Coronaticker: 92 Fälle in Sachsen

0
25704
Symbolbild/pixabay

Landkreis Leipzig/Sachsen. Ticker Coronavirus

Mittlerweile gibt es acht Infektionsfälle im Landkreis Leipzig. Alle betroffenen Personen weisen nur leichte oder gar keine Krankheitssymptome auf und befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Jeweils aktuelle Informationen erhalten Sie auch hier:
www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html
www.gesunde.sachsen.de/35927.html
www.infektionsschutz.de/coronavirus-2019-ncov.html
www.infektionsschutz.de/

Anzeige

Bestätigte Fälle seitens der Landkreise/kreisfreien Städte
Stand 13.03.2020/16:49 Uhr

Landeshauptstadt Dresden12
Stadt Chemnitz6
Stadt Leipzig16
Landkreis Bautzen14
Landkreis Görlitz6
Landkreis Leipzig11
Landkreis Meißen8
Landkreis Mittelsachsen3
Landkreis Nordsachsen2
Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge8
Vogtlandkreis0
Landkreis Zwickau4
Erzgebirgskreis2
Gesamtzahl der Infektionen in Sachsen
92

+++Ticker+++

14.03.2020: Hier geht´s zum neuen Ticker

Anzeige

19:00 Uhr: Wir beenden den Ticker für heute, sind im Laufe des morgigen Vormittag wieder für euch da. Danke für das rege Interesse.

18:40 Uhr: Sächsisches Staatsministerium für Kultus äußert sich zu Falschmeldungen über Twitter
Liebe Nutzerinnen und Nutzer, aufgrund der zahlreichen Nachfragen und Falschmeldungen: Die sächsischen Kitas bleiben bis auf Weiteres geöffnet.
Es gelten die offiziellen Meldungen der Sächsischen Staatsregierung und des Landesamtes für Schule und Bildung.

18:30 Uhr: Die Universitätskliniken Leipzig und Dresden haben wegen des Coronavirus ihre Besuchsregeln geändert. In der Leipziger Uniklinik gilt für Angehörige von Patienten ein Besucherstopp. Dies geschähe zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter. Für Eltern kranker Kinder sowie Angehöriger schwerstkranker Patienten können im Einzelfall und nach vorheriger Anmeldung Ausnahmebesuche genehmigt werden. In der Dresdner Uniklinik darf jeder Patient pro Tag nur noch einen Besucher empfangen. Weitere Infos gibt´s auf den jeweiligen Homepages der Kliniken.

18:25 Uhr: DRK Kreisverband Muldental e.V.  informiert

18:20 Uhr: Pressekonferenz der Regierung live im SACHSENSPIEGEL
Das sächsische Kabinett trifft sich am Freitagabend zu einer Sondersitzung in Dresden. Über die Ergebnisse des Treffens berichten die Fernsehkollegen ab 19 Uhr live im MDR SACHSENSPIEGEL.

18:15 Uhr: Die Stadt Wurzen informiert auf Facebook: Kitas bleiben zunächst geöffnet!

18:05 Uhr: Mit einem weiteren gestorbenen Mann in Baden-Württemberg sind bislang acht Tote in Zusammenhang mit dem Coronavirus in Deutschland bestätigt. Es handelt sich laut Landkreis Göppingen um einen 1935 geborenen Mann.

18:00 Uhr: Weiterer Coronafall in Nordsachsen.
Im Landkreis Nordsachsen gibt es mittlerweile zwei bestätige Infektionsfälle. 20 Menschen sind in häuslicher Quarantäne. Neben dem Mann in Krostitz hat sich auch bei einer Frau aus Schkeuditz der begründete Verdacht auf eine Corona-Infektion bestätigt, teilte das Landratsamt mit. Nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet hatte sie sich selbst in häusliche Quarantäne begeben, um ihre Umgebung nicht unnötig zu gefährden.

