Kein Einzelfall! Angelsehne sorgte für gefährliche Radwege

0
2299

Grimma. Gestern berichteten wir im Artikel Soll das ein Scherz sein? Angelsehne könnte zur tödlichen Gefahr werden über einen Vorfall am Fuße der Gattersburg. Mittlerweile wird klar, das war offenbar kein Einzelfall.

Nur unweit der gestrigen Gefahrenstelle, konnte man an einem Geländer weitere Angelsehnenreste entdecken, schwarz, ca. 1,1mm dick (siehe Foto).Auch auf dem Radweg zwischen Dorna und Nerchau, vor ca. drei Wochen, wurde laut Augenzeugen eine Barriere aus Angelsehne entfernt. Auch aus Grimma Süd wurden solche Beobachtungen gemeldet. Tückisch an Angelschnüren ist, dass sie in der Dunkelheit nicht sichtbar und sehr zugfest sind. Wie uns Polizeibeamte mitteilten, sollte man in jedem Falle die Polizei informieren. Als einen Scherz kann man diese Aktion wohl nicht mehr bezeichnen. Den Tätern müsste klar sein, dass sie schwere Unfälle verursachen können“. Derzeit ist unklar, wer die Schnüre spannt.  

Anzeige

Update: Mittlerweile hat die Polizei offiziell die Ermittlungen aufgenommen. Eine entsprechende Anzeige liegt vor.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here