Update: Polizeihubschrauber über Grimma im Einsatz

0
14551
Mit einem Suchscheinwerfer wurde von oben der Nahbereich des Bahnhofgeländes abgesucht. Foto: Sören Müller

Grimma. Am Samstagabend kreiste ein Hubschrauber über Grimma. Das war der Grund:

Am Samstagabend kam es in Grimma zu einem größeren Polizeieinsatz im Bereich der Bahntrasse am Grimmaer Bahnhof. Der Hubschrauber der Bundespolizei, welche federführend bei dem Einsatz war, startete gegen 22:15 Uhr in Chemnitz und drehte seine Kreise über Grimma und dem Bahnhofsgelände. Mehrere Streifenwagen des Polizeireviers in Grimma unterstützten die Bundespolizei bei einer Personensuche im Bereich des Bahnhofs und den angrenzenden Grundstücken.

Laut unseren Informationen handelte es sich bei den gesuchten Personen um Sprayer, die kurz zuvor einen Zug in Grimma attackiert haben sollen. Inwieweit Schaden entstand, ist derzeit noch unklar, ebenso ob die Personen  gestellt worden sind.  Gegen 23:20 Uhr drehte der Hubschrauber ab und der Bahnverkehr, der kurzzeitig aufgrund des Polizeieinsatzes unterbrochen war, konnte den Betrieb wieder aufnehmen.

Update: Am Samstagabend, gegen 21:30 Uhr beobachtete ein Bahnmitarbeiter laut Bundespolizei mehrere Personen beim Sprühen am oberen Bahnhof in Grimma und alarmierte die Polizei. Die dunkel gekleideten Personen hatten kurz zuvor die Beleuchtung zerstört und begonnen, einen Zug auf rund 30 Quadratmetern zu besprühen. Kurz bevor die Beamten des Polizeireviers Grimma und der Leipziger Bundespolizei mit mehreren Streifenwagen eintrafen, flüchteten die Personen in die Gleisanlagen. „Durch die Bundespolizei wurde ein Hubschrauber, der gerade im Chemnitzer Bereich im Einsatz war, angefordert.“ Trotz intensiver Suche konnten die Täter unerkannt flüchten.