Soviele Parkverstöße wurden in Grimma 2023 geahndet

0
2337
Knöllchen
Knöllchen Foto: Sören Müller

Grimma. Das Grimmaer Ordnungsamt hat im vergangenen Jahr tausende Parkverstöße registriert.

Im gesamten Gemeindegebiet wurden laut Stadtverwaltung im vergangenen Jahr 5.563 Parkverstöße aufgenommen. Im Jahr 2022 waren es 5.653 Parkverstöße, die durch den Vollzugsdienst registriert wurden. Darunter abgelaufene oder vergessene Parkuhr die ab 20 Euro zu Buche schlagen. Ignorierte Halteverbote, Parken auf Gehwegen, Behindertenparkplätze ohne Berechtigung sowie in amtlich gekennzeichneten Feuerwehrzufahrten wurden ebenfalls geahndet.

Schwerpunkt der Kontrollen sei nach wie vor die Altstadt, weil dort der Parkraum knapp bemessen, die Fahrspuren eng und die Stellplätze durch die Geschäfte stark frequentiert werden. „Behinderungen durch Falschparker sind keine Seltenheit. Daher sind die Kontrollen in der Altstadt deutlich intensiver als in den Ortsteilen Grimmas.“, informiert die Stadt auf Anfrage.

Besondere Aufmerksamkeit gelte zudem den Stellplätzen vor Kindergärten, Schulen und Feuerwehraufstellflächen. Böse Zungen behaupten oft, dass es bei den Kontrollen nur um Einnahmen für die Stadt gehe. Die Einnahmen aus den Bußgeldern würden allerdings nicht die Aufwendungen für Personal und Verwaltung decken.