Coronaticker: 139 Fälle in Sachsen

0
13136
Symbolbild/pixabay

Landkreis Leipzig/Sachsen. Ticker Coronavirus

Mittlerweile gibt es elf Infektionsfälle im Landkreis Leipzig. Alle betroffenen Personen weisen nur leichte oder gar keine Krankheitssymptome auf und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Sachsenweit stieg die Zahl auf über 100 Personen an.

Jeweils aktuelle Informationen erhalten Sie auch hier:
Robert Koch Institut www.rki.de
www.infektionsschutz.de/
www.landkreisleipzig.de/corona_virus.html
Antworten zu Fragen von Arbeitnehmern und Unternehmern www.smwa.sachsen.de
Informationen zu Schulen und Kitas www.Medienportal-Grimma.de

Anzeige

Bestätigte Fälle seitens der Landkreise/kreisfreien Städte/Ministeriumsangaben
Stand 15.03.2020/16:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden23
Stadt Chemnitz10
Stadt Leipzig31
Landkreis Bautzen17
Landkreis Görlitz7
Landkreis Leipzig16
Landkreis Meißen9
Landkreis Mittelsachsen3
Landkreis Nordsachsen3
Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge11
Vogtlandkreis1
Landkreis Zwickau4
Erzgebirgskreis2
nicht regional zuordnungsbar2
Gesamtzahl der Infektionen in Sachsen
139

Tickerrückblick:
14.03.2020
13.03.2020
12.03.2020
11.03.2020


+++Ticker+++

Anzeige

16.03.2020: Hier gehts zum aktuellen Ticker

19:00 Uhr: Wir beenden unseren Ticker für heute, sind morgen wieder für euch da.

17:50 Uhr: Zwölfter Toter in Deutschland
In Nordrhein-Westfalen ist eine sechster mit dem Coronavirus infizierte Person gestorben. Ein 81-Jähriger, der vor einer Woche positiv auf das Virus getestet wurde, sei am Sonntag gestorben, teilte die Stadt Düsseldorf mit. Eine 84-jährige Frau aus Gangelt mit ernsthaften Vorerkrankungen sei in der Nacht auf Freitag einer Lungenentzündung in einem Krankenhaus in Neuss erlegen, heißt es aus NRW, welche der elfte Todesfall war.

17:05 Uhr: Nordsachse: Landkreiseigene Bildungsstätten und Sporthallen geschlossen
Der Eigenbetrieb Bildungsstätten des Landkreises Nordsachsen setzt zur Eindämmung der Infektionsgefahr mit dem Corona-Virus ab Montag (16.03.20) den Kursbetrieb an der Volkshochschule Nordsachsen, den Unterricht an der Kreismusikschule „Heinrich Schütz“ sowie die Leistungen des Schullandheims und der Sternwarte Nordsachsen vorübergehend aus. Die Mitarbeiter der Einrichtungen sind weiterhin unter ihren bekannten Kontaktdaten erreichbar und werden mit den Kursteilnehmern, Schülern und Dozenten die Verschiebung der Angebote besprechen. Die Kreisverwaltung hat außerdem festgelegt, dass die landkreiseigenen Sporthallen für den Vereinssport bis auf Weiteres nicht mehr zur Verfügung stehen. Wie die Museen überall im Freistaat sind seit dem Wochenende auch die Ausstellungen auf Schloss Hartenfels geschlossen. Unterdessen hat sich am heutigen Sonntag (15.03.20) ein dritter Corona-Infektionsfall im Landkreis Nordsachsen bestätigt. Betroffen ist ein Mann, der in Ägypten im Urlaub war. Er befindet sich in häuslicher Quarantäne.
Landrat Kai Emanuel (parteilos): „Derzeit können wir die Infektionsfälle in unserem Landkreis noch an einer Hand abzählen. Es besteht kein Grund für Angst und Panik, aber auch kein Grund zur Sorglosigkeit. Ganz im Gegenteil: Die gegenwärtige Situation ist für uns eine große Chance, die weitere Ausbreitung des Virus durch entschlossenes Handeln zumindest zu verlangsamen und damit besonders gefährdete Mitmenschen zu schützen.

17:00 Uhr: Das Gesundheitsministerium gibt mittlerweile 130 offizeill bestätigte Infektionen an, die Meldungen aus Landkreisen und Städten sind aber weiterhin leicht darüber oder noch gar nicht neu ergänzt sodass in unserer Übersicht die Zahlen des Ministeriums enthalten sind, das liegt an den zeitlichen Versetzungen von Meldung der Gesundheitsämtern/Labor und Ministerium.

16:50 Uhr: Die Zahl der Infektionen in Leipzig steigt auf 31 wie das Gesundheitsministerium in Dresden informiert.

16:45 Uhr: Bennewitz: Auch Rechtsanwälte stellen auf Homeoffice um

16:40 Uhr: Lehrerin an Chemnitzer Sportoberschule infiziert
Eine Lehrerin an der Chemnitzer Sportoberschule ist positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Das Gesundheitsamt hat aus diesem Grund die Sportoberschule, das Sportgymnasium sowie das Sportinternat mit sofortiger Wirkung geschlossen, so die Stadtverwaltung. Alle Schüler, Lehrer, Trainer und alle Mitarbeiter der Schule stehen ab sofort unter häuslicher Quarantäne und dürfen bis auf weiteres die Wohnungen nicht verlassen.

16:30 Uhr: Deutschland schließt Grenzen
Deutschland  schließt nun Grenzen zu Frankreich, Österreich und der Schweiz mit Wirkung von Montag 8 Uhr. Der freie Warenverkehr soll weiter gesichert bleiben. Auch Pendler dürfen weiter die Grenzen passieren. Die Grenzen zu Tschechien, Polen und Dänemark sind bereits von Seiten der Nachbarländer geschlossen worden.

15:00 Uhr: Wir pausieren den Ticker an dieser Stelle und geben hier heute Abend nochmal einen Überblick und genießen erstmal das wunderschöne Wetter!

13:45 Uhr: Zehnter Corona-Todesfall in Deutschland bestätigt
Laut Gesundheitsministerium in Bayern ist im Kreis Neu-Ulm ein über 80-jähriger Patienten mit Vorerkrankungen am Sonntag nachweißlich an einer Coronainfektion gestorben.

13:40 Uhr: Weiterer Fall in Leipzig/Eine Kita wird geschlossen
Wie die Stadtverwaltung Leipzig auf Facebook informiert ist in einer Kita eine Infektion aufgetreten, in einem Pflegeheim gibt es einen weiteren Verdachtsfall.

13:30 Uhr Naunhof: Tierarztpraxis in Naunhof stellt sich auf Coronazeit ein:
In Anbetracht der Ausbreitung des Coronavirus bitten wir Sie um Einhaltung folgender Sicherheitsmaßnahmen rund um Ihren Besuch in unserer Praxis:
1.Bitte rufen Sie vorab in der Praxis an und besprechen Sie mit uns ihr Anliegen zum Aufsuchen der Praxis
2. Kommen Sie möglichst allein
3. Halten Sie Abstand zum Praxispersonal und anderen Personen und verzichten Sie auf Händeschütteln
Wir bitten um Verständnis
Ab Montag den 16.03.2020 gilt bei uns :
Behandlung nur nach Terminvergabe und/oder akut bzw. Notfälle!!

13:00 Uhr: Grimma: Dringender Appell des Oberbürgermeisters für den Betrieb von Kitas und Schulen – Schulstoff über Digitale Strukturen werden vorbereitet/ In den Grimmaer Schulen ab Montag nur Notbetreuung!
Wie Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger telefonisch informierte, werden an den beiden Oberschulen Böhlen und Grimma, sowie am Gymnasium St. Augustin digitale Plattformen für die Schüler und Lehrer vorbereitet. Außerdem wird an allen städtischen Schul-Einrichtungen ab Montag bis auf weiteres ein Notbetrieb erfolgen. Ich bitte alle eindringlich die nicht unbedingt in die Schulen, Kitas oder Horte müssen, zuhause zu bleiben. Das Schulkollegium unserer drei weiterführenden Schulen (Anm. d. Red.: Böhlen, Oberschule Grimma, St. Augustin) wird die kommenden Tage nutzen um ein digitales Angebot für den Lernstoff zu schaffen. Die Eltern und Schüler sollen bitte die entsprechenden Schulhomepages nutzen und ihre Kinder nicht in die Einrichtungen schicken. Die Schulen werden über alles Weitere dort in den kommenden Tagen informieren. Wir kommen damit den sächsischen Regierungs-Anordnungen nach und wollen so einen möglichst sanften Übergang schaffen für mögliche Komplettschließungen. Ich bitte um Verständnis und bitte um Solidarität„, so Grimmas Oberbürgermeister. Für die Schulhorte, Grundschulen und Kitas wird seitens der Stadt ebenfalls ein Notfallfallplan für relevante Berufsgruppen erstellt, auch hier ist die Betreuung zwar vorerst gesichert, auch hier gilt aber: „Wer nicht unbedingt sein Kind betreuen lassen muss, soll die Kinder zuhause lassen“. Die Maßnahmen gelten bis auf Widerruf.Weitere Informationen erfolgen angepasst der Lage zeitnah.

12:30 Uhr: Bundesweit gibt es mittlerweile über 5000 Infektionen

12:20 Uhr: 9. Corona-Todesopfer in Deutschland
Eine Frau (86) aus Bayern aus einem AWO-Seniorenheim, die am Freitag mit Atemnot in das Kemptener Klinikum eingewiesen wurde, verstarb an der Corona-Infektion.

11:45 Uhr: Bitte hinten einsteigen! – Busverkehr in Dresden und Leipzig im Coronamodus Um die Busfahrer vor einer Corona-Infektion zu schützen, bleiben in Dresden und Leipzig die vordere Tür der Fahrzeuge für Passagiere geschlossen und Fahrscheine werden im Bus vorerst auch nicht mehr verkauft. Dafür stoppen die Fahrzeuge jetzt an jeder Haltestelle und alle hinteren Türen werden automatisch geöffnet, so dass die Fahrgäste keine Halteknöpfe und Türöffner betätigen müssen.

11:35 Uhr: Hier noch mal alle Infos zum Thema Schulen und Kitas

Mehr anzeigen

Bewährte Hygieneregeln
Generell gelten die bewährten Verhaltensempfehlungen. Das Verantwortungsbewusstsein jedes einzelnen Bürgers ist wichtig. Jeder trägt diese Verantwortung – für sich selbst, seine Familie und andere Menschen.

Um die Ausbreitung von Atemwegsinfekten zu vermeiden, sollten Sie:

Generell gelten die bewährten Verhaltensempfehlungen. Das Verantwortungsbewusstsein jedes einzelnen Bürgers ist wichtig. Jeder trägt diese Verantwortung – für sich selbst, seine Familie und andere Menschen.
Um die Ausbreitung von Atemwegsinfekten zu vermeiden, sollten Sie:

  • Andere Menschen nicht anhusten oder anniesen
  • in das Taschentuch oder die Armbeuge niesen oder husten
  • Einmaltaschentücher benutzen und sofort in schließbare Mülleimer wegwerfen
  • Regelmäßig und ausreichend lange Hände waschen
  • Abstand halten
  • Häufig lüften
  • Immunsystem stärken (gesunde Ernährung, frische Luft, ausreichend Schlaf).

Zu Coronavirusinfektionen können andere Krankheitserreger hinzukommen und schwere Lungenentzündungen auslösen. Gegen Pneumokokken und Influenza kann man sich entsprechend der Impfempfehlungen der Impfkommissionen (STIKO, SIKO) impfen lassen.
Trotz aller Sorge um den neuartigen Virus sollte die Bevölkerung besonnen bleiben.

Informationen und Hygieneregeln
Nach den offiziellen Leitlinien gilt eine Person als Corona-Verdachtsfall, wenn sie Erkältungssymptome wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber aufweist und innerhalb der letzten 14 Tage in einem vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet war oder in dieser Zeit direkten Kontakt zu bestätigten Erkrankten hatte. Die Ausprägung der Krankheitszeichen kann stark schwanken. Meist sind die Symptome ganz mild, ggf. sogar kaum feststellbar. Schwere Komplikationen kommen fast ausschließlich bei erheblich vorgeschädigten Menschen mit Vorerkrankungen vor.
Sollte ein Verdacht auf eine Coronavirusinfektion bestehen, melden Sie sich bei Ihrem Hausarzt. In dringenden bzw. schweren Fällen wenden Sie sich an die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses. Bitte melden Sie sich sowohl bei Ihrem Hausarzt als auch im Krankenhaus vorher telefonisch an und leisten den dortigen Weisungen Folge. Weiterhin besteht die Möglichkeit, die 116117 anzurufen.

Bei Fragen steht Ihnen auch das Bürgertelefon des Gesundheitsamtes des Landkreises Leipzig unter der Nummer: 03437 – 984 5566 wochentags in der Zeit von 8.00 – 18.00 Uhr zur Verfügung.

 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here