Gut gewürzter Begegnungsabend

0
832

Grimma. Exotische Speisedüfte in allen Räumen, Fröhlichkeit und Sprachenvielfalt: Die Interkulturelle Haltestelle Unu Mondo, ein Projekt der Diakonie Leipziger Land und der Ev.-luth. Kirchgemeinde Grimma, hatte am 23. September im Rahmen der 5. Interkulturellen Woche des Landkreises Leipzig zum gemeinsamen Kochen, Essen und Kennenlernen ins Grimmaer Jugendhaus „Come in“ eingeladen.

Während die Eltern und ehrenamtlichen Helfer in der Küche brutzelten, konnten die Kinder das Puppenspiel „Wer hat Miau gesagt“ mit dem Puppentheater Tron-Ton-Ton erleben. Svend-Gunnar Kirmes, Mitglied des Landtages, hatte dazu eingeladen. Viel Würze hatten auch die Gespräche am großen Tisch mit Petra Köpping, Ministerin für Gleichstellung und Integration, die als Schirmherrin der 5. Interkulturellen Wochen herzlich begrüßt wurde. Die rechtlichen Voraussetzungen für Integration sind inzwischen gegeben, die staatliche Unterstützung nimmt zu, aber an der Umsetzung vor Ort z. B. durch Behörden oder Banken hapert es. Das bestätigte Petra Köpping. Die entspannte Atmosphäre beim gemeinsamen Essen, Spielen und Reden an diesem Abend mit vielen Asylbewerber- und Migrantenfamilien, Grimmaern, Mitgliedern der Kirchgemeinde, der Stadtverwaltung sowie Jugendlichen der Initiative „St. Augustin denkt bunt“ vom Gymnasium setzt in Grimma ein.

Anzeige

 

Quelle: PM Stadt Grimma

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here