Coronaticker: 52 Fälle in Sachsen

0
18326
Symbolbild/pixabay

Landkreis Leipzig/Sachsen. Ticker Coronavirus

Mittlerweile gibt es acht Infektionsfälle im Landkreis Leipzig. Alle betroffenen Personen weisen nur leichte oder gar keine Krankheitssymptome auf und befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Jeweils aktuelle Informationen erhalten Sie auch hier:
www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html
www.gesunde.sachsen.de/35927.html
www.infektionsschutz.de/coronavirus-2019-ncov.html
www.infektionsschutz.de/

Anzeige

Bestätigte Fälle seitens der Landkreise/kreisfreien Städte

Landeshauptstadt Dresden6
Stadt Chemnitz3
Stadt Leipzig6
Landkreis Bautzen12
Landkreis Görlitz5
Landkreis Leipzig8
Landkreis Meißen5
Landkreis Mittelsachsen0
Landkreis Nordsachsen0
Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge6
Vogtlandkreis0
Landkreis Zwickau1
Erzgebirgskreis0
Gesamtzahl der Infektionen in Sachsen
52

 


+++Ticker+++

Anzeige

13.03.2020 Hier geht´s im neuen Beitrag weiter

19:00 Uhr: Wir beenden für heute unseren Ticker und sind morgen wieder für euch da.

17:55 Uhr: Landkreis Leipzig hat keine Schließungen angeordnet
Durch die Meldung der Stadt Halle, gebe es viele Rückfragen und teilweise auch falsche Meldungen zu den öffentlichen Einrichtungen im Landkreis Leipzig, teilte Behördensprecherin Brigitte Laux mit. Bislang wurden demnach keine Schließung von öffentlichen Einrichtungen angeordnet. „Bitte nutzen Sie die  Webseiten der entsprechenden Einrichtung, um solche Aussage ggf. zu überprüfen.

17:20 Uhr: Erste Infektion nun auch im Landkreis Zwickau
Der Nachweis erfolgte bei einer jungen Frau aus Zwickau, teilte das Gesundheitsamt in Zwickau mit.

17:20 Uhr: Kultusminister der Länder schließen Schulschließungen nicht aus
Die Kultusminister der Länder schließen aktuell auch flächendeckende Schulschließungen nicht aus. Bislang seien in Deutschland nur einzelne Schulen geschlossen.

17:15 Uhr: Das sächsische Gesundheitsministerium beziffert die Zahl der Corona-Infizierten am Nachmittag mit 49. Hier fehlen aber mindestens zwei Fälle aus dem Landkreis Meißen die seitens des dortigen Landratsamtes als bestätigt gelten

17:05 Uhr: Weiterer Todesfall durch Coronavirus 
Nach den vier Todesfällen in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg ist erstmals auch in Bayern ein Mensch am Coronavirus gestorben. Der 80 Jahre alte Mann sei in der Nacht zu Donnerstag in Würzburg gestorben, teilte das bayerische Gesundheitsministerium mit. Laut Ministerium handelt es sich bei dem Verstorbenen um einen Patienten mit Vorerkrankungen und Pflegebedürftigkeit. Damit gibt es fünf nachgewiesenen Todesfälle durch Corona in Deutschland.

16:45 Uhr: Der Spielbetrieb der 2. Volleyball-Bundesliga der Frauen und Männer wird mit sofortiger Wirkung eingestellt. Die vielen regional unterschiedlichen Regelungen sowie bereits ausgesprochene Hallensperrungen machen die Weiterführung der Spiele unmöglich. Regelungen zu Auf- und Abstieg werden zu einem späteren Zeitpunkt und in enger Abstimmung mit dem Deutschen Volleyball-Verband (DVV) getroffen und kommuniziert. Betroffen davon sind auch der VV Grimma und der VCO Dresden

16:25 Uhr: Tschechien macht Grenzen für Deutsche dicht
Die tschechische Regierung hat angesichts der Ausbreitung des Corona-Virus den Ausnahmezustand erklärt. Sämtliche Grenzübergänge für Personen aus sogenannten Risikogebieten werden geschlossen. Das gilt für Reisende aus Deutschland und Österreich sowie aus nahezu allen west- und südeuropäischen Ländern. Für die Tschechen gilt ein Ausreiseverbot mit Ausnahme der Personen, die im Ausland arbeiten. Auch der grenzüberschreitende Bahnverkehr soll um Mitternacht eingestellt werden.

15:25 Uhr: Grimma wurde Opfer eines üblen Scherzes >>Beitrag<<  Oberbürgermeister Matthias Berger ist über diesen Scherz äußerst verärgert: „Gerade in diesen Zeiten, die geprägt sind von Hysterie und Nichtwissen, sollten Informationen nur mit Bedacht herausgegeben werden. Das letzte, was wir brauchen, ist, durch üble Scherze die Bevölkerung noch weiter zu verunsichern. Darüber hinaus wird es immer schwieriger, die Bevölkerung mit glaubhaften und notwendigen Informationen zu versorgen.“ Zum jetzigen Zeitpunkt sind Schließungen von Kindereinrichtungen und Schulen nicht vorgesehen, erklärt die Stadtverwaltung

15:20 Uhr: Die Zahl der Corona-Patienten im Landkreis Meißen ist auf fünf gestiegen teilte das dortige Landratsamt mit.

15:15 Uhr: Sachsens Kultur- und Tourismusministerin einigt sich mit Einrichtungen zum weiteren Vorgehen. Kultur- und Tourismusministerin Barbara Klepsch hat sich mit Vertretern der Kultureinrichtungen in Trägerschaft des Freistaates Sachsen aus ihrem Geschäftsbereich getroffen und zum weiteren Vorgehen gemeinsam Folgendes entschieden:
1. Der Staatsbetrieb Sächsische Staatstheater stellt den Spielbetrieb bis zum 19.04.2020 ein (Ende der Osterferien). Dies betrifft alle Spielstätten des Staatsbetriebes (Staatsoper Dresden und Staatsschauspiel Dresden) und alle Veranstaltungen in den Spielstätten (auch Einmietungen, Gastspiele und den Führungsbetrieb).
2. Die Museen bleiben derzeit grundsätzlich geöffnet.
3. Die Museen ergreifen für den laufenden Betrieb besondere Hygienemaßnahmen (wie z. B. besondere Desinfektion, erhöhte Reinigungszyklen). Besonders Situationen, die zu einem erhöhten Personenaufkommen führen können, wie zum Beispiel beim Einlass, werden Sicherheitsabstände vergrößert. Dazu werden Hinweisschilder für Besucher aufgestellt und das Personal nochmals sensibilisiert.
4. Die Museen sagen alle Veranstaltungen bis zum 19.04.2020 ab. Davon ausgenommen sind museumspädagogische Angebote, die im Rahmen der normalen Klassenstärke stattfinden.

14:56 Uhr: Ein übler Fake verunsichert derzeit die Eltern in Grimma. Hier geht´s zum Beitrag Coronavirus: Fake sorgt für Verunsicherung in Grimma

14:10 Uhr: Der Landkreis Leipzig gibt auch weiterhin keine weiteren Details zu den betroffenen Gemeinden bekannt, „weil bei kleineren Gemeinden dann der Datenschutz nicht mehr gewährleistet“ sei.

14:00 Uhr: Acht bestätigte Fälle im Landkreis Leipzig
Heute wurde bei vier weiteren Person die Infektion bestätigt. Auch hier zeigen sich nur sehr leichte Krankheitssymptome, informiert das Landratsamt. Damit gibt es aktuell acht Infektionsfälle im Landkreis Leipzig.  Das Gesundheitsamt hat alle engen Kontaktpersonen ermittelt und informiert. Im Ergebnis befinden sich zehn dieser Kontaktpersonen vorerst ebenfalls in häuslicher Quarantäne. Bei drei Infektionen konnte ein Zusammenhang mit dem Geschehen in Südtirol hergestellt werden. Eine infizierte Person kam aus Österreich zurück und hat sich offensichtlich dort angesteckt.

12:15 Uhr: Kreissportbund sagt Veranstaltungen ab
Der Vorstand des Kreissportbund Landkreis Leipzig hat am 12. März 2020 entschieden, sowohl die Nachwuchssportlerehrung am 19. März, als auch den Sportlerball am 28. März wegen des Infektionsrisikos mit dem neuartigen Corona-Virus abzusagen. „Wir haben uns aufmerksam mit der Risikobewertung des Robert-Koch-Instituts beschäftigt und die Meinung des Gesundheitsamtes eingeholt“, so KSB-Präsident Andreas Woda. „Im Ergebnis haben wir schweren Herzens entschieden, beide Veranstaltungen in diesem Jahr abzusagen.
Der Kreissportbund möchte damit einen Beitrag zur Eindämmung des Virus leisten. „Nichts ist wichtiger als die Gesundheit der Menschen. Wir haben größten Respekt vor den Leistungen des medizinischen Personals und wollen alle vernünftigen Schritte unternehmen, um die Situation zu entspannen“, so Woda in einer Pressemeldung. Nach derzeitiger Planung werden die Ehrungen möglicherweise im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung des KSB am 11. Mai 2020 in würdigem Rahmen nachgeholt.

11:45 Uhr: Vierter Todesfall in Deutschland
In Baden-Württemberg ist ein 67 Jahre alter Mann, der positiv auf das Coronavirus getestet war, gestorben. Das teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag in Stuttgart mit.