17:10 Uhr: Grimma: Auch das Benefizkonzert für den einzig überlebenden Jungen der Brandtragödie in Grimma Süd wird verschoben
„Wir sind aufgrund der aktuellen Situation im gesamten Land gezwungen das „Konzert der Hoffnung – Grimma rückt zusammen“ auf ein noch unbestimmtes Datum zu verschieben. Uns wurde empfohlen das Risiko nicht einzugehen andere zu gefährten. Dieser Schritt viel uns allen nicht leicht doch eure Gesundheit ist uns ebenfalls so wichtig wie dieses Konzert für den Jungen. Wir setzen nicht nur in dieser Zeit ungern die Gesundheit der Musiker,Helfer,Gäste und Personal aufs Spiel. Das ist uns immer sehr wichtig.  Uns fällt es schwer das Konzert zu verschieben. Bis auf die letzte Sekunde haben wir daran fest gehalten. Nun muss es verschoben werden. Eine komplette Absage kommt natürlich nicht in Frage. Wir danken allen Helfern und beteiligten welche uns so rührend unterstützt haben in den letzten Tagen und Wochen und hoffen es bleibt auch so wenn wir den Nachholtermin festgelegt haben. Auch die Bands bleiben im Boot,das ist wirklich große Klasse von ihnen🥰. Nun hoffen wir das auch alle zum Nachholtermin Zeit haben und mitwirken können. Kommt alle bitte gut durch diese verrückte Zeit und bleibt vor allem Gesund.“ so die Veranstalter auf Facebook.

16:50 Uhr: Die Stadt Leipzig vermeldet mittlerweile 16 Fälle, auch im Erzgebirge ist ein weiterer Fall hinzu gekommen, laut Gesundheitsministerium, dieses vermeldet aktuell 77 Fälle bei denen allerdings einige Fälle noch gar nicht erfasst wurden, die seitens der Kreise bekannt gegeben wurden, hier liegt die Zahl bei insgesamt 91 Fällen.

16:45 Uhr: HINWEIS! Wir weisen nochmal daraufhin die Meldungen die über soziale Meldungen kursieren aufmerksam zu lesen und zu hinterfragen ob diese Meldungen Sachsen oder die eigene Gemeinde betreffen.
Hier nochmal unsere Meldung: Bislang liegen (noch) keine offiziellen Informationen, weder aus Gemeinden, Landkreisen noch vom sächsischen Bildungsministerium vor die Kitas in Sachsen ab Montag zu schließen. Derzeit gehen in den sozialen Meldungen, vermutlich aus anderen Bundesländern, diverse Meldungen um die nach derzeitigen Stand nicht bestätigt werden können. Lediglich für Schulen gibt es entsprechende und bestätigte Infos die in unserem Ticker zu finden sind.

16:35 Uhr: 14 Personen im Landkreis Bautzen mit Corona-Virus infiziert
Der Landkreis Bautzen stehe am Beginn einer krisenhaften Situation, teilte das zuständige Landratsamt mit. Als am stärksten betroffener Landkreis wurden daher am Freitag durch das Landratsamt weitreichende Entscheidungen getroffen. Zudem wird an alle Einwohner appelliert, jegliche sozialen Kontakte auf ein Minimum zu beschränken. Ziel aller Maßnahmen ist weiterhin eine Verzögerung der Ausbreitung des Corona-Virus, um die medizinische Infrastruktur im Landkreis aufrechtzuerhalten.
Stand der Erkrankungen
Derzeit sind 14 Personen (+2 zum Vortag) im Landkreis Bautzen mit dem Coronavirus infiziert. Die neuen Fälle betreffen jeweils den Raum Hoyerswerda und den Raum Bautzen. Weiterhin sind rund 250 Personen in Quarantäne. Beide Zahlen können sich bei Vorlage noch ausstehender Testergebnisse noch erhöhen.

16:30 Uhr: Die Ereignisse überschlagen sich nun minütlich: Aktuell gibt es elf bestätigte Infektionsfälle im Landkreis Leipzig. Alle betroffenen Personen weisen nur leichte oder gar keine Krankheitssymptome auf und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Das Gesundheitsamt hat alle engen Kontaktpersonen ermittelt und informiert. Im Ergebnis befinden sich auch einige der Kontaktpersonen vorerst ebenfalls in häuslicher Quarantäne, teilte das Landratsamt mit.

