S45 ab Dienstag zwischen Ammelshain und Klinga voll gesperrt

0
2185
Symbolbild
Symbolbild/pixabay

Ammelshain/Klinga. Am Dienstag, den 25. April sollen die Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung auf der Staatsstraße 45 südlich von Ammelshain beginnen.

Bereits am Vortag soll die Umleitungsstrecke eingerichtet und damit die Sperrung der Anschlussstelle Klinga an der A 14 wirksam werden. In dem rund 800 Meter langen Erneuerungsbereich erfolgt ein Austausch der Asphaltdeck- und Asphaltbinderschicht. Zusätzlich wird der Neubau eines 170 Meter langen, asphaltierten Radweges als Lückenschluss realisiert. Der Abschluss aller Bauarbeiten ist voraussichtlich bis zu den Sommerferien geplant.

Während der Bauzeit muss die S 45 voll gesperrt werden. Der Verkehr an der A 14-Anschlussstelle Klinga wird in Richtung Ammelshain ab der Anschlussstelle Naunhof auf der S 43 über Waldsteinberg bis zum Abzweig der S 45 und über Brandis nach Ammelshain geleitet. Für den Verkehr in Richtung Klinga beginnt die Umleitung ab der Anschlussstelle Grimma, verläuft auf der B 107 bzw. B 107a zur S 38, und ab Grethen über die S 45 nach Klinga.

Der Verkehr auf der S 45 wird in Richtung Ammelshain ab Klinga auf der S 45 und der S 49 über die K 8371 nach Naunhof und im weiteren Verlauf auf den Staatsstraßen S 43 und S 45 über Brandis umgeleitet. Für die Gegenrichtung erfolgt die Umleitung analog. Der ÖPNV wird gesondert umgeleitet. Als Ersatz für die Haltestelle Polenzer Straße ist die Haltestelle Hauptstraße in Ammelshain vorgesehen. In Klinga dienen je nach Buslinie die Haltestellen Dorfstraße und Teich als Ausweichmöglichkeiten für die Staudnitzstraße. Die Baukosten belaufen sich auf rund 450.000 Euro und werden aus dem Sonderprogramm Erhaltung Staatsstraßen getragen. Sie werden vom Freistaat Sachsen mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes finanziert.