„Man glaubt es kaum!“ Leserbrief von Johannes Heine

0
8460
Foto: Sören Müller

Grimma/Wurzen. Der Grimmaer Stadtrat der Freien Wähler, Johannes Heine schrieb uns zum gestrigen Artikel „Muldentalkliniken: Mike Schuffenhauer macht vorerst weiter“ einen Leserbrief:

Man glaubt es kaum! Wer trägt Verantwortung für die Entscheidung Herrn Schuffenhauer zu entlassen? Diese Menschen haben keine Ahnung von der Tragweite ihrer Entscheidung! Sie (Anm. d. Red. Die Verantwortlichen) haben damit gezeigt, dass sie auf ihrem Posten fehl am Platze sind. Sie sind in keinster Weise qualifiziert für diese Tätigkeit. Oberstes Ziel muss sein, Schaden von der GmbH fernzuhalten. Sie haben mit ihrer Entscheidung der GmbH massiv geschadet! Anstatt den Fehler einzugestehen und die Entscheidung rückgängig zu machen, wird jetzt noch einer obendrauf gesetzt. Sie suchen eine Managerin oder einem Manager für die Restrukturierung, die oder der Herrn Schuffenhauer zeigen soll wie er seine Arbeit zu machen hat. Wenn es nicht so traurig wär könnte man herzlich darüber lachen. Man wird sehen, wie viel diese Fehlentscheidung, die GmbH und damit den Steuerzahler kosten wird.“  Johannes Heine, Stadtrat Grimma (Freie Wähler)

Sie wollen auch einen Leserbrief verfassen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail: info@medienportal-grimma.de
Regeln für Leserbriefe
Leserbriefe sind die persönliche Meinung des/der Verfassers/Verfasserin und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung der Redaktion. Es werden nur Zusendungen veröffentlicht, die mit Vor- und Zunamen, der vollständigen Adresse sowie einer Telefonnummer versehen sind. Im Artikel selbst werden nur der Name und Ort veröffentlicht. Anonyme Briefe werden grundsätzlich nicht veröffentlicht. Leserbriefe dürfen keine Beleidigungen oder Verunglimpfungen enthalten. Ihre Zusendung sollte eindeutig als zu veröffentlichender Leserbrief erkennbar sein. Wir behalten uns sinnwahrende Kürzungen oder eine Bearbeitung Texte vor und kennzeichnen Diese dann entsprechend. Ein Recht auf Veröffentlichung eines Leserbriefes besteht nicht.