Nach Drohungen an Grundschulen in Wurzen: Tatverdächtige ermittelt

0
19936

Wurzen. Ermittlungserfolg nach anonymen Drohungen an Grundschulen in Wurzen.

Am vergangenen Freitag kam es zum Großeinsatz in zwei Wurzener Grundschulen. Nach umfangreichen Maßnahmen konnte am frühen Abend vollständige Entwarnung gegeben werden.

Im Zuge der intensiven Ermittlungsarbeit der Kriminalpolizeiinspektion Leipzig konnten nun zwei Kinder (beide m/13, deutsch) und zwei Jugendliche (beide m/14, deutsch) bekannt gemacht werden, die verantwortlich für die vermeintlichen Gefahrenlagen waren. Das teilte die Polizeidirektion Leipzig mit.

Anzeige

Diese hätten demnach gemeinschaftlich bei den jeweiligen Schulleitungen Drohanrufe verübt, hinter denen nach aktueller Erkenntnislage keinerlei Ernsthaftigkeit stand. Die Kriminalaußenstelle Grimma führt die weiteren Ermittlungen unter anderem wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten.

Anzeige