75 Jahre Feuerwehr Großbardau: Veranstalter zogen Bilanz

0
1368

Großbardau. Die Großbardauer Feuerwehr hatte allen Grund zu feiern. Seit 75 Jahren sind die Floriansjünger bereit, wenn es mal brennt. Das große Jubiläum wurde im Juni gebührend gefeiert.

Jetzt trafen sich die Organisatoren und werteten die Festwoche aus. „Wir sind sehr zufrieden. Es war ein rundum gelungenes Fest“, verkündete Großbardaus Wehrleiter Andreas Wittig. Die Festwoche bot so gut wie täglich einen Höhepunkt: Floßtauziehen, Sommertanz, Kinderfest, Skatwettbewerb, Kabarett, Heimatabend, Rummel, Fußballturnier, Showkonzert, Feuerwehrwettkampf und der große Festumzug durch das Dorf. Es war für jeden Geschmack etwas dabei. Die Macher freuten sich, dass so viele Menschen sich nach Großbardau aufmachten und das Fest besuchten. Comedian Meigl Hoffmann spielte im ausverkauften Saal der Weintraube. „Wir haben sehr positive Rückmeldungen erhalten, Kultur im Dorf zu etablieren. Unser Ziel ist es, dass wir eine Kabarettveranstaltung sogar jedes Jahr im Bürgersaal ‚Weintraube‘ anbieten können“.Auch zum Heimatabend blieb kein Stuhl frei. Die Stimmung im Festzelt auf dem Sportplatz tobte, als die Partyrocker der Band SK5 die Bühne stürmten. Zum Festumzug säumten hunderte Zuschauer die Straßen. „Ich freue mich sehr, dass wir so viele Unterstützer gefunden haben“, sagte der Feuerwehrchef. Das Fest war ein großer Kraftakt. Sicherlich kann man es nie genau sagen, doch man schätzte, dass rund 500 Beteiligte sich engagierten und zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Andreas Wittig möchte sich gern im Namen des gesamten Feuerwehrfördervereins bei den vielen Spendern, Sponsoren, ehrenamtlichen Helfern und bei den fleißigen Großbardauerinnen und Großbardauern, die im Hintergrund das Fest fast zwei Jahre lang vorbereiten, für ihren grandiosen Einsatz bedanken. „Ohne diese Hilfe hätten wir nie so ein gigantisches Fest auf die Beine stellen können“, ist sich der Feuerwehrchef sicher. Wer sich über die Großbardauer Feuerwehrgeschichte belesen möchte, für den gibt es noch wenige Restbücher in den Großbardauer Läden. Den Großbardauern wird es nicht langweilig. Die ersten Gespräche zum großen 800-jährigen Dorfjubiläum im Jahr 2018 laufen.

Anzeige

 

Quelle: PM Stadt Grimma

[iframe width=“420″ height=“315″ src=“https://www.youtube-nocookie.com/embed/4uYw4HHaHmA“ frameborder=“0″ allowfullscreen ]
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here