20-Jähriger nach Verkehrsunfall in Chemnitz verstorben

0
1050
Polizei Streifenwagen
Symbolbild - Polizei

Chemnitz. Am Dienstagnachmittag kam es in der Bahnhofstraße an der Zentralhaltestelle Chemnitz zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, bei dem ein 20-jähriger Mann tödlich verletzt wurde.

Nach dem derzeitigen Kenntnisstand der Polizei habe sich der 20-jährige Mann aus Gambia im Haltestellenbereich Richtung Bahnhofstraße Ecke Rathausstraße aufgehalten. Dort gab es demnach einen verbalen Austausch mit mehreren Männern, währenddessen der 20-Jährige einen länglichen Gegenstand, vermutlich eine Holzlatte, vor sich geschwenkt haben soll.

Einer der Männer entriss ihm in der Folge die Holzlatte. Daraufhin rannte der
20-Jährige sofort in Richtung DAStiez los und querte den Gleisbereich, der parallel zur Bahnhofstraße verläuft, wobei ihm ein paar der Männer hinterhergelaufen sein sollen. Als der 20-Jährige die Fahrbahn der Bahnhofstraße erreichte, wurde er von einem Müllfahrzeug (Fahrer 42) erfasst, welches die Bahnhofstraße in Richtung Bahnhof befuhr.

Der 20-Jährige erlitt schwerste Verletzungen denen er noch am Unfallort erlag. Der Fahrer und der Beifahrer im Lkw sowie drei weitere Personen mussten durch Fachkräfte des Kriseninterventionsteams vor Ort betreut werden.

Der Verkehrsunfalldienst als auch die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. Im Zuge der Ermittlungen muss auch die Identität der noch unbekannten Männer, mit denen der 20-Jährige an der Haltestelle sprach, geklärt werden. Nach ersten Erkenntnissen soll es sich um Personen aus dem arabischen oder nordafrikanischen Raum gehandelt haben.

Die Polizei fragt: Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität der derzeit noch unbekannten Männer machen? Hinweise nehmen der Verkehrsunfalldienst der Chemnitzer Verkehrspolizei unter 0371 8740-0 oder die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0371 387 3448 entgegen.