11:30 Uhr: Landkreis Görlitz bestätigt fünf Corona-Infektionen
Im Landkreis Görlitz gibt es jetzt insgesamt fünf bestätigte Coronavirus-Fälle. Das teilte das dortige Landratsamt am Vormittag mit.

11:00 Uhr: Die DGUV (Deutsche gesetzliche Unfallversicherung) hat Handlungsempfehlungen für Einsatzkräfte im Umgang mit Corona ausgesprochen -> siehe Flyer

10:35 Uhr: Landkreis Leipzig informiert erneut: „Sollte ein Verdacht auf eine Coronavirusinfektion bestehen, melden Sie sich bei Ihrem Hausarzt. In dringenden bzw. schweren Fällen wenden Sie sich an die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses. Bitte melden Sie sich sowohl bei Ihrem Hausarzt als auch im Krankenhaus vorher telefonisch an und leisten den dortigen Weisungen Folge. Weiterhin besteht die Möglichkeit, die 116117 anzurufen. Bei Fragen steht Ihnen darüber hinaus das Bürgertelefon des Gesundheitsamtes des Landkreises Leipzig unter der Nummer: 03437 – 984 5566 wochentags in der Zeit von 8.00 – 18.00 Uhr zur Verfügung.

10:30 Uhr: Aktuell sind 1.567 Infizierte bundesweit zu verzeichnen (Stand 11.03.2020 18:10 Uhr)

10:00 Uhr: Kinder- und Jugendfeuerwehrdienst in Mutzschen ausgesetzt. Die Freiwillige Feuerwehr Mutzschen (LK Leipzig) setzt vorerst seine Kinder und Jugenddienste aus. Diese Entscheidung sei freiwillig gefallen um die Einsatzbereitschaft zu gewährleisten.

09:30 Uhr: Zwei neue Fälle im Landkreis Meißen
Im Landkreis Meißen gibt es zwei weitere Corona-Erkrankungen. Das geht aus der aktuellen Statistik des Sozialministeriums hervor. Gestern war der Fall einer erkrankten Schülerin in Riesa bekanntgeworden.


Jeweils aktuelle Informationen erhalten Sie auch hier:

www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html
www.gesunde.sachsen.de/35927.html
www.infektionsschutz.de/coronavirus-2019-ncov.html
www.infektionsschutz.de/
Bewährte Hygieneregeln
Generell gelten die bewährten Verhaltensempfehlungen. Das Verantwortungsbewusstsein jedes einzelnen Bürgers ist wichtig. Jeder trägt diese Verantwortung – für sich selbst, seine Familie und andere Menschen.

Um die Ausbreitung von Atemwegsinfekten zu vermeiden, sollten Sie:

Andere Menschen nicht anhusten oder anniesen
In das Taschentuch oder die Armbeuge niesen oder husten
Einmaltaschentücher benutzen und sofort in schließbare Mülleimer wegwerfen
Regelmäßig und ausreichend lange Hände waschen
Abstand halten
Häufig lüften
Immunsystem stärken (gesunde Ernährung, frische Luft, ausreichend Schlaf).
Zu Coronavirusinfektionen können andere Krankheitserreger hinzukommen und schwere Lungenentzündungen auslösen. Gegen Pneumokokken und Influenza kann man sich entsprechend der Impfempfehlungen der Impfkommissionen (STIKO, SIKO) impfen lassen.

Trotz aller Sorge um den neuartigen Virus sollte die Bevölkerung besonnen bleiben.

Informationen und Hygieneregeln
Gemäß den offiziellen Leitlinien gilt eine Person als Corona-Verdachtsfall, wenn sie Erkältungssymptome wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber aufweist UND innerhalb der letzten 14 Tage in einem vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet war oder in dieser Zeit direkten Kontakt zu bestätigten Erkrankten hatte. Die Ausprägung der Krankheitszeichen kann stark schwanken. Meist sind die Symptome ganz mild, ggf. sogar kaum feststellbar. Schwere Komplikationen kommen fast ausschließlich bei erheblich vorgeschädigten Menschen mit Vorerkrankungen vor.

Sollte ein Verdacht auf eine Coronavirusinfektion bestehen, melden Sie sich bei Ihrem Hausarzt. In dringenden bzw. schweren Fällen wenden Sie sich an die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses. Bitte melden Sie sich sowohl bei Ihrem Hausarzt als auch im Krankenhaus vorher telefonisch an und leisten den dortigen Weisungen Folge. Weiterhin besteht die Möglichkeit, die 116117 anzurufen. Bei allgemeinen Fragen steht Ihnen darüber hinaus das Bürgertelefon des Gesundheitsamtes des Landkreises Leipzig unter der Nummer: 03437 – 984 5566 wochentags in der Zeit von 8.00 – 18.00 Uhr zur Verfügung.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here