Anwohner evakuiert: Nächtlicher Brandeinsatz in Grimmaer Altstadt

0
5663
Die Feuerwehr löschte den Brand unter schwerem Atemschutz Fotos: Sören Müller
Die Feuerwehr löschte den Brand unter schwerem Atemschutz Fotos: Sören Müller

Grimma. In der Nacht zum Mittwoch wurden die Feuerwehrkameraden aus Grimma kurz nach 2 Uhr an die Schläuche gerufen. In der Weberstraße wurde ein Wohnungsbrand gemeldet.

Aufmerksame Anwohner hatten Feuerschein wahrgenommen und die Rettungsleitstelle informiert. Daraufhin eilten Rettungsdienst, Polizei, die Freiwillige Feuerwehr Grimma und der stellv. Kreisbrandmeister zum Einsatzort. Vor Ort konnte schnell die Ursache für den Brand festgestellt werden. Im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses stand ein etwa zwei mal vier Meter großer Holzanbau im Vollbrand und drohte auf das Gebäude überzugreifen. Während die Feuerwehrkameraden umgehend die Löscharbeiten vornahmen, konnten die Bewohner das betroffene angrenzende Haus selbstständig verlassen.

Rettungsdienst und Feuerwehr kümmerten sich um die Betroffenen. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, allerdings war bereits über ein Fenster Rauch in einen im Haus befindlichen Friseursalon eingedrungen.

Mit einem speziellen Feuerwehrlüfter wurde der Rauch aus dem Gebäude geblasen. Glücklicherweise wurde der Brand schnell bemerkt, sodass das Feuer das Gebäude selbst nicht erfasste. Verletzt wurde niemand und alle Bewohner konnten später wieder in ihre Wohnungen. Die Polizei ermittelt nun zur Brandursache. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens lagen zunächst noch keine Informationen vor.
Wir sind jetzt auch als WhatsApp-Kanal verfügbar —> zum Kanal