Riesensause! 75 Jahre Feuerwehr Großbardau: Ein Dorf feiert neun Tage lang

0
3640

Großbardau. Die Großbardauer Feuerwehr ist stolz auf ihre 75-jährige Geschichte. Vom 13. bis 21. Juni wird gefeiert. Das Besondere am Festmarathon ist, dass verschiedene Schauplätze im ganzen Dorf einbezogen werden. Alle Infos auf einem Blick! So findet zum Auftakt am 13. Juni ein Gospelkonzert in der Kirche statt, im Dorfgemeinschaftshaus Weintraube gibt es keinen Platz mehr für das restlos ausverkaufte Kabarett mit Meigl Hoffmann und ein Kinderprogramm belebt die Badergasse zum „Tag der offenen Feuerwehrtür“ am 14. Juni. Am ersten Wochenende lädt der Feuerwehrförderverein zum traditionellen Teichfest am Schmiedeteich ein, in der Diskothek „El Ritmo“ steigt am 19. Juni die große Jugenddisko und die ganz große Party mit der Band „Schwarzkittel Five-SK5″ steigt am zweiten Wochenende, 20. Juni, auf dem Sportplatz. Zum Abschluss zieht ein großer Festumzug durch das Dorf und gibt Einblicke in die Großbardauer Feuerwehrgeschichte.Überblick Programm

Sonnabend, 13. Juni

14.00 Uhr Erster Spatenstich der neuen Feuerwehr, Parthenstraße
15.30 Uhr Ehrung der verstorbenen Kameraden auf dem Friedhof
16.30 Uhr Gospelkonzert „Black & Orange Gospel Singers“ aus Bad Lausick
mit dem Großbardauer Posaunenchor in der Kirche
19.00 Uhr Festveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus „Weintraube“ für geladene Gäste

Anzeige

Sonntag, 14. Juni

09.30 Uhr Einsatzübung in der Bornaischen Straße
ab 11.00 Uhr „Tag der offenen Tür“ mit feuerwehrspezifischem Programm für Kinder,
Am Schmiedeteich; Kinderprogramm in der Badergasse
11.00 Uhr Frühshoppen mit den Hohburger Musikanten und musikalische Umrahmung
durch Disco Reflex
13.00 Uhr Floßtauziehen auf dem Schmiedeteich
15.00 Uhr Platzkonzert der Musikschule Fröhlich

Montag, 15. Juni

Anzeige

18.00 Uhr Skatturnier im Dorfgemeinschaftshaus „Weintraube“

Mittwoch, 17. Juni

19.30 Uhr Kabarett mit Meigl Hoffmann „Ziegen, die auf Männer starren“,
Dorfgemeinschaftshaus „Weintraube“ (ausverkauft)Donnerstag, 18. Juni

19.30 Uhr Kultur- und Heimatabend, Dorfgemeinschaftshaus „Weintraube“

Freitag, 19. Juni

18.00 Uhr Eröffnung des Festwochenendes mit Schaustellern, Sportplatz
19.30 Uhr Lampionumzug mit anschließenden Sonnenwendfeuer und Knüppelkuchen
begleitet durch den Spielmannszug Dürrweitzschen
19.30 Uhr Feuerwehrwettkampf am Abend
22.00 Uhr House-Night „75 Jahre Feuerwehr Großbardau“,
Diskothek El Jakkd Ritmo Dancehouse

Sonnabend, 20. Juni

14.30 Uhr Programm des Großbardauer Kindergartens und des evangelischen Schulzentrums
Muldental im Festzelt, Sportplatz – mit dabei „Clown Balli“ und die Grundschule
Otterwisch • Fußballturnier, Torwandschießen, Töpfern, Kinderschminken,
Kegelbahn, Trödel- und Flohmarkt
21.00 Uhr Konzert mit „SchwarzkittelFive – SK5“

Sonntag, 21. Juni

09.30 Uhr Gottesdienst in der Kirche Großbardau
11.00 Uhr Frühschoppen mit den Lauterbacher Dorfmusikanten, Sportplatz
13.00 Uhr Großer Festumzug; anschließende Technikschau mit Programm des Sportvereins
Großbardau, Torwandschießen, Kegelbahn, Sportplatz
15.00 Uhr Konzert Jugendblasorchester Grimma e.V., SportplatzHöhepunkte:

Gemütlich Sächsisch: Großbardauer Heimatabend

Es ist eine große Herausforderung, Großbardaus breitgefächerte Kultur- und Heimatgeschichte an nur einem Abend kurz und bündig vorzustellen. Doch eine Handvoll Enthusiasten nahm sich der Aufgabe an und stellte mit zahlreichen Unterstützern ein kurzweiliges Programm auf die Füße. So wie es sich gehört, wird es im „gepflegten“ Großbardauer Sächsisch am Donnerstag, dem 18. Juni, einen Heimatabend geben, der zum Schmunzeln und Nachdenken anregt. Der Rückblick auf die Großbardauer Geschichte beginnt 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus „Weintraube“ in der Parthenstraße 14. Die Großbardauerin Helga Goerz stellte gemeinsam mit Heike Straub, Petra Böhnisch und Juliane Böhnisch das Programm im heiteren „Dorftratsch-Stil“ zusammen. Neben allerhand Wissenswertem geht es musikalisch zu. Die Kleinsten aus dem Großbardauer Kindergarten, die Schüler des evangelischen Schulzentrums und die Grundschüler der Otterwischer Schule nehmen die Bühne ein und zeigen, wie sie ihr Großbardau sehen. Der Leipziger Cantamus-Chor und der Großardauer Posaunenchor
runden das Musikprogramm mit stimmungsvollen Einlagen ab. So kann man sich schon jetzt auf den Großbardauer Feuerwehrmarsch, das Großbardauer Heimatlied oder ein Gedicht und einen Film über die Theatergruppe freuen. Die aktuellen Bücher „75 Jahre Feuerwehr Großbardau“ und die „Geschichte der Theatergruppe der Feuerwehr Großbardau“ sowie die Sammelgläser 50 Jahre Feuerwehr Großbardau und die DVD zur 25-Jahrfeier der Großbardauer Wehr sind an diesem Tag erhältlich. Der Eintritt für den Heimatabend ist frei. Eine Getränkebewirtung wird geboten.

Großer Festumzug zeigt Feuerwehrgeschichte

Ein echter Höhepunkt ist der große Festumzug am Sonntag, 21. Juni. Um 13.00 Uhr setzt sich der bunte und sehenswerte Trott in Bewegung. Der Zug schlängelt sich vom Brühl über die Bornaische Straße, Angerstraße, Parthengrund, Alte Schulstraße, Parthenstraße, Großbardauer Hauptstraße, Nimbschener Straße, Pestalozzistraße, Großbothener Straße bis zum Sportplatz. In 54 Bildern wird die Geschichte der Großbardauer Feuerwehr dargestellt. Vom Bau des Gerätehauses bis zur Fahnenweihe oder ein erfolgreicher Löschangriff – die Macher haben sich einiges einfallen lassen. Die Feuerfahrzeuge von früher und heute sind alle im Umzug zu sehen. Über 250 Personen stellen über 50 Bilder dar, darunter die Partnerwehren, das örtliche Gewerbe und die Großbardauer Vereine. Der Musikzug der Feuerwehr der Stadt Grimma, der in Kössern seinen Sitz hat, und die Stimmungskanonen der Bornaer Gugge-Musik sorgen für viel Tam-Tam und wippende Füße. In der Zeit von 11.00 bis 17.00 Uhr kommt es zu Behinderungen im Straßenverkehr. Großbardau ist aus den Richtungen Bernbruch, Kleinbardau, Grethen und Großbothen nicht zu erreichen. Der gesamte Festumzug wird von Muldental-TV aufgezeichnet und ist im Nachhinein als DVD erhältlich.Meister im Floßtauziehen gesucht

Seit etlichen Jahren ist das Floßtauziehen auf dem Schmiedeteich der Höhepunkt zum jährlichen „Tag der offenen Tür“ der Freiweilligen Feuerwehr Großbardau. Unbestritten darf der feuchtfröhliche Wettbewerb nicht im Programm zur Festwoche „75 Jahre Feuerwehr Großbardau“ fehlen. Das Spektakel findet am Sonntag, 14. Juni ab 13.00 Uhr auf dem Schmiedeteich statt. Wer beim Tauziehen auf dem Floß noch mitmachen möchte, kann sich gern bis 13. Juni bei Wehrleiter Andreas Wittig melden. Herr Wittig ist unter der E-Mail-Adresse andreas.wittig@t-online.de erreichbar. Ein Team bildet sich aus vier Personen. Es wird kein Startgeld erhoben. Gewonnen hat derjenige, der alle gegnerischen Teams zu Fall gebracht hat. Währenddessen herrscht Trubel in der Badergasse. Ein buntes Kinderprogramm mit Hüpfburg, Bastelstrecke und Kinderschminken erwartet die Jüngsten vor Ort. Zudem gibt es eine große Feuerwehrtechnikschau und die Jugendfeuerwehr informiert über Brandschutz und die Ausbildung. Ab 15.00 Uhr spielen die Schüler der Musikschule Fröhlich ein stimmungsvolles Konzert vor dem Gerätehaus.

Flohmarkt zum Feuerwehrjubiläum

Großbardau. Wer kennt das nicht, die Kinderzimmer, Dachböden oder Keller sind voller alter Sachen, die seit Jahren niemand mehr in den Händen gehalten hat, doch zum Wegwerfen sind sie zu schade. Für diese Schätze gibt es zum Großbardauer Feuerwehrjubiläumsfest einen ganz besonderen Markt. Für den Floh- und Trödelmarkt am Sonnabend, 20. Juni, ab 14.30 Uhr auf dem Sportplatz haben sich bereits 30 Händler angemeldet. Allerdings ist noch Platz. Tische und Stühle sollten selbst mitgebracht werden. „Auch gewerbliche Händler und Kunsthandwerker sind herzlich willkommen, ihre Waren feil zu bieten“, so der Großbardauer Feuerwehrchef Andreas Wittig. Stellplatzreservierungen nimmt Claudia Silbernagel unter der Telefonnummer 0172/ 795 29 55 gern entgegen.

 

Quelle: PM Stadt Grimma

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here