Coronaticker: 646 Fälle in Sachsen

0
29605
Symbolbild/pixabay

Landkreis Leipzig/Sachsen. Ticker Coronavirus

Mittlerweile gibt es 39 Infektionsfälle im Landkreis Leipzig. Alle betroffenen Personen weisen nur leichte oder gar keine Krankheitssymptome auf und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Sachsenweit stieg die Zahl auf über 600 Personen an.

Jeweils aktuelle Informationen erhalten Sie auch hier:
Robert Koch Institut www.rki.de
www.infektionsschutz.de/
www.landkreisleipzig.de/corona_virus.html
Antworten zu Fragen von Arbeitnehmern und Unternehmern www.smwa.sachsen.de
Informationen zu Schulen und Kitas www.Medienportal-Grimma.de
Liste welche Geschäfte/Branchen noch geöffnet haben dürfen: https://www.mdr.de/sachsen/corona-schliessung-geschaefte-massnahmen-100.html
Bei Fragen steht Ihnen auch das Bürgertelefon des Gesundheitsamtes des Landkreises Leipzig unter der Nummer: 03437 – 984 5566 wochentags in der Zeit von 8.00 – 18.00 Uhr zur Verfügung.

Anzeige

Bestätigte Fälle seitens der Landkreise/kreisfreien Städte/Ministeriumsangaben
Stand 21.03.2020/13:45 Uhr

Landeshauptstadt Dresden115
Stadt Chemnitz35
Stadt Leipzig140
Landkreis Bautzen55
Landkreis Görlitz15
Landkreis Leipzig39
Landkreis Meißen18
Landkreis Mittelsachsen24
Landkreis Nordsachsen15
Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge37
Vogtlandkreis10
Landkreis Zwickau110
Erzgebirgskreis33
Gesamtzahl der Infektionen in Sachsen
646

+++Ticker+++

22.03.2020 Hier geht´s zum neuen Ticker
13:45 Uhr: Grimmas Händler rufen zur Solarität mit den Einzelhändlern auf:

Anzeige
Foto: Geverbeverein Grimma

13:45 Uhr: In Leipzig sind die Fallzahlen auf 140 gestiegen
Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) dringt zur Eindämmung der Corona-Pandemie auf sachsenweit einheitliche Regeln. Es mache keinen Sinn, dass Kommunen unterschiedliche Vorschriften erlassen, sagte sein Sprecher Matthias Hasberg gegenüber des MDR. Damit beziehe sich Jung auf die seit heute wirksame Ausgangsbeschränkung der Stadt Dresden, die über die Vorschriften des Landes Sachsen hinausgehen würden. Uneinheitliche Lösungen seien den Menschen nicht nur schwer zu erklären. Sie machten auch medizinisch keinen Sinn, sagte Hasberg.
Was nach wie vor ein Problem ist, sind die Parks und die Feiern dort„, lässt sich Hasberg zitieren. Auch an die Spielplatzsperrungen hielten sich nicht alle Menschen. Da gäbe es nach wie vor heftige Diskussionen mit den Eltern. Die Zahl der Coronafälle stieg heute auf 140 Menschen, die positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden sind. Erstmals gebe es auch zwei kritisch Erkrankte, sagte Hasberg.

13:40 Uhr: Der Landkreis Leipzig bestätigt mittlerweile 39 Coronafälle

12:10 Uhr: Dresden meldete am Samstag 18 weitere Infektionen.

12:00 Uhr: Um die Allgemeinverfügung des Sozialministerium Sachsen zum Infektionsschutz anlässlich der Corona-Pandemie durchzusetzen, waren am Donnerstag und Freitag Polizisten in mehreren Polizeidirektionen im Einsatz.:

11:40 Uhr: Die sächsische Polizei ist gut vorbereitet, um ihren Anteil zur Bewältigung der Corona-Krise im Freistaat Sachsen zu leisten. Landespolizeipräsident Horst Kretzschmar hat zum Vollzug der Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt zum Verbot von Veranstaltungen entsprechende Hinweise an die Dienststellen der sächsischen Polizei erlassen. –> Beitrag

21.03.2020 – 11:40 Uhr: Tickerbeginn

17:00 Uhr: Wir beenden für heute unseren Ticker, verschnaufen morgen mal nach neun Tagen Dauerbetrieb einen Tag. Sollten wichtige Meldungen kommen, werden Diese hier in diesem Ticker ergänzt. Der bleibt also auch morgen offen. Ab Sonntag sind wir dann wieder vollumfänglich da.

