Coronaticker: Sachsens Schulen und Kindergärten ab Mittwoch geschlossen

0
15221
Symbolbild/pixabay

Landkreis Leipzig/Sachsen. Ticker Coronavirus

Mittlerweile gibt es 17 Infektionsfälle im Landkreis Leipzig. Alle betroffenen Personen weisen nur leichte oder gar keine Krankheitssymptome auf und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Sachsenweit stieg die Zahl auf über 150 Personen an.

Jeweils aktuelle Informationen erhalten Sie auch hier:
Robert Koch Institut www.rki.de
www.infektionsschutz.de/
www.landkreisleipzig.de/corona_virus.html
Antworten zu Fragen von Arbeitnehmern und Unternehmern www.smwa.sachsen.de
Informationen zu Schulen und Kitas www.Medienportal-Grimma.de

Anzeige

Bestätigte Fälle seitens der Landkreise/kreisfreien Städte/Ministeriumsangaben
Stand 16.03.2020/16:40 Uhr

Landeshauptstadt Dresden25
Stadt Chemnitz13
Stadt Leipzig44
Landkreis Bautzen19
Landkreis Görlitz7
Landkreis Leipzig17
Landkreis Meißen9
Landkreis Mittelsachsen16
Landkreis Nordsachsen3
Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge12
Vogtlandkreis2
Landkreis Zwickau14
Erzgebirgskreis8
Gesamtzahl der Infektionen in Sachsen
190

Tickerrückblick:
15.03.2020
14.03.2020
13.03.2020
12.03.2020
11.03.2020


+++Ticker+++

Anzeige

17.03.2020: Hier gehts zum neuen Ticker

18:00 Uhr: Wir beenden unseren Ticker für heute und ruhen uns aus.

17:55 Uhr: Sachsens Landwirtschaftsminister Günther: »Hamsterkäufe sind unnötig«
Lieferketten funktionieren, Lager des Großhandels sind gefüllt

Die Versorgung mit Lebensmitteln in Sachsen ist unverändert stabil. Darauf weist das sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft nach einer Telefonkonferenz der Bundesländer und des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft hin.Sachsens Landwirtschaftsminister und stellvertretender Ministerpräsident Wolfram Günther dazu: »Die Versorgung der Menschen in Sachsen mit Lebensmitteln ist sicher. Hamsterkäufe sind unnötig. Die Lieferketten funktionieren, der Nachschub kommt im Einzelhandel an. Leere Regale im Geschäft vor Ort entstehen vielmehr dann, wenn viele Menschen jetzt deutlich über den Bedarf einkaufen. Die Lager der Großhändler sind gefüllt.«

17:00 Uhr: Landkreis Leipzig: Um die weitere Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, sind für den Landkreis Leipzig folgende Maßnahmen beschlossen worden:
– Die Ämter des Landratsamtes sind weiter zu den gewohnten Zeiten für die Bürgerinnen und Bürger da. Vorrangig sollte geprüft werden, ob ein persönlicher Besuch wirklich erforderlich ist. Bitte prüfen Sie bitte, ob Sie Ihr Anliegen auch telefonisch, per Mail oder Post klären können, um die persönlichen Kontakte möglichst gering zu halten.
– In den Volkshochschulen finden ab dem 16.03. keine Kurse und in den Musikschulen des Landkreises kein Unterricht mehr statt. Auch die Leistungen des Schullandheims sind vorübergehend ausgesetzt.
– Die Muldentalkliniken Grimma und Wurzen schränken ab heute für den Besucherverkehr massiv ein.  Ausnahmen gibt es für Eltern kranker Kinder der Kinderstation sowie Angehörige schwerstkranker Patienten der Palliativstation. Diese Besuche sind vorab telefonisch auf der jeweiligen Station anzumelden und können nur einzeln erfolgen, solange die Besucher frei von Erkältungssymptomen sind.
– Aktuell laufen die Vorbereitungen, das Veranstaltungsverbot noch weiter auszuweiten

16:45 Uhr: Weiße Flotte in Dresden stellt Betrieb ein
In Dresden fahren ab sofort keine Dampfer mehr auf der Elbe. Wie die Sächsische Dampfschiffahrt mitteilte, ist der bis einschließlich 31. März eingestellt.

16:40 Uhr: Zwei weitere Fälle in Mittelsachsen
Im Landkreis Mittelsachsen gibt es zwei weitere Fälle des Corona-Virus. Nachgewiesen wurden diese bei einer Reiserückkehrerin (Jahrgang 1990) und einer männlichen Person mit internationalen Kontakten (Jahrgang 1952). Beide befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Kontaktpersonen wurden durch das Gesundheitsamt ermittelt, beraten und häuslich abgesondert. Insgesamt befinden sich in Mittelsachsen 16 Personen in Quarantäne, die durch das Gesundheitsamt angeordnet wurde.

16:30 Uhr: Grimma gibt weitere Präventionsmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus –> https://medienportal-grimma.de/21707/grimma-gibt-weitere-praeventionsmassnahmen-gegen-die-ausbreitung-des-corona-virus/

16:20 Uhr: Zur Eindämmung des Coronavirus sollen bundesweit zahlreiche Geschäfte und öffentliche Einrichtungen geschlossen werden. Das vereinbarte die Bundesregierung nach eigenen Angaben mit den Ministerpräsidenten der Länder. Offen bleiben sollen demnach unter anderem Lebensmittelgeschäfte, Apotheken und Drogerien. Das Sächsische Kabinett kommt morgen dazu zusammen um die Einzelheiten zu beschließen.

16:15 Uhr: Da die Ministeriumsseiten aktuell restlos überlastet sind haben wir in unserem Beitrag die Allgemeinverfügung zu den genannten Berufsgruppen und das Formular für die Notbetreuung als PDF eingepflegt –> Beitrag

15:50 Uhr:Landkries Leipzig  Buspläne werden geändert und weitere Infos zum ÖPNV Bereits mit dem Aufkommen der Corona-Pandemie hat das Verkehrsunternehmen die Planungen aufgenommen, um sich auf die möglichen Auswirkungen auf den Linienbetrieb im Landkreis Leipzig und den Service für die Fahrgäste vorzubereiten. Mit der Einstellung des Schulbetriebs und der schrittweisen Reduzierung der Tagesbetreuung für die Kinder sowie der Leistungseinschränkung im regionalen Bahnverkehr wird auch eine bedarfsgegebene Reduzierung des Verkehrsangebotes im regionalen Busverkehr vorgenommen. Alle Infos hier: https://medienportal-grimma.de/21697/die-regionalbus-leipzig-gmbh-reagiert-auf-die-corona-pandemie/

15:35 Uhr: Sozialministerin Petra Köpping und Kultusminister Piwarz informieren heute in einer Pressekonferenz über das weitere Vorgehen:

Schließung bis 17. April: Notbetreuung für versorgungswichtige Berufsgruppen
Ab Mittwoch (18. März) werden alle Schulen und Kitas sowie die Kindertagespflege in Sachsen bis einschließlich der Osterferien (17. April) geschlossen. Hierzu ist eine Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt in Abstimmung mit dem Sächsischen Kultusministerium ergangen. Eine Notbetreuung an Kitas und Grundschulen wird gewährleistet. Um die Kontakte so begrenzt wie möglich zu halten, wird diese nur für einen eng begrenzten Personenkreis angeboten. Kultusminister Christian Piwarz warb um Verständnis. »Wir befinden uns in einer besonderen Zeit, die besondere Maßnahmen und Flexibilität abverlangt. Nur so können wir die schnelle Ausbreitung des Corona-Virus verhindern«. Eine Übersicht der Personenberechtigten für die Notbetreuung und das dazu auszufüllende Formblatt sind abrufbar unter: www.bildung.sachsen.de

Der Minister bittet alle Eltern, Kinder und Schüler umsichtig mit der Situation umzugehen. »Damit die Schließungen auch Wirkung zeigen, bitte ich darum, auf parallele Betreuungsstrukturen oder Freizeitaktivitäten mit größeren Kinderansammlungen zu verzichten. Bisher habe ich aber den Eindruck, dass alle Beteiligten verständnisvoll mit der Situation umgehen. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken. Zusammenhalt, Unterstützung und Rücksichtnahme sind jetzt entscheidend.«

Gesundheitsministerin Petra Köpping erklärt: »Die Schließung von Schulen und Kitas auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes ist nötig, um die Ansteckungsmöglichkeiten weiter zu reduzieren. Auch wenn Kinder offensichtlich nicht so stark erkranken, sind sie doch Infektionsbrücken zu ihren Eltern und Freunden. Diese Brücken müssen wir abbrechen, um das Virus auszuhungern. Ich hoffe auf das Verständnis aller für diese Maßnahme.«

Für die Zeit der Schulschließungen wird den Schülern durch die Schulen Lernstoff bereitgestellt, damit die freie Zeit als Lernzeit genutzt werden kann. Der Minister dankte den Lehrern, die durch elektronischen oder analogen Wege mit ihren Schülern im Austausch bleiben.
Die Abiturprüfungen und Prüfungen an den Oberschulen sind nach derzeitigem Stand nicht in Gefahr. Die ersten Prüfungen beginnen erst nach Ostern. Alle weiteren sich ergebenden Fragen werden zügig geklärt. Für Rückfragen aus der Bevölkerung schaltet das Kultusministerium eine Hotline unter der Nummer 0351-564 69999.
Die Verfügung im Detail ist abrufbar unter: www.bildung.sachsen.de
Weitere Informationen gibt es ebenfalls unter: www.bildung.sachsen.de

15:30 Uhr: 44 infizierte Leipziger bestätigt
Wie Stadtsprecher Matthias Hasberg am Montag bestätigte, ist die Anzahl der mit dem Coronavirus infizierten Leipziger auf 44 Personen angestiegen.

15:15 Uhr: Sachsens Schulen und Kindergärten ab Mittwoch geschlossen
Damit wichtige Bereiche des öffentlichen Lebens weiter funktionieren und damit die Ansteckungsgefahr möglichst minimal gehalten wird, gibt es in allen sächsischen Grundschulen und Kindergärten eine Notfallversorgung für systemrelevante Berufe. Eine entsprechende Allgemeinverfügung des Sozialministerium soll genau das sicherstellen, berichtet der MDR hier –>https://www.mdr.de/sachsen/corona-schule-kita-schliessung-100.html

15:10: Uhr: Grimma: Tierheim informiert zum weiteren Vorgehen
Liebe Vereinsfreunde, auch uns erreicht die Unsicherheit zur Coronawelle und wir möchten vorsorgen! Unser Vorstand und das Tierheimteam hat beschlossen, sich vorerst nicht irritieren zu lassen und unsere Planung für kommende Veranstaltungen unverändert beizubehalten. Auf Grund der aktuellen Situation mit dem Hinweis“ ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN“ versehen, dazu bitten wir, sich immer tagesaktuell zu informieren, ob diese stattfinden kann.Unsere allgemeine Situation zum Zustand der Bausubstanz zwingt uns, an unseren Plänen festzuhalten, selbstverständlich mit der nötigen Coronaetikette, die wir hier nicht zum gefühlt hundertsten Mal niederschreiben. Unsere Einrichtung bleibt zur gewohnten Öffnungszeit zwischen 17 und 19 Uhr offen, unseren Gassigehern ermöglichen wir wie gewohnt gern die Ausflüge in den Schkortitzer Wald. Am Eingangstor befindet sich ab sofort eine Anwesenheitsliste und Handdesinfektion, wir bitten jeden Besucher, sich einzutragen und um die gegenseitige Rücksichtnahme bezüglich des personellen Abstandes. Wir danken für Euer Verständnis, bleibt gesund und somit uns und unseren Fellnasen erhalten Vorstand TSV Muldental e.V. und Euer Tierheimteam

15:00 Uhr: Grimmaer Kino gibt Schließung bekannt.:
Auch vor uns macht  die Corona Krise nicht halt.  Deswegen bleibt unser Filmtheater  ab heute den 16.März 2020  bis auf weiteres geschlossen.

14:40 Uhr: Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge schließt öffentliche Gaststätten
Der erste Landkreis in Sachsen schließt ab Mittwoch bis auf Weiteres alle öffentlichen Gaststätten. Das teilte das Landratsamt mit. Für Hotels sollen Sonderregelungen gelten.

14:35 Uhr: Zweiter Fall im Vogtlandkreis
Nachdem es am Sonnabend zu einem 1. Fall von Corona im Vogtlandkreis kam, trat jetzt ein zweiter Fall auf. Eine Frau aus Falkenstein kam vom Urlaub aus Tirol zurück und ließ sich testen. Dabei wurde das Corona-Virus positiv nachgewiesen. Sie wird derzeit medizinisch überwacht. Das Landratsamt mit seinen Einrichtungen sei auf derartige Fälle vorbereitet. Es bestehe kein Grund zur Panik, heißt es aus dem dortigen Landratsamt.

14:30 Uhr: Die Stadt Chemnitz öffnet ab 17. März 2020 eine Corona-Ambulanz auf dem Gelände der Messe.
In Zusammenarbeit mit den Kliniken Chemnitz und der Kassenärztlichen Vereinigung ist dies die Anlaufstelle NUR für Bürgerinnen und Bürger aus Chemnitz, die Krankheitssymptome der Atmungsorgane aufweisen. Personen, die keine Symptome aufweisen aber in Risikogebieten waren, werden weiterhin wie bisher gebeten, zu Hause zu bleiben und soziale Kontakte weitestgehend zu vermeiden. In der Ambulanz werden nur Chemnitzerinnen und Chemnitzer behandelt, die Symptome von Atemwegserkrankungen aufweisen. Ärzte werden dann vor Ort entscheiden, wie die Behandlung fortgesetzt wird.
Die Ambulanz ist täglich von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

14:25 Uhr: Seitens der Stadt Dresden wurden heute insgesamt 25 Coronafälle bestätigt

14:00 Uhr: Neue Informationen zur Schließung von Kitas und Schulen in Sachsen Sozialministerin Petra Köpping und Kultusminister Piwarz wollen gegen 15:30 Uhr heute in einer Pressekonferenz über das weitere Vorgehen informieren.

13:50 Uhr: Im Erzgebirgskreis sind nun noch zwei weitere Fälle bestätigt worden. Ein Ehepaar aus der Gemeinde Burkhardtsdorf habe sich laut Gesundheitsamt infiziert.

13:45 Uhr: Bad Lausick: Riff geschlossen
Das Bad Lausicker Freizeitbad Riff ist ab Dienstag, 17.03.2020 geschlossen. „In Anbetracht der jüngsten Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus haben wir uns zur Schließung entschlossen, um jedes Risiko zu vermeiden und eine weitere Ausbreitung weitestgehend einzudämmen. Aktuelle Informationen entnehmen Sie www.freizeitbad-riff.de

13:45 Uhr: Grimma/Mutzschen: Vereinsbetrieb des Spielmannszug wird eingestellt.
Wir schließen uns den klaren Empfehlungen des Landessportbundes Sachsen und des Landes-, Musik- und Spielleutesportverbandes Sachsen e.V. an und stellen unseren kompletten Betrieb im Verein ein

13:40 Uhr: Markkleeberg: Die Stadtverwaltung hat heute Morgen einen Corona-Krisenstab unter Führung von Oberbürgermeister Karsten Schütze eingerichtet. Dieser stimmt täglich alle notwendigen Maßnahmen ab.
Festlegungen:

  • Alle städtischen Veranstaltungen sind bis auf Weiteres abgesagt.
  • Das Rathaus ist bis auf Widerruf nur dienstags von 9:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr geöffnet. Bürger können sich ansonsten telefonisch beraten lassen und in dringenden Fällen telefonisch unter 0341 3533100 Termine vereinbaren.
  • Das Sportbad, die Stadtbibliothek, das Begegnungszentrum in Gaschwitz, Jugend- und Seniorenclubs sowie alle Turnhallen und Sportstätten sind bis auf Weiteres geschlossen.
  • Trauungen finden statt.
  • Privatvermietungen in städtischen Räumen sind nicht möglich.
  • Die Feuerwehr ist einsatzfähig.Kitas und Horte öffnen am Dienstag, 17. März 2020, noch planmäßig, eine Notbetreuung wird vorbereitet. Krippen, Kindergärten und Horte werden auch in der Zeit der Schließung nach dem Infektionsschutzgesetz offen-gehalten, soweit sie für die Betreuung von Kindern von Beschäftigten in Einrichtungen der kritischen Infrastruktur (Krankenhäuser, Feuerwehr, Polizei, Verwaltung) notwendig sind.

13:20 Uhr: Landesamt für Steuern und Finanzen in Dresden sowie die Außenstellen in Chemnitz und Leipzig werden für den Besucherverkehr vorerst geschlossen
Das Landesamt für Steuern und Finanzen in Dresden (einschließlich der Nebenstelle in der Holbeinstraße 2) sowie die Außenstellen in Chemnitz und Leipzig bleiben vorerst für den Besucherverkehr geschlossen. Die sächsische Finanzverwaltung reagiert damit auf die zunehmende Verbreitung des Coronavirus.
»Durch die Schließungen soll die Bevölkerung geschützt und die Arbeitsfähigkeit der Bediensteten sichergestellt werden. Das Landesamt für Steuern und Finanzen arbeitet mit dem gewohnten Service weiter und steht insbesondere für Fragen in der aktuellen Situation zur Verfügung«, so Karl Köll, Präsident des Landesamtes für Steuern und Finanzen.
Bedienstete können sich telefonisch, schriftlich oder per E-Mail an das Landesamt wenden. Die Kontaktdaten konkreter Ansprechpartner und Bearbeiter können der Internetseite des Landesamtes sowie den entsprechenden Bescheiden entnommen werden.
Besucher, die Unterlagen persönlich im Landesamt abgeben wollen, werden gebeten diese per Post an das Landesamt zu übersenden oder direkt in den Briefkasten der jeweiligen Dienststelle zu werfen. Vordrucke, Anträge und auch weitere Informationen stehen auf der Internetseite des Landesamtes zum Herunterladen bereit. Außerdem können diese schriftlich, per E- Mail oder telefonisch beim Landesamt angefordert werden.

13:15 Uhr: Grimma: Mehrgenerationshaus sagt Veranstaltungen ab
Wie das Mehrgenerationenhaus „Alte Feuerwehr“ mitteilte, werden die Buchlesung, die am 30. März geplant war, sowie der Kurs „Senioren fit fürs Internet“, der am 23. März starten sollte, bis auf Weiteres verschoben. „Das Mehrgenerationenhaus bleibt zwar geöffnet, doch sollten Sozialkontakte auf das dringend benötigte Maß eingeschränkt werden“, so Steffi Selzer vom Mehrgenerationenhaus.

13:10 Uhr: Weiterer Coronafall im Erzgebirge
Der Erzgebirgskreis meldet mittlerweile den sechsten Corona-Fall. Laut Landratsamt handelt es sich um einen Mann aus der Gemeinde Niederwürschnitz.

12:05: Landkreis Leipzig: Kreisbrandmeister informiert Feuerwehren
– überörtliche Ausbildungen fallen aus
– Empfehlung an alle Feuerwehren: Ausbildungsdienste, Kinder und Jugendienste aussetzen

11:00 Uhr: Grimma: Aufgrund Corona: Vorgezogene Neueröffnung des CoWorking-Spaces mit Kinderbetreuung in der Altstadt
Wie schon kommuniziert nun nochmal der Hinweis der Stadt: Um arbeitende Eltern zu unterstützen, deren Kinder aufgrund der Corona-Pandemie vorsorglich nicht zur Kita oder Schule gehen dürfen, wird die geplante Neueröffnung des CoWorkingSpaces Alte Rösterei Grimma auf heute, 16. März,  vorgezogen. Auch Eltern, welche sich nicht in Quarantäne befinden, aber von ihrem Arbeitgeber zur Verhinderung der Virusausbreitung in Telearbeit geschickt wurden, können das Angebot der Alten Rösterei nutzen. Die „Alte Rösterei“ in der Langen Straße 21 ist ein kleiner, aber dennoch gut ausgestatteter Gemeinschaftsarbeitsraum und bietet sowohl Einzel- als auch Gruppenarbeitsplätze für Telearbeiter, Freiberufler sowie Kreative. Es stehen Schreibtische, Büros, Besprechungsräume für Online-Konferenzen sowie Internetanschluss zur Verfügung. „So können Sie Ihrem Beruf von Grimma aus nachgehen, ohne z.B. nach Leipzig oder Dresden pendeln zu müssen. Eine Kinderbetreuung in heimischer Atmosphäre und begrenzter Platzanzahl ist möglich und könnte durch die Eltern selbst organisiert werden“, so Eigentümer Nico Müller.

10:50 Uhr: Hier nochmal der Hinweis: Grimma/Umland – Facebookgruppe soll Menschen helfen.
Wir haben uns entschieden eine Facebookgruppe zu eröffnen um so hilfsbedürftigen in Form der Nachbarschaftshilfe eine Plattform zu bieten. Gruppe: Coronahilfe Grimma und Umland/Nachbarschaftshilfe 

10:20 Uhr: Bayern sperrt jetzt auch Sport- und Spielplätze
Bayern weitet seine Beschränkungen noch einmal weiter aus. Nicht nur Kinos, Clubs, Vereinsräume und ähnliches werden ab Dienstag geschlossen, sondern auch Sportplätze und Spielplätze werden gesperrt teilte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Montag mit.

10:20 Uhr: Tschechien riegelt Städte und Dörfer ab
Insgesamt hat die tschechische Polizei mehrere Städte und Dörfer im Osten des Landes abgeriegelt. Betroffen seien unter anderem Litovel (Littau) mit knapp 10 000 und Unicov (Mährisch Neustadt) mit rund 11 400 Einwohnern. Die Bewohner dürfen die Orte nicht mehr verlassen und von außen darf niemand hinein. Die Versorgung sei sichergestellt.

09:10 Uhr: Die Freiwillige Feuerwehr Groitzsch beschränkt sich nur noch auf den „Einsatzdienst“

08:50 Uhr: Weitere Fälle auch in Chemnitz und dem LK Bautzen bestätigt.

08:45 Uhr: Drei weitere Corona-Fälle im Erzgebirgskreis‎ bestätigt
Dabei handelt es sich um eine Frau aus der Großen Kreisstadt Aue-Bad Schlema, sowie um zwei Männer, von denen einer aus der Stadt Lugau und einer aus der Großen Kreisstadt Schwarzenberg stammt.

08:45 Uhr: 10 weitere Fälle im Landkreis Zwickau
Mit Stand Sonntagabend, waren im Gesundheitsamt des Landkreises Zwickau 14 bestätigte Corona-Fälle angezeigt. Infolge wurden die Kita und Grundschule Bernsdorf, die Kita Sonnenstrahl in Hartenstein und die Oberschule Am Sachsenring in Hohenstein-Ernstthal geschlossen.

08:45 Uhr: Erster Corona-Fall im Vogtland
Seit Samstagabend ist bekannt, dass es einen 1. Fall von Corona im Vogtland gibt. Betroffen ist ein Mann aus Oelsnitz. Er befindet sich momentan in häuslicher Quarantäne. Dieser befand sich im Urlaub in Ägypten. Er wird medizinisch überwacht.

08:40 Uhr: Mittlerweile bundesweit über 5800 Infizierte/46 Geheilte und 13 Tote

08:35 Uhr: Leipziger Städtische Bibliotheken sind ab sofort geschlossen
Die Leipziger Stadtbibliothek, alle Stadtteilbibliotheken sowie die Fahrbibliothek bleiben ab heute, Montag, 16. März, bis voraussichtlich 11. April 2020 geschlossen. Alle zurzeit ausgeliehenen Medien bleiben auf dem Leserkonto bis eine Rückgabe wieder möglich ist. Es entstehen keine Versäumnisgebühren. Die Online Angebote sind weiterhin nutzbar: www.stadtbibliothek.leipzig.de .Telefonisch sind die Leipziger Städtischen Bibliotheken von Montag bis Freitag von 10:00 bis 17:00 Uhr unter 0341 1235343 zu erreichen. E-Mail: stadtbib@leipzig.de

08:30 Uhr: Lange Staus an der Grenze zu Polen
Nachdem Polen in der Nacht zum Sonntag seine Grenzen geschlossen hat, haben sich an den Grenzübergangstellen lange Staus gebildet. Am Grenzübergang von Ludwigsdorf an der A4 bei Görlitz habe die Abfertigung am Sonntagabend zeitweise bis zu acht Stunden gedauert, teilte die Bundespolizei mit. Hauptsächlich wollten polnische Staatsbürger über die Grenze. Nach Angaben der Bundespolizei wurden unter anderem Deutsche an der Grenze abgewiesen. Auch am Montag muss mit sehr langen Wartezeiten am Grenzübergang Ludwigsdorf gerechnet werden.

Weitere Meldungen anzeigen



Bewährte Hygieneregeln
Generell gelten die bewährten Verhaltensempfehlungen. Das Verantwortungsbewusstsein jedes einzelnen Bürgers ist wichtig. Jeder trägt diese Verantwortung – für sich selbst, seine Familie und andere Menschen.

Um die Ausbreitung von Atemwegsinfekten zu vermeiden, sollten Sie:

Generell gelten die bewährten Verhaltensempfehlungen. Das Verantwortungsbewusstsein jedes einzelnen Bürgers ist wichtig. Jeder trägt diese Verantwortung – für sich selbst, seine Familie und andere Menschen.
Um die Ausbreitung von Atemwegsinfekten zu vermeiden, sollten Sie:

  • Andere Menschen nicht anhusten oder anniesen
  • in das Taschentuch oder die Armbeuge niesen oder husten
  • Einmaltaschentücher benutzen und sofort in schließbare Mülleimer wegwerfen
  • Regelmäßig und ausreichend lange Hände waschen
  • Abstand halten
  • Häufig lüften
  • Immunsystem stärken (gesunde Ernährung, frische Luft, ausreichend Schlaf).

Zu Coronavirusinfektionen können andere Krankheitserreger hinzukommen und schwere Lungenentzündungen auslösen. Gegen Pneumokokken und Influenza kann man sich entsprechend der Impfempfehlungen der Impfkommissionen (STIKO, SIKO) impfen lassen.
Trotz aller Sorge um den neuartigen Virus sollte die Bevölkerung besonnen bleiben.

Informationen und Hygieneregeln
Nach den offiziellen Leitlinien gilt eine Person als Corona-Verdachtsfall, wenn sie Erkältungssymptome wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber aufweist und innerhalb der letzten 14 Tage in einem vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet war oder in dieser Zeit direkten Kontakt zu bestätigten Erkrankten hatte. Die Ausprägung der Krankheitszeichen kann stark schwanken. Meist sind die Symptome ganz mild, ggf. sogar kaum feststellbar. Schwere Komplikationen kommen fast ausschließlich bei erheblich vorgeschädigten Menschen mit Vorerkrankungen vor.
Sollte ein Verdacht auf eine Coronavirusinfektion bestehen, melden Sie sich bei Ihrem Hausarzt. In dringenden bzw. schweren Fällen wenden Sie sich an die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses. Bitte melden Sie sich sowohl bei Ihrem Hausarzt als auch im Krankenhaus vorher telefonisch an und leisten den dortigen Weisungen Folge. Weiterhin besteht die Möglichkeit, die 116117 anzurufen.

Bei Fragen steht Ihnen auch das Bürgertelefon des Gesundheitsamtes des Landkreises Leipzig unter der Nummer: 03437 – 984 5566 wochentags in der Zeit von 8.00 – 18.00 Uhr zur Verfügung.

 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here