2,7 Promille: Transporterfahrer nach Unfall gestellt

0
1493
Symbolbild
Symbolbild

Bad Lausick. Ein 53-Jähriger befuhr Sonntagabend mit seinem weißen Transporter Ford Transit Courier die Reichersdorfer Straße in Bad Lausick und beschädigte laut Polizei auf Höhe der Tankstelle ein Bahnbakenverkehrsschild.

Zwei Zeugen konnten demzufolge beobachten, wie der Transporter über eine Grünfläche fuhr und dabei das Verkehrsschild frontal traf. Am Fahrzeug wurden durch den Aufprall die Fahrzeugfront und das rechte Vorderrad beschädigt. Das Verkehrsschild wurde ebenfalls beschädigt. Der Fahrzeugführer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Aufgrund der Zeugenhinweise konnte das Fahrzeug auf einem in der Nähe befindlichen Parkplatz durch einen Funkstreifenwagen gefunden und zweifelsfrei als das Unfallverursacherfahrzeug identifiziert werden. Das Fahrzeug musste aufgrund seines beschädigten Zustands abgeschleppt werden. Die Beamten konnten den Halter des Fahrzeugs an seiner Anschrift antreffen und ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,74 Promille. Durch die Beamten wurde ihm der Tatvorwurf der Gefährdung des Straßenverkehrs gemacht. Der Gesamtschaden wird auf 4.250 Euro geschätzt.