Damenrock war sehr gefragt

0
419
Symbolbild

A14/Grimma. Damenröcke in Hülle und Fülle von jedweder Couleur erbeuteten Langfinger aus einem mazedonischen Sattelzug, dessen Fahrer (58) am Abend auf dem Rastplatz Muldental-Nord parkte, um sich zur Ruhe zu betten.

Erst am zeitigen Morgen bemerkte er den niederträchtigen Besuch, den er unbemerkt in der Nacht erhielt. Die beiden Plomben an der hinteren Ladetür seines Trailers fehlten. Als er daraufhin die Ladung prüfte, sah er, dass sämtliche Kartons mit der Kleidung verschwunden waren.

Die Diebe hatten Stück für Stück die handlichen Kartons entladen und waren mit der
Ware im Wert von ca. 40.000 Euro spurlos verschwunden, so der 58-Jährige gegenüber
den Polizisten, die er angesichts des Desasters zum Tatort gerufen hatte.
Schnell verbreitete sich die Kunde vom Röcke-Diebstahl auf dem Parkplatz, woraufhin
weitere Fahrer aus den unterschiedlichsten europäischen Ländern (Tschechische Republik, Slowakische Republik, Ungarn, Polen) an die Polizisten herantraten.

Anzeige

Allesamt erklärten sie, dass auch an ihren Lastzügen die Planen aufgeschnitten worden waren. Zum Glück fehlte bei ihnen nach vorliegenden Erkenntnissen nichts. Die Leipziger Kripo
ermittelt nun auch in diesem Fall wegen gewerbsmäßigen Bandendiebstahl.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here