17:00 Uhr:  Klarstellung zu angeblicher Ausgangssperre in Chemnitz!!!
In den sozialen Medien kursiert aktuell eine Sprachnachricht, in der behauptet wird, der Chemnitzer Stadtrat habe in dieser Woche eine Ausgangssperre für die Stadt Chemnitz beschlossen. Das ist FALSCH. Der Chemnitzer Stadtrat hat in dieser Woche nicht getagt, bis mindestens Ostern sind alle Sitzungen abgesagt. Eine Ausgangssperre, wie sie in anderen Ländern Europas oder anderen Bundesländern verhängt wurde, passiert dann, wenn alle anderen Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus nicht ausreichen. Wann das in Sachsen erforderlich wird, wissen wir nicht.
Deshalb der Aufruf: Helfen Sie alle mit und beachten Sie die Empfehlungen der Behörden.  Vermeiden Sie Menschenansammlungen, halten Sie zwei Meter Abstand zu anderen Personen, nehmen Sie Rücksicht – damit sich das Virus nicht weiter ausbreitet.
Und: Informieren Sie sich bei offiziellen Stellen wie zum Beispiel
www.chemnitz.de, auf www.sachsen.de oder auf den Social-Media-Kanälen
der Stadt.

16:55 Uhr: Sachsen. Die sächsische Landesregierung verschärft die Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. —>Beitrag

16:45 Uhr: 55 Personen im Landkreis Bautzen mit Corona-Virus infiziert, erster Todesfall Leider ist heute der erste Corona-Patient im Landkreis Bautzen verstorben. „Ich bedauere das zutiefst und möchte den Angehörigen an dieser Stelle mein tiefstes Beileid aussprechen“, so Landrat Michael Harig. Die Zahl der Corona-Infizierten im Landkreis Bautzen ist auf 55 (+ 7 zum Vortag) gestiegen. Der Anstieg sei vor allem auf die verstärkten Rückmeldungen von Ischgl-Urlaubern zurückzuführen, die dem Aufruf des Gesundheitsamtes gefolgt sind. Damit konnten weitere infizierte Personen ausfindig gemacht werden. Derzeit arbeiten rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Bekämpfung der Pandemie im Landkries Bautzen. Die Zahl der Quarantänen erhöhte sich auf 581, da für zahlreiche mündliche Anordnungen jetzt der schriftliche Bescheid ausgestellt wurde. Von den bisher festgestellten Corona-Infektionen ist noch bei einer Person ein schwerer Krankheitsverlauf zu verzeichnen. Diese Person wird weiterhin in einer Klinik behandelt. Eine weitere Person kann am Sonnabend entlassen werden.

16:40 Uhr: »Sachsen hilft sofort« – Soforthilfe-Darlehen für sächsische Kleinstunternehmen und Freiberufler ab Montag –> Beitrag

15:20 Uhr: Elternbeiträge werden erstattet: —> Beitrag

15:15 Uhr: Neue Maßnahmen: Des Weiteren werden jetzt wohl auch alle Gaststätten, Baumärkte und Friseure geschlossen. Diese durften zuvor noch öffnen. Handwerker dürfen aber weiter arbeiten.Die verschärften Regeln gelten VORAUSSICHTLICH ab Sonntag! Aktuell wird auf eine Konkretisierung der Maßnahmen seitens des Freistaates gewartet. Weiteres in Kürze

