ist das Verlassen von Wohnung oder Haus ohne triftigen Grund untersagt, wie Innenminister Roland Wöller (CDU) heute in Dresden sagte.Wege zur Arbeit und zum Einkaufen bleiben demnach erlaubt. Allgemeinverfügung

15:10 Uhr:CORONA: 100 Einsätze der PD Leipzig
Seit Inkrafttreten der Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt am 19. März 2020 um 00:00 Uhr bis heute Morgen um 06:00 Uhr, registrierte die Polizeidirektion Leipzig im Leitsystem ca. 100 Einsätze mit „CORONA-Bezug“. Vor allem im ländlichen Raum mussten demnach Polizistinnen und Polizisten vermehrt sportliche Aktivitäten (Fußballspiele), Treffen größerer Gruppen oder auch Partys unterbinden. In der Stadt musste die Allgemeinverfügung z. B. vereinzelt noch bei Gaststätten- oder auch bei Geschäftsinhaberinnen und –inhabern, die ihre Läden trotz des Verbotes noch geöffnet hatten, durchgesetzt werden.

13:15 Uhr: Derzeit gibt es im Landkreis Meißen 24 positiv getestete Personen. Die Zahl der Menschen, die sich in häuslicher Quarantäne befinden, liegt bei etwa 300, teilte das dortige Landratsamt am Sonntag mit. Kein COVID-19-Patient müsse aktuell stationär behandelt werden. Zur Wochenendbilanz gehören auch 250 Tests ohne Befund.

12:00 Uhr: Abschlussprüfungen: Hotline für Schüler
Von jetzt 12 Uhr an bis 18 Uhr am Abend beraten Experten des Kultusministeriums Schüler und Eltern zu Terminen von Abschlussprüfungen. In den vergangenen Tagen seien viele Fragen aufgetreten zu Terminen, Fristen und Prüfungsbedingungen in Zeiten der Corona-Krise. Die wichtigsten Antworten zu Prüfungen hat Sachsens Kultusministerium schon auf einer Homepage aufgelistet und bittet darum, diese zu lesen: Link Wer darüber hinaus noch Fragen hat, wendet sich an die Hotline des Kultusministeriums unter der Nummer: 0351-564-6 99 99.

11:15 Uhr: Kleine Unternehmen und Selbstständige sollen infolge der Coronavirus-Krise Soforthilfen in Höhe von bis zu 15.000 Euro erhalten. Dies geht aus einem gemeinsamen Gesetzesentwurf des Bundesfinanz- und Bundeswirtschaftsministeriums hervor. –> Beitrag

11:00 Uhr: Landkreis Leipzig Abfall: Veränderte Abholzeiten der Abfallbehälter
Um die Mitarbeiter in der aktuellen Corona-Situation zu schützen, starten die Fahrzeuge der KELL GmbH zukünftig zeitversetzt. Aus diesem Grund kann es vorkommen, dass ab 23.03.2020 die Abfallbehälter (alle Fraktionen) der KELL GmbH bereits ab 6:00 Uhr geleert werden. Wir bitten Sie, dies bei der Herausstellung Ihrer Tonnen zu beachten. Diese Regelung gilt ab Montag, den 23.03.2020 bis auf Widerruf. Alle Änderungen werden auf der Homepage der KELL GmbH und über die Abfall-APP des Landkreises Leipzig veröffentlicht.

10:45 Uhr: Sachsen soll kein Corona-Maßnahmen-Flickenteppich sein
Heute Nachmittag will Sachsen mehr Details bekannt geben, welche Ausgangsregeln fürs Land gelten sollen. Regierungssprecher Ralph Schreiber sagte gegenüber MDR SACHSEN, es werde keinen Flickenteppich geben. Auch weiterhin werde es möglich sein, Einkäufe zu erledigen, zu joggen, auf Arbeit oder zum Arzt zu gehen. Die Regeln sollen demnach so ausfallen, wie sie Dresden seit Sonnabend bereits umsetzt.


Tickerrückblick:

20./21.03.2020
19.03.2020

Ältere Ticker anzeigen

Jeweils aktuelle Informationen erhalten Sie auch hier:
Robert Koch Institut www.rki.de
www.infektionsschutz.de/
www.landkreisleipzig.de/corona_virus.html
Antworten zu Fragen von Arbeitnehmern und Unternehmern www.smwa.sachsen.de
Informationen zu Schulen und Kitas www.Medienportal-Grimma.de
Liste welche Geschäfte/Branchen noch geöffnet haben dürfen: https://www.mdr.de/sachsen/corona-schliessung-geschaefte-massnahmen-100.html
Bei Fragen steht Ihnen auch das Bürgertelefon des Gesundheitsamtes des Landkreises Leipzig unter der Nummer: 03437 – 984 5566 wochentags in der Zeit von 8.00 – 18.00 Uhr zur Verfügung.

Anzeige

Weitere Nachrichten

2 Kommentare

  1. Schlimmer als zu Erichs Zeiten. Nichts mehr förmlich. Die reine Diktatur. Glatte Freiheitsberaubung.
    Infizierte gefährden die Öffentlichkeit und nicht Gesunde. Wenn aus Geiz nicht genug getestet wird, um Infizierte aus der Öffentlichkeit zuziehen ist das noch lange kein Grund das Grundgesetz für alle außer Kraft zu setzen. Demnächst wird noch wegen Gefahr im Verzug geschossen.

    • Hallo,
      Wenn man schon so einen Blödsinn raushaut,sollte man vielleicht auch darüber nachdenken,was man schreibt….
      Denn es steht doch niemandem auf die Stien geschrieben, dass jemand diesen Virus hat.Wie sollen dann die Kranken von den Gesunden ausgelesen werden?!!
      Und was diese sogenannte Freiheitsberaubung ist,wie sie von dir genannt wird,ist auch keine.Denn jeder kann sich frei draußen bewegen,aber allein oder zu zweit mit Abstand. Vielleicht die Verfügung noch 20 Mal durchlesen,bis man sie verstanden hat,bevor man sich hier aufregt.
      Muss man nicht verstehen,so eine Einstellung.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here