16:20 Uhr: Leipzig: Kitas und Horte bleiben zunächst geöffnet  
Entsprechend der Entscheidung des sächsischen Kultusministeriums bleiben am Montag die Kitas und die Horte der Stadt Leipzig zunächst geöffnet, um eine Betreuung von Kindern sicherzustellen. Die Stadt Leipzig wird wie die Staatsregierung in der kommenden Woche nächste Schritte beraten. „Parallel werden Vorbereitungen getroffen, wie im Falle einer vom Freistaat Sachsen angeordneten Schließung von Schulen die Betreuung von Kindern organisiert werden kann, deren Eltern Berufe ausüben, die für das öffentliche Leben unverzichtbar sind. Dazu zählen u.a. Berufe der medizinischen Versorgung, des öffentlichen Personen-Nahverkehrs, der Polizei, der Feuerwehr sowie der Energie- und Wasserversorgung.“ heißt es in einem Statement der Stadt Leipzig

16:10 Uhr: Kitaschließungen? Bislang liegen (noch) keine offiziellen Informationen, weder aus Gemeinden, Landkreisen noch vom sächsischen Bildungsministerium vor die Kitas in Sachsen ab Montag zu schließen. Derzeit gehen in den sozialen Meldungen, vermutlich aus anderen Bundesländern, diverse Meldungen um die nach derzeitigen Stand nicht bestätigt werden können. Lediglich für Schulen gibt es entsprechende Infos die in unserem Ticker zu finden sind. Wir ergänzen sobald neue Infos vorliegen

15:35 Uhr: Fragen und Antworten zu Corona -Ministeriums-Website beantwortet wichtige Fragen Die Folgen des Corona-Virus sind inzwischen spürbar: Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sorgen sich, was sie im Quarantänefall tun sollen oder wenn ihr Kind aus der Schule nach Hause geschickt wird. Arbeitgeber fragen sich, wie die Neuregelung zum Kurzarbeitergeld funktioniert oder wo und ob sie Liquiditätshilfen beantragen können. Das Arbeits- und Wirtschaftsministerium hat auf seiner Internetseite www.smwa.sachsen.de einen umfangreichen Bereich mit Fragen und Antworten zur Corona-Krise eingerichtet. Dieser wird fortlaufend erweitert. Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Dulig: »Gerade in einer Zeit, in der die Verunsicherung groß ist, dürfen wir nicht in Panik verfallen. Sachliche Informationen helfen in diesem Fall am besten weiter. Auch wir haben noch nicht auf alle Fragen alle Antworten. Aber wir bemühen uns, die Informationen, die wir haben, schnell weitergeben zu können. Unsere Website hilft dabei.«

15:25 Uhr: Auch im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gibt es einen weiteren bestätigten Fall, informiert das dortige Landratsamt.

14:50 Uhr: Ab Montag unterrichtsfreie Zeit an Sachsens Schulen/Schließungen von Schulen werden vorbereitet Sachsens Kultusministerium ordnet für öffentliche Schulen ab Montag (16. März) unterrichtsfreie Zeit an. Die Anordnung gelte bis auf Weiteres. Die Schulen bleiben jedoch geöffnet. Das Lehrpersonal ist anwesend, um die Betreuung für alle Schülerinnen und Schüler sicherzustellen. In der unterrichtsfreien Zeit können Schülerinnen und Schüler jedoch zuhause bleiben. Eine Schulpflicht besteht nicht. Mit der Entscheidung wird Eltern die Möglichkeit gegeben, sich bis zur Schließung von Schulen, auf eine Betreuung von Kindern und Schülern im häuslichen Umfeld einstellen zu können. Eine Entscheidung, ab wann Schulen und Kitas bis zum 17. April komplett geschlossen werden, wird im Laufe der kommenden Woche getroffen.

Die Maßnahme wird ergriffen, um die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Staatsregierung sowie Städte und Gemeinden stimmen sich zu der Umsetzung ab. Um die Versorgung der Bevölkerung, den öffentlichen Personennahverkehr oder die medizinische Versorgung zu garantieren, wird die Betreuung für alle Kinder abgesichert, deren Eltern kein alternatives Betreuungsangebot haben. Die Prüfungen an den allgemeinbildenden und beruflichen Schulen sind nach derzeitigem Stand nicht in Gefahr. Die ersten Prüfungen beginnen erst nach Ostern (Start Abitur 22. April).

Klassenfahrten und schulische Veranstaltungen:
Klassenfahrten ins In- und Ausland sind bis zum Schuljahresende abzusagen. Klassenfahrten in Sachsen sind zunächst bis zu den Osterferien abzusagen, danach gibt es eine neue Bewertung der Lage. Bis auf weiteres dürfen auch keine neuen Klassenfahrten vertraglich abgeschlossen werden, unabhängig davon, wann diese stattfinden sollen. Außerschulische Veranstaltungen wie Wettbewerbe, Olympiaden, Stipendienfahrten Betriebspraktika, Schüler- und Lehreraustausche und Lehrerfortbildungen werden bis Ende des Schuljahres abgesagt bzw. sind abzusagen.

14:50 Uhr: Verbot von Großveranstaltungen im Landkreis Leipzig
Ab dem 16.03.2020 sind alle öffentlichen und nichtöffentlichen Großveranstaltungen auf dem Gebiet des Landkreises Leipzig verboten und die Teilnahme daran untersagt. „Veranstaltungen mit über 200 bis maximal 1.000 Teilnehmenden sind durch die Veranstalterin bzw. den Veranstalter schriftlich unter Nutzung des unter www.landkreisleipzig.de eingestellten Bogens zur Selbsteinschätzung mit einer Kurzbeschreibung der Veranstaltung und einer Aufzählung der angedachten Hygienemaßnahmen mindestens 72 Stunden vor Veranstaltungsbeginn gegenüber dem Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig Stauffenbergstr. 4, 04552 Borna oder elektronisch an sekretariatgsa@lk-l.de oder hygiene@lk-l.de anzuzeigen„, informiert die Kreisbehörde. Unmittelbar bevorstehende Veranstaltungen oder Menschenansammlungen, die bis einschließlich 18. März 2020 durchgeführt werden sollen, sind sofort anzuzeigen. 

14:45 Uhr: Die Zahl der Corona-Erkrankungen hat sich auch im Landkreis Meißen seit gestern von 5 auf 8 erhöht.Das Risiko einer Ansteckung und damit Verbreitung ist ebenso bei Veranstaltungen unter 100 Teilnehmern groß. Nach intensiver Diskussion haben wir uns auch mit Blick auf das bevorstehende Wochenende dazu entschlossen, diese Änderung vorzunehmen. Ich kann die Landkreisbewohner und ihre Gäste nur herzlich bitten, sich besonnen zu verhalten, um sich und andere nicht zu gefährden.“ so die 1. Beigeordnete des Landkreises Meißen Janet Putz.

14:40 Uhr: Es gibt einen dritten Fall in Mittelsachsen. Es handele sich um eine Frau aus dem Raum Freiberg (Jahrgang 1991). Sie sei ebenfalls eine Reiserückkehrerin. Alle drei aktuell Betroffenen sowie alle Kontaktpersonen wurden bereits ermittelt und isoliert. Die drei Erkrankten waren unabhängig voneinander unterwegs, heißt es aus dem Landratsamt von Mittelsachsen

14:00 Uhr: Grimma: Wegen Corona: Vorgezogene Neueröffnung der Telearbeitsbüros in der Alten Rösterei
Wir möchten gern helfen und haben uns aufgrund der Corona Entwicklung
(besonders wegen den eventuellen Schul- und Kitaschließungen in Sachsen)
entschieden die Alte Rösterei nun eher als geplant ab kommenden Montag
zu eröffnen. Ursprünglich wurden die Räume als CoWorking Space geplant, allerdings
sind sie auch perfekt geeignet für Telearbeit. Dies betrifft z.B. Eltern
die normalerweise von Grimma nach Leipzig pendeln und nun von Ihrem
Arbeitgeber nach Hause geschickt wurden, um dort zu arbeiten, bzw. die
Ihre Kinder betreuen müssen aber weiter arbeiten möchten. Vorerst bis Ende des Monats bieten wir das allen Eltern kostenfrei an.“ Weitere Infos hier: https://coworking-burogemeinschaft-kreativwerkstatt.business.site/posts/2513036489385971870?hl=de

14:00 Uhr: Der Wurzener Ostermarkt am 04.04.2020 wurde ebenfalls auf Grund der Empfehlung des Gesundheitsministeriums  „Veranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen zu untersagen und die Notwendigkeit von Veranstaltungen mit weniger Teilnehmern zu prüfen“ abgesagt. Konkrete Angaben zu einem neuen Termin bzw. zu einem alternativen Veranstaltungsformat sind derzeit noch nicht möglich, teilte die Stadt Wurzen mit.

13:50 Uhr: Medienportal-Grimma wird täglichen Ticker gestalten

13:40 Uhr: Borna sagt alle städtischen Veranstaltungen ab
Die Große Kreisstadt Borna ergreife damit umfassende Maßnahmen, um die Bevölkerung und vor allem besonders gefährdete Risikogruppen zu schützen. „Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, alle städtischen Veranstaltungen ab Sonnabend, dem 14. März 2020 bis auf weiteres abzusagen. Das gilt sowohl für Veranstaltungen unseres Stadtkulturhauses, unserer Mediothek und unseres Museums als auch für alle anderen Veranstaltungen, bei denen die Große Kreisstadt Borna Veranstalter ist. Die regulären Öffnungszeiten der Mediothek Borna und der Museums der Stadt Borna bleiben davon unberührt.“ Die Schließung von Schulen und Kindertageseinrichtungen obliege dem Verantwortungsbereich der Sächsischen Staatsregierung. „Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Borna auf entsprechende Mitteilungen in den Medien zu achten“, erklärt Oberbürgermeisterin Simone Luedtke.

13:30 Uhr: Wie die BILD erfahren haben will arbeite die sächsische Regierung an einer Schulpflichtaufhebung -> Mehr im  Artikel von BILD.de

13:20 Uhr Leipzig: Leibniz Gymnasium in Zentrum Nord wird wegen Corona-Infektion geschlossen Das Leibniz Gymnasium am Nordplatz 13 in Zentrum Nord wird bis einschließlich Mittwoch, den 25. März 2020, geschlossen. Hintergrund sei eine bestätigte Corona-Infektionen in der Einrichtung. Daher hat sich das Gesundheitsamt Leipzig dazu entschlossen, die Schulschließung anzuordnen. Es handelt sich bei der Schließung also um eine Präventionsmaßnahme. Die Schulschließung betrifft zunächst nur die konkrete Einrichtung. Über die Schließung weiterer Betreuungseinrichtungen wird in engem Dialog mit dem Freistaat Sachsen gesondert entschieden.

13:20 Uhr: In der Stadt Chemnitz sind drei weitere Fälle von Corona-Infektionen bestätigt worden. Damit steigt die Zahl der Fälle in der Stadt auf insgesamt sechs. Darüber informierte Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig am Freitagmittag auf einer Pressekonferenz.

13:15 Uhr: Tschechien verhängt kompletten Ein- und Ausreisestopp
Tschechien verhängt ab Montag einen kompletten Reisebann. Ausländer dürfen ab dem 16. März nicht mehr einreisen und Tschechen nicht mehr ausreisen.

13:15 Uhr: Siebter Toter in Deutschland
In Baden-Württemberg ist ein weiterer Mensch durch den Coronavirus gestorben. Es handele sich um einen 80 Jahre alten Mann aus Baden Württemberg, der in einer Klinik behandelt wurde, teilte das Gesundheitsministerium am Freitag in Stuttgart mit.

12:55 Uhr: Die Stadt Dresden meldet auf ihrer Homepage jetzt 12 Infiizierte, das sind 7 mehr als noch am Vortag

12:50 Uhr:Stadtverwaltung Wurzen hat Corona-Stab gebildet
Wir bereiten uns auf alle möglichen Eventualitäten vor. Zu Zeit steht keine Schließung von Kitas oder Schulen im Raum steht, dennoch bereiten wir einen Notfallplan vor. Daneben liegt der Schwerpunkt auf der Sicherstellung der wichtigsten Verwaltungsfunktionen.

12:35 Uhr: Dem Landratsamt des Landkreises Zwickau sind aktuell vier bestätigte Corona-Erkrankungen bekannt

Die junge Frau aus Zwickau, bei der erstmals im Landkreis Zwickau der Corona nachgewiesen wurde, kam nach ihrem Urlaub aus einem Risikogebiet zurück. Begab sich aber aufgrund ihrer Symptome sofort zum Arzt und ließ sich testen. Somit wurde nur eine Kontaktperson ermittelt, die nicht im Landkreis lebt. Bei den zwei hinzugekommenen Fällen handelt es sich um Mutter und Kind, wovon eine Person stationär behandelt wird. Hierbei handelt es sich nicht um Rückkehrer aus Risikogebieten. Die Ermittlung der Kontakte seitens des Gesundheitsamtes läuft auf Hochtouren und ist noch nicht abgeschlossen.“Der Fall vier wurde soeben erst dem Gesundheitsamt angezeigt. Es handelt sich hierbei um eine 60-Jährige, die sich bereits zu Hause befindet.„, teilte das Landratsamt in Zwickau mit.

12.25 Uhr: Chemnitz schließt alle öffentlichen Einrichtungen
Chemnitz schließt ab 18 Uhr schrittweise sämtliche öffentlichen Einrichtungen. Unter anderem bleiben die Stadthalle, das Theater, der Tierpark, Bibliotheken und Schwimmhallen zunächst bis zum 13. April geschlossen.

11:55 Uhr: Informations- und Annahmestellen der sächsischen Finanzämter werden für den Besucherverkehr vorerst geschlossen
Die Informations- und Annahmestellen der sächsischen Finanzämter bleiben vorerst für den Besucherverkehr geschlossen. Die sächsische Finanzverwaltung reagiert damit auf die zunehmende Verbreitung des Coronavirus. »Durch die Schließungen soll die Bevölkerung geschützt und die Arbeitsfähigkeit der Bediensteten sichergestellt werden. Die Finanzämter arbeiten mit dem gewohnten Service weiter und stehen insbesondere für steuerliche Fragen in der aktuellen Situation zur Verfügung«, so Karl Köll, Präsident des Landesamtes für Steuern und Finanzen. Steuerpflichtige können sich telefonisch, schriftlich oder per E-Mail an die Finanzämter wenden. Die Kontaktdaten konkreter Ansprechpartner und Bearbeiter können der jeweiligen Internetseite des Finanzamtes sowie den Steuerbescheiden entnommen werden.Besucher, die Unterlagen persönlich in den Finanzämtern abgeben wollen, werden gebeten diese per Post an das Finanzamt zu übersenden oder direkt in den Briefkasten des jeweiligen Amtes zu werfen. Vordrucke können beim Finanzamt schriftlich, per E- Mail oder telefonisch angefordert werden.Darüber hinaus werden Fragen, insbesondere zu allgemeinen steuerlichen Themen, durch das Info-Telefon der sächsischen Finanzämter beantwortet. Dieses ist von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8 bis 17 Uhr sowie am Freitag von 8 bis 12 Uhr unter der Rufnummer 0351 / 7999 7888 (Tarif für Anrufe in das deutsche Festnetz) erreichbar. Das Onlineportal der Finanzverwaltung »Mein ELSTER« (www.elster.de) bietet zudem einen kostenlosen, sicheren und papierlosen Zugang zum Finanzamt. Die Steuererklärung kann elektronisch erstellt und an das Finanzamt übermittelt werden. Zusätzlich können auch Anträge, Einsprüche oder sonstige Nachrichten papierlos über »Mein ELSTER« versendet werden. Eine Registrierung ist unter www.elster.de möglich.

11:40 Uhr: Sondersitzung des sächsischen Kabinetts
Das sächsische Kabinett kommt heute Abend um 18.30 Uhr zu einer Sondersitzung zusammen. Gegenstand der Kabinettssitzung sind weitere Maßnahmen des Freistaates Sachsen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus. Im Anschluss an die Kabinettssitzung sind Pressestatements mit Ministerpräsident Michael Kretschmer, Gesundheitsministerin Petra Köpping und weiteren Kabinettsmitgliedern vorgesehen.

11:10 Uhr: Während nahezu alle anderen Landkreise die betroffenen Gemeinden benennt bleibt der Landkreis Leipzig stur dabei keine weiteren Details zu den betroffenen Gemeinden bekannt zu geben. Grund dafür soll folgendes sein: „weil bei kleineren Gemeinden dann der Datenschutz nicht mehr gewährleistet “sei. Laut Meldung am Vormittag bleibt es aktuell bei 8 bestätigten Fällen

11:05 Uhr: RKI: Schulschließungen seien eine gute und wirksame Maßnahme, sagte -Präsident Lothar Wieler in der heutigen Pressekonferenz ddes Robert Koch Institutes. Die Regelungen sollen aber vor Ort (Bundesländer) getroffen werden je nach aktueller Lage.

10:55 Uhr: Ein weiterer Fall wurde im Kreis Görlitz vermeldet. Insgesamt gibt es dort laut Landratsamt nun 6 Corona-Fälle

10:35 Uhr: Rund um Dahlen fällt aus
Vor dem Hintergrund der sich weiter verschäftenden weltweiten Corona-Pandemie (SARS-CoV-2 / Covid-19) erfolgt eine Absage der für den 22. März 2020 geplanten Int. 26. ADAC Geländefahrt „Rund um Dahlen“. 

10:25 Uhr: Muldentaler Städtelauf zwischen Wurzen únd Grimma wird in den September verlegt
Wie die Veranstalter auf Facebook mitteilen wird der Lauf in diesem Jahr erst im Herbst stattfinden. „Wegen des Coronavirus verlegt die Verein „Laufgemeinschaft Hängebrücke Grimma e.V.“ den Muldentaler Städtelauf auf den 13. September. “ Alle Anmeldungen behalten ihre Gültigkeit

10:25 Uhr: Der Frischemarkt am 21. März wird ersatzlos abgesagt, teilte die Stadt Grimma auf Anfrage telefonisch mit

10:15 Uhr: Wurzener Nachtshopping am 03.04. ebenfalls abgesagt.  Grund der Empfehlung des Gesundheitsministeriums  „Veranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen zu untersagen und die Notwendigkeit von Veranstaltungen mit weniger Teilnehmern zu prüfen“ abgesagt. Konkrete Angaben zu einem neuen Termin bzw. zu einem alternativen Veranstaltungsformat seiem derzeit noch nicht möglich, teilten die Veranstalter mit

10:15 Uhr: Sächsischer Fussballverband mit Generalabsage bis 22. März In der Nacht von Donnerstag (12. März) zu Freitag (13. März) hat das SFV-Präsidium die Situation rund um die Folgen des Coronavirus neu bewertet und ist zu dem Entschluss gelangt, alle Spiele auf Landesebene bis einschließlich 22. März 2020 abzusagen. Des Weiteren wurde am heutigen Freitagmorgen allen Kreis- und Stadtfußballverbänden nahegelegt, die Generalabsage auf ihren Kreisspielbetrieb zu erweitern. Dirk Majetschak (Vizepräsident Spielbetrieb): „Es ist eine Entscheidung der Vernunft und zum Wohle der Gesundheit unserer Mitglieder. Wir möchten als Landesverband unseren Beitrag dazu leisten, die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und hoffen auf das Verständnis unserer Vereine.“
https://www.sfv-online.de/news/details/faq-hinweise-zu-sars-cov-2-sfv-unterbricht-spielbetrieb/

Auswirkungen auf die Talentförderung

Alle Maßnahmen der Landesauswahlmannschaften sind vorerst abgesagt, darauf einigten sich die Landestrainer am gestrigen Donnerstagabend. Der DFB setzt die Sichtungsmaßnahmen der Talentförderung bis zum 20. April aus.

10:10 Uhr: In Mittelsachsen sind zwei Frauen (Jahrgang 1983 und 1984) positiv auf Corona getestet worden. Sie befinden sich in häuslicher Quarantäne, teilte das dortige Landratsamt mit. Das Gesundheitsamt ermittelt derzeit die Kontaktpersonen. Sie sind Reiserückkehrer und stammen aus dem Raum Freiberg.

09:25 Uhr: Das heutige 2. Netzwerktreffen „Coworking in der LEADER Region Leipziger Muldental“ in Grimma wurde ebenfalls abgesagt

09:10 Uhr: Kinderbasar in Naunhof wird abgesagt. „Unser Basar sollte am 21.03.2020 statt finden. Wir haben uns gestern Abend entschieden aufgrund der aktuellen Lage abzusagen.

08:45 Uhr: Bundesweit ca. 2750 Personen infiziert/25 geheilt/6 Tote

08:45 Uhr: Kreisfeuerwehrverband sagt Seminar ab

08:40 Uhr: Aktuell laut Landkreisen/kreisfreien Städten 53 bestätigte Fälle in Sachsen.

08:30 Uhr: Bürgermeister und Landräte kommen am Freitag zur Krisensitzung zusammen
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und Gesundheitsministerin Petra Köpping treffen sich am Freitagnachmittag mit Bürgermeistern und Landräten zu einem Informationsaustausch. Die Kommunalpolitiker sollen über die Ausbreitung des Coronavirus informiert werden.

08:20 Uhr: Das Saarland und auch Bayern schließen ab Montag alle Schule

08:00 Uhr: Der eigentlich am 15.März stattfindende Flohmarkt in Kleinbardau wurde aufgrund der aktuellen Situation abgesagt.


Jeweils aktuelle Informationen erhalten Sie auch hier:

www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html
www.gesunde.sachsen.de/35927.html
www.infektionsschutz.de/coronavirus-2019-ncov.html
www.infektionsschutz.de/
Bewährte Hygieneregeln
Generell gelten die bewährten Verhaltensempfehlungen. Das Verantwortungsbewusstsein jedes einzelnen Bürgers ist wichtig. Jeder trägt diese Verantwortung – für sich selbst, seine Familie und andere Menschen.

Um die Ausbreitung von Atemwegsinfekten zu vermeiden, sollten Sie:

Andere Menschen nicht anhusten oder anniesen
In das Taschentuch oder die Armbeuge niesen oder husten
Einmaltaschentücher benutzen und sofort in schließbare Mülleimer wegwerfen
Regelmäßig und ausreichend lange Hände waschen
Abstand halten
Häufig lüften
Immunsystem stärken (gesunde Ernährung, frische Luft, ausreichend Schlaf).
Zu Coronavirusinfektionen können andere Krankheitserreger hinzukommen und schwere Lungenentzündungen auslösen. Gegen Pneumokokken und Influenza kann man sich entsprechend der Impfempfehlungen der Impfkommissionen (STIKO, SIKO) impfen lassen.

Trotz aller Sorge um den neuartigen Virus sollte die Bevölkerung besonnen bleiben.

Informationen und Hygieneregeln
Gemäß den offiziellen Leitlinien gilt eine Person als Corona-Verdachtsfall, wenn sie Erkältungssymptome wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber aufweist UND innerhalb der letzten 14 Tage in einem vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet war oder in dieser Zeit direkten Kontakt zu bestätigten Erkrankten hatte. Die Ausprägung der Krankheitszeichen kann stark schwanken. Meist sind die Symptome ganz mild, ggf. sogar kaum feststellbar. Schwere Komplikationen kommen fast ausschließlich bei erheblich vorgeschädigten Menschen mit Vorerkrankungen vor.

Sollte ein Verdacht auf eine Coronavirusinfektion bestehen, melden Sie sich bei Ihrem Hausarzt. In dringenden bzw. schweren Fällen wenden Sie sich an die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses. Bitte melden Sie sich sowohl bei Ihrem Hausarzt als auch im Krankenhaus vorher telefonisch an und leisten den dortigen Weisungen Folge. Weiterhin besteht die Möglichkeit, die 116117 anzurufen. Bei allgemeinen Fragen steht Ihnen darüber hinaus das Bürgertelefon des Gesundheitsamtes des Landkreises Leipzig unter der Nummer: 03437 – 984 5566 wochentags in der Zeit von 8.00 – 18.00 Uhr zur Verfügung.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here