Update: Kriminalfall! Feuerwehreinsatz am Muldeufer zwischen Grimma und Trebsen

0
11555
Fotos: Sören Müller

Grimma/Bahren. Ein mysteriöser Brand am Montagmorgen beschäftigt die Polizei.

Gegen 05:30 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Nerchau, Fremdiswalde und Grimma sowie der Stellv. Kreisbrandmeister, Polizei und Rettungsdienst waren eigentlich nach Nerchau ans Muldeufer zu einem Gebäudebrand alarmiert, doch der gemeldete Brand befand sich auf der gegenüberliegenden Muldenseite zwischen Bahren und Trebsen.

Es brannte auch kein Gebäude, sondern ein Transporter. Die Einsatzfahrzeuge wurden entsprechend umdisponiert und konnten den Brandort im Mittelweg wenig später erreichen. Der auf freier Flur auf einer Wiese abgestellte Transporter war bei Ankunft der Feuerwehrkameraden fast vollständig ausgebrannt. Ein möglicher Besitzer oder Fahrer war nicht vor Ort aufzufinden. Die Feuerwehr löschte schließlich den Brand. Verletzt wurde niemand.

Möglicherweise wurde das Fahrzeug gestohlen oder für eine Straftat genutzt, denn der Abstellort, weit entfernt von Wohnhäusern, war merkwürdig. Es sei zwar spekulativ, aber denkbar, dass mit dem Brand Spuren verwischt werden sollten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Update: Wie einige bereits vermutet hatten, bestätigt die Polizei ein vorangegangenes Diebstahl-Geