Grimmas Bahnhof soll wieder Eingangstor zur Stadt werden

0
4339

Grimma. Der im Jahre 1860 im Tudorstil erbaute Grimmaer Bahnhof steht seit Jahren leer, dies könnte sich mittelfristig ändern. 70a2f0392847dc331972c7d3d3673ab9 XLFrank Pastille, in Grimma bekannt als Denkmaldoktor, möchte sich der gewaltigen Aufgabe stellen und der Stadtrat nebst Oberbürgermeister Matthias Berger steht hinter ihm. In der letzten Stadtratsitzung wurde eine „unverbindlichen Absichtserklärung“, vom Stadtrat genehmigt. Nach dem Erwerb vom Voreigentümer gehört die Immobilie aktuell der Stadt Grimma. Der 47-Jährige hat gegenüber der Stadt erklärt, dass er die Übernahme des Bahnhofsgebäudes prüfen und ein Nutzungskonzept erstellen möchte. Bis zum 30. März 2016 hat Pastille nun das Vorkaufsrecht. Um das Gebäude allerdings wieder in altem Glanze erstrahlen zu lassen sind einige Hürden zunehmen, denn das Gebäude wird in Sachen Denkmalschutz hoch eingestuft. „Es bedarf sehr viel Diplomatie, um das Baurecht mit dem Landratsamt, mit dem Städtebaurecht sowie mit den Grundstücksnachbarn, dem Brandschutz, der Bahn und dem Denkmalschutz in Einklang zu bringen, damit alle Beteiligten einer Lösung zustimmen.“ erklärte Pastille. „ Die Herausforderung ist extrem“ meinte der 47- Jährige weiter. Aktuell laufen in Eigeninitiative Sicherungsmaßnahmen am Gebäude und erste Gespräche mit den Ämtern. Der Zahn der Zeit hat deutliche Spuren am Gebäude hinterlassen.

Frank Pastille ist ein Experte in Sachen Denkmalschutz. Er berät deutschlandweit Kaufinteressenten, hat bereits einige denkmalgeschützte Häuser im eigenen Bestand und packt stets selbst mit an. „ Ich freue mich wenn die Bürger der Stadt hier mitmachen wollen, jeder kann seinen Teil beitragen“. Aktuell werden Innenaufnahmen des Gebäudes gesucht. Wer mit alten Fotos helfen kann, kann sich über die Homepage www.denkmal-doktor.de gerne bei Frank Pastille melden.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here