Verfolgungsfahrt endet in Verkehrsunfall mit verletzter Polizistin

0
5519
Symbolbild/pixabay

Wermsdorf/Grimma/Schönbach. Am Sonntagnachmittag beabsichtigten Polizeibeamte des Polizeireviers Oschatz in Wermsdorf einen nicht zugelassenen Pkw Mercedes zu kontrollieren. Danach folgte eine filmreife Verfolgungsjagd quer durch den Landkreis Leipzig.

Nachdem sie kurz nach dem Wermsdorfer Kreisverkehr das Anhaltesignal setzten, entzog sich der Mercedesfahrer der Polizeikontrolle und gefährdete dabei laut Polizei mehrmals Verkehrsteilnehmer durch rücksichtsloses Überholen und das Schneiden von Kurven.

Auf der Bundesstraße 107 in Leisenau drängte der Mercedes gegen 17:15 Uhr schließlich den nachfolgenden Funkstreifenwagen nach links ab, sodass der fahrende Polizeibeamte in den Gegenverkehr geriet und ausweichen musste, um eine Kollision mit Verkehrsteilnehmern zu verhindern. Dabei stieß der Funkstreifenwagen laut Polizei gegen eine Mauer und blieb schließlich im Ortsteil Schönbach liegen. Der Mercedesfahrer flüchtete, ohne anzuhalten.

Durch den Verkehrsunfall wurde eine Polizeibeamtin (25) leicht verletzt und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Der Fahrer konnte in der Folge flüchten aber durch polizeiliche Ermittlungen bekannt gemacht werden. Die Polizei ermittelt nun wegen mehrerer Delikte, darunter Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den 46-jährigen Fahrer (deutsch).