Schwan verharrt auf Autobahnsee

0
659
Rettungsaktion am Montag Foto: Sören Müller

Brandis/Beucha. Auch am frühen Dienstagmorgen war die Brandiser Feuerwehr noch einmal am Autobahnsee um nach dem Schwan zusehen, der gestern bei seiner Rettungsaktion entkam, aber immer noch in Schwierigkeiten steckt. (Wir hatten berichtet)

Am Montag waren vier Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Brandis auf dem See im Einsatz um einen festgefrorenen Schwan zubefreien. Mühsam pickerten sie sich mit einem Boot durch das nicht tragfähige Eis. Den Schwan konnten die Kameraden zwar aus dem Eis befreien allerdings ließ er sich nicht einfangen, sodass er den Rettern immer wieder davon robbte. Nach etwa zwei Stunden musste die Feuerwehr sich vorerst geschlagen geben.

Auch am Deinstag war der Schwan noch auf dem See und nutzte die Zeit zur Gefiederpflege Foto: Sören Müller

Das Problem: Der Schwan hat sich in Draht oder Angelsehne verfangen und kann daher nicht fliegen. So hoffte man nun, dass der Schwan sich vielleicht selbst über Nacht ans Ufer bewegt um ihn dort vielleicht einfacher einfangen zu können um ihm zu helfen. Diese Hoffnungen zerschlugen sich heute Morgen. Der Schwan sitzt nun ziemlich mittig auf dem gefrorenen See, sodass die Retter auch heute keine Chance haben den Schwan vom See zuholen. So bleibt derzeit nur abzuwarten.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here