Museumspädagogik der anderen Art im Göschenhaus

0
764

Grimma. In den Herbstferien besteht für Ferienkinder wieder die Möglichkeit, eine ganz spezielle museumspädagogische Veranstaltung zu erleben. Am 14. Oktober heißt es um 10.00 Uhr „Kartoffelfest auf Göschens Gut“, in dessen Mittelpunkt die Kulturgeschichte der Kartoffel steht. Aber was hat denn die Kartoffel mit dem Klassikerverleger Georg Joachim Göschen zu tun? Mehr als man denkt: Der Göschengarten war immer auch Nutzgarten der Familie Göschen. So trafen manche Besucher des Gutes um 1800 Göschen und Johann Gottfried Seume bei der gemeinsamen Kartoffelernte an. Kein Wunder also, dass Göschen auch in seinem „Grimmaischen Wochenblatt“ ab 1813 immer wieder die Vorzüge des „Erdapfels“ für Leib und Geist anpries. Das alles und viel mehr erfährt man beim Kartoffelfest im Göschenhaus in der Schillerstraße 25. Und garantiert wird nicht nur über die Kartoffel gesprochen, auch der Magen wird sich freuen! Der Eintritt beträgt 4 Euro pro Person. Es besteht auch die Möglichkeit, in der Herbstzeit individuelle Termine für das „Kartoffelfest auf Göschens Gut“ zu vereinbaren.

Quelle: PM Stadt Grimma

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here