Leiche bei Pausitz gibt Rätsel auf

0
4981

Pausitz/Leipzig. In der Nähe von Pausitz wurde gestern eine Leiche entdeckt. (wir hatten berichtet) Die Obduktion ist mittlerweile abgeschlossen. Laut Medienberichten soll es sich um eine junge Frau handeln. 

„Die Leiche wurde obduziert, und wir ermitteln wegen des Verdachts eines nicht natürlichen Todes“, sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz gegenüber Bild. „Die Identifikation der Person ist noch nicht abgeschlossen, wir arbeiten mit Hochdruck daran. Die Identität ist der Schlüssel für alles Weitere.“Spaziergänger hatten gestern Vormittag beim Gassigehen  in der Domholz-Siedlung den leblosen Körper gefunden und die Polizei informiert welche mit einem Großaufgebot, einem Hubschrauber und Spürhunden den Fundort auf Spuren untersuchten. Anwohner wurden akribisch befragt. Die Staatsanwaltschaft hat am gestrigen Abend dann offiziell die Ermittlungen übernommen und bestätigt, dass sie wegen des Verdachtes eines nichtnatürlichen Todes ermittelt. Verschiedene Medien hatten berichtet, das die Leiche stark verwest und „verpackt“ gewesen sein soll. Die Kriminaltechnischen Untersuchungen dauerten bis in die Nacht hinein. Überprüft werden derzeit bundesweite Vermisstenfälle. Die Staatsanwaltschaft Leipzig hält sich derzeit mit Information zur Todesursache und der Idendität aus ermittlungstaktischen Gründen zurück und bittet um Verständnis. Im Freistaat sind derzeit mehrere junge Mädchen als spurlos vermisst gemeldet. Unter anderem auch das syrische Flüchtlingsmädchen Katrin Kalil (13) welches auf einer Zugfahrt nach Chemnitz verschwand.

Anzeige

Artikel wird ggf. aktualisiert

Update: 01.09.2015 09:40 Uhr: Unbestätigten Medienberichten zu Folge soll es sich bei der am Sonntag gefundenen Leiche um eine Frau im Alter zwischen 20 und 30 Jahren handeln. Diese soll einen Strick um den Hals gehabt haben. Gestern waren speziell ausgebildete Mantrailerhunde abermals am Fundort der Leiche im Einsatz. Diese Hunde sind speziell auf das Finden von lebenden Personen trainiert und haben einen extrem sensiblen Geruchssinn. Die Staatsanwaltschaft schweigt nach wie vor zu den Details.

 

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here