Reitprojekt für Vorschulkinder startet in Grimmaer Kindertagesstätte

0
1424

Grimma. Zu Beginn des Jahres rief die Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. eine bundesweite Initiative ins Leben, um Kinder im Schul- und Vorschulalter für das Thema Pferd sowie den Pferdesport allgemein zu interessieren. In Grimma und Umgebung startete die Aktion mit unterstützender Begleitung durch Amtsleiterin Jana Kutscher von der Stadtverwaltung Grimma in der Kita „Hohnstädter Lehmhauskinder“. Um die Aktion vor Ort auch tatsächlich und fachlich einwandfrei durchführen zu können, stellen sich Reitlehrer, wie beispielsweise Mario Rost, zur Verfügung. Eigens für das Projekt wurde von den Initiatoren ein Lernkoffer kreiert, in dem sich verschiedene Anschauungstafeln, Malbücher und Tischspiele rund um das Thema Pferd befinden, aber auch einige Werkzeuge in Nachbildung, wie Hufkratzer und Striegelbürste sowie ein Pferdegeschirr mit Longe. Mit Hilfe des Lernkoffers und tatkräftiger Unterstützung der Erzieher wurde den Kindern anschaulich die Theorie vermittelt, z.B. was frisst ein Pferd, was braucht ein Pferd, um sich wohl zu fühlen oder welche verschiedenen Rassen von Pferden gibt es oder wozu braucht ein Pferd Hufeisen. Schon etwas aufgeregt empfingen die Kinder dann ein richtiges Pony, namens Puppe, welches von Elina Rost geritten wird. Für manches Kind war es die erste Erfahrung und auch Überwindung, ein Pferd mit Möhrenstücken aus der flachen Hand zu füttern. Doch dann folgte der Höhepunkt, das Ponyreiten. Hier bewiesen alle Kinder, auch die zweijährigen großen Mut. Mit Helm ausgerüstet wurden sie sicher von Julia Klingberg, einer Nachwuchsreiterin, begleitet. So ging für die Kinder ein ereignisreicher Nachmittag zu Ende. Jedoch soll es für sie ein baldiges Wiedersehen mit Pferden, dieses Mal auf dem Reiterhof Steinbach in Pomßen geben. Vielleicht entwickelt sich dadurch auch eine gewisse Regelmäßigkeit. Mit dieser Initiative möchte die Deutsche Reiterliche Vereinigung sicher auch Nachwuchs für den Hobby als auch Wettkampfreitsport finden und begeistern. Zustimmung und Unterstützung findet diese Aktion vor allem deshalb, weil die Kinder im Umgang mit dem Pferd ihr positives Verhältnis zu Tier und Natur aber auch ihren Mut und ihr Selbstbewusstsein entwickeln, nicht zu vergessen natürlich auch der Spaß für die Kinder.

Quelle: PM Stadt Grimma

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here