14:55 Uhr: Sachsen will Maßnahmen ab Sonntag verschärfen
Die sächsische Landesregierung verschärft die Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus.Wie Ministerpräsident Kretschmer (CDU) am Freitag mitteilte, soll die bisherige Allgemeinverfügung ab Sonntag erweitert werden. Ansammlungen von Menschen seien dann verboten, Zuwiderhandlungen werden mit Freiheitsstrafen von bis zu zwei Jahren bedroht. Die Maßnahmen gelten bis mindestens zum 20. April. Zur Durchsetzung dieser Bestimmungen werde die Polizei die jeweiligen Ordnungsämter der Kommunen unterstützen, heißt es. Der Begriff „Ansammlung von Menschen“ sei bislang ohne genaue Größenordnung definiert, so Kretschmer. „Diejenigen, die zusammen leben, die eine Familie sind, sollen sich auch künftig gemeinsam zusammen bewegen„, sagte der Ministerpräsident. Nicht alle dürften in Mithaftung genommen werden für eine kleine Gruppe, die sich nicht an die Regeln halte. Die Regelungen würden in Bayern anders genannt, seien für Sachsen aber gleichwertig. Laut Kretschmer gehe es darum, immer wieder nachzusteuern. Die getroffenen Maßnahmen sollen in den nächsten zehn Tagen überprüft werden.  Näheres folgt!

14:45 Uhr: Fragen dazu, welche Geschäfte geöffnet bleiben dürfen, beantworten die Ansprechpartner des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt.  Telefon: 0351 564-55855 (Montag-Freitag 8.00-17.00 Uhr) E-Mail: corona-av@sms.sachsen.de Alle Informationen zum Coronavirus übersichtlich gebündelt finden Sie hier : https://www.coronavirus.sachsen.de/index.html

13:30 Uhr: Aktuell gibt es 33 bestätigte Infektionsfälle im Landkreis Leipzig. Alle betroffenen Personen weisen bislang nur leichte oder gar keine Krankheitssymptome auf und befänden sich in häuslicher Quarantäne, heißt es seitens des Landratamtes.

13:20 Uhr: Söder kündigt bundesweite Restaurant-Schließungen an!
Bayerns Ministerpräsodent Markus Söder hat am Freitag angekündigt, das alle Bundesländer ab Mitternacht alle Gastronomiebetriebe schließen. Es werde zunächst für die nächsten 14 Tage nur noch „to go, Drive-in und Lieferungen“ geben, sagte er. „Auch alle anderen Bundesländer wollen das umsetzen.“ Friseure, Bau- und Gartenmärkte müssen laut Söder nun ebenfalls geschlossen bleiben. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hatte ähnliche Schritte bereits gestern Abend in einer im MDR übertragenen Rede angekündigt. Am Nachmittag will die sächsische Landesregierung das weitere Vorgehen bekanntgeben.

13:00 Uhr: Bayern erlässt strenge Ausgangsbeschränkungen
Bayern erlässt im Kampf gegen die Corona-Pandemie „grundlegende Ausgangsbeschränkungen“. Das kündigte Ministerpräsident Markus Söder in einer Pressekonferenz am Freitag an. „Wir fahren das öffentliche Leben nahezu vollständig herunter„, sagte Söder. Das Verlassen der eigenen Wohnung sei ab Samstag nur noch bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Dazu zählen unter anderem der Weg zur Arbeit, notwendige Einkäufe, Arzt- und Apothekenbesuche, Hilfe für andere, Besuche von Lebenspartnern, aber auch Sport und Bewegung an der frischen Luft – dies aber nur alleine oder mit den Personen, mit denen man zusammenlebt.

12:15 Uhr: Heftige Fallanstiege in Dresden und im Landkreis Zwickau:
Das Gesundheitsamt in Zwickau musste mit Stand 20. März 2020, 11:30 Uhr, 110 Personen registrieren. Aktuell befinden sich dort 429 Personen in Quarantäne. In Dresden stieg die Anzahl von 60 auf 97 Fälle.

11:55 Uhr: Hier noch die gestrige ANsprache des sächsischen Ministerpräsidenten:

11:45 Uhr: Einschränkungen bei Bestattungen auf den Leipziger Friedhöfen
Ab heute dürfen Trauerfeiern in Leipzig nur noch stattfinden, wenn maximal 20 Personen teilnehmen. Diese Regelung gilt für die Räumlichkeiten und Außenbereiche aller Friedhöfe im Stadtgebiet. Die Teilnehmer müssen untereinander einen Abstand von 1,50 Meter einhalten. Grundlage für die Regelung ist die Allgemeinverfügung der Stadt Leipzig zum Umgang mit Veranstaltungen vom 19. März 2020. Das Amt für Stadtgrün und Gewässer bittet um Verständnis für diese Einschränkungen.

11:05 Uhr: Grimmas Oberbürgermeister appelliert an Bürgerinnen und Bürger
Liebe Bürgerinnen und Bürger, das Corona-Virus, teilweise in den Medien schon als der „Unsichtbare Feind“ bezeichnet, erfüllt uns alle aufgrund seiner Nichtfassbarkeit mit Unsicherheit, wenn nicht sogar Furcht. Lange Zeit wurde von weiten Teilen der Bevölkerung die Notwendigkeit der von der Politik vorgegebenen Maßnahmen als überzogen abgetan. Spätestens seit den Berichterstattungen aus Italien ist uns allen die akute Gefahr bewusst. Aus meiner Sicht nicht nur unverständlich, sondern zu verurteilen, sind sogenannte Corona-Parties der Jugend oder teilweise bewusstes Ignorieren der Vorgaben durch einzelne Seniorinnen und Senioren nach dem Motto „Ich habe schließlich schon den 2. Weltkrieg überlebt“. Diese jetzt durchzusetzenden Maßnahmen dienen dem Schutz von uns allen. Ich glaube, wir können uns langes Diskutieren nicht mehr erlauben. Deshalb mein eindringlicher Appell an Sie alle: Bleiben Sie zu Hause und reduzieren Sie Ihre Sozialkontakte!
Matthias Berger
Oberbürgermeister

10:30 Uhr: Mann bespuckt Polizisten in Leipzig
In der Leipziger Witzgallstraße bespuckte ein Mann Donnerstagabend einen Polizisten und behauptete dann, er habe Corona. Er wurde demnach vorläufig festgenommen. Unabhängig davon wurden bei der Leipziger Polizei die ersten zwei Corona-Fälle bestätigt, berichtet die BILD.

10:00 Uhr: Kanzleramtschef zu Ausgangssperren: Samstag entscheidender Tag
Bei der Entscheidung über mögliche Ausgangssperren wegen des Coronavirus hat Kanzleramtschef Helge Braun den Samstag als entscheidenden Tag bezeichnet. „Wir werden uns das Verhalten der Bevölkerung an diesem Wochenende anschauen“, sagte der CDU-Politiker dem „Spiegel“. „Der Samstag ist ein entscheidender Tag, den haben wir besonders im Blick.“. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will am Sonntagabend mit den Ministerpräsidenten der Länder in einer Telefonkonferenz beraten. Dabei dürfte es auch darum gehen, ob und wann Ausgangssperren verhängt werden sollen. Mehrere Regierungschefs hatten am Donnerstag mit Ausgangssperren gedroht.

09:25 Uhr: Grenzstau auf A4 hat sich aufgelöst
Der Stau auf der Autobahn 4 in Richtung deutsch-polnischer Grenze hat sich in der Nacht zu Freitag vorerst aufgelöst. Am Donnerstagabend hatte der Stau noch eine Länge von etwa 20 Kilometern und sich dann gegen Mitternacht ganz aufgelöst. Das sagte ein Sprecher der Polizei Görlitz. Grund dafür sei eine Lockerung der polnischen Grenzkontrollen.

09:20 Uhr: Mehrere Bundeswehrsoldaten in Frankenberg haben Corona
Mehrere Bundeswehrsoldaten in der Frankenberger Kaserne sind an Corona erkrankt. Das hat ein Bundeswehrsprecher gegenüber MDR SACHSEN bestätigt. Über die Zahl der Infizierten machte er aufgrund der sich ständig ändernden Lage keine Angaben. In der Kaserne wird weiterhin Dienst verrichtet.  Nicht zwingend benötigtes Personal arbeite von zu Hause aus. Teile der Frankenberger und der Marienberger Brigade haben zuletzt die Hilfsaktion im Grenzstau an der A4 unterstützt. Rund 50 Soldaten verteilten Getränke und Lebensmittel Lkw-Fahrer.

Meldungen vom Freitag anzeigen


Tickerrückblick:
19.03.2020

Ältere Ticker anzeigen

 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here