Hort heißt jetzt Pfiffikus

0
1487

Grimma. Der Hort der Grundschule Wilhelm Ostwald in Grimma-Süd heißt jetzt „Hort Pfiffikus“. Schon vor einem halben Jahr fiel der Startschuss für die Vorbereitungen. Einen passenden schönen Namen zu finden, war nicht einfach. Die Kinder wollten einen Namen, der lustig, cool und interessant ist. Er sollte zu den Kindern passen und kein „Kindergartenname“ sein. Alle Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde konnten mitmachen. Es sind 59 Vorschläge eingegangen. Nachdem der Kinderrat einen Namen ausgewählt hatte, waren alle begeistert vom „Pfiffikus“. Zumal er nicht nur begeisterte wissbegierige Kinder meint, sondern auch für die Schule „Wilhelm Ostwald“ steht. Den Chemiker, dessen Wohn- und Wirkungsstätte in Großbothen heute eine wunderschöne und interessante Begegnungsstätte ist, kennt man in der Umgebung und Wilhelm Ostwald als Nobelpreisträger für Chemie kann man nun wirklich als pfiffig bezeichnen. Damit ist klar, dass es im Hort auch Experimentierbereiche gibt und Räume, in denen ausprobiert und Dingen auf den Grund gegangen wird. Zum Fest kamen viele Eltern, Lehrer, Gäste und Mitglieder des Fördervereins. Das Programm in der Turnhalle hatte ein großes Publikum, das begeistert vom Theaterstück „Die Maus Pfiffikus“, von den Berichten des Kinderrates zur Entstehung des Namens und dem Auftritt vom Chor mit der Flöten-AG mehrfach einen schallenden Beifall an die Akteure schickte. Während dessen wurde mit viel Spannung das Logo präsentiert. Einige Wochen zuvor gab es einen Malwettbewerb, an dem sich viele Kinder mit ihren Familien beteiligten. Aus vielen tollen Bildern wurde eines auserwählt, den neuen Namen „Pfiffikus“ zu schmücken. Der Kinderrat enthüllte das Logo und der Gewinner, Luka Krinke, wurde mit einem Preis überrascht. Jeder kann sich vorstellen, wie überwältigt er war. Nach dem Programm konnte man in den Horträumen die weiteren Bilder des Malwettbewerbes bestaunen. Jeder Teilnehmer erhielt ein kleines Dankeschön. Es wurden Buttons mit dem Logo des Hortes hergestellt und neue Spiele konnten ausprobiert werden. Während die Kinder freudig mit einem bemalten Gesicht vom Kinderschminken durch die Räume flitzten, konnten sich die Eltern und Gäste mit Kaffee und Kuchen stärken. Wir möchten uns noch einmal bei den fleißigen Helfern bedanken, die im Voraus alles vorbereitet, geplant und uns während der Veranstaltung unterstützt haben. Ein Dankeschön geht vor allem an die Eltern, die gebacken, unterstützt und fotografiert haben. Auf der Homepage der GS Wilhelm Ostwald können Sie noch mehr dazu erfahren: http://cms.sn.schule.de/gsostwaldgrimma/home

Quelle: PM Stadt Grimma

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here