Hand-in-Hand-Projekt: Spielplatzerweiterung in Schkortitz

0
441
Foto: Stadt Grimma

Schkortitz. Der Schkortitzer Spielplatz wurde mit finanzieller Unterstützung lokaler Unternehmen, Leader-Fördermittel und der Stadt Grimma erweitert.

Die Gemeinschaft vor Ort trug durch Spenden und aktive Teilnahme maßgeblich zur Umsetzung bei.

Die Kinder und ihre Familien im Grimmaer Ortsteil Schkortitz sehnten sich nach weiteren Spielmöglichkeiten. Der bereits vorhandene Spielturm
mit Rutsche und Wipptier war durch die Spielplatzoffensive der Stadt Grimma im Jahr 2019 finanziert worden, und nun wurde es Zeit für eine Erweiterung. Das Tiefbauamt der Stadt Grimma stellte einen Förderantrag im Rahmen einer neuen Leader-Förderperiode beim Regionalmanagement Leipziger Muldenland.

Der Schkortitzer Spielplatz erhielt den Zuschlag für eine Finanzierung. Die Erweiterung des Spielplatzes konnte dank der grandiosen Unterstützung des Dorfes sowie örtlicher Unternehmen in Angriff genommen werden. Mit Spenden und Muskelkraft wurde das Projekt umgesetzt – buddeln, ausgraben, schippen, verfüllen und organisieren waren Teil dieses Hand-in-Hand-Projekts, bei dem zahlreiche Helferinnen und Helfer aus dem Ort und der Nachbarschaft mitwirkten. Ein besonderer Dank geht an die Ragewitzer Agrarproduktion GmbH & Co. Landwirtschaftliche Erzeugnisse KG in Pöhsig für die Unterstützung mit Füllmaterial, an die Firma Terraform GmbH in Schkortitz, Familie Münch sowie die Mitarbeiter der Stadt Grimma. Die reibungslose Umsetzung wäre jedoch nicht möglich gewesen ohne die vielen Helfer vor Ort – ein großes Dankeschön an den „Baggerfahrer“ und alle Bewohner, Freunde, Nachbarn sowie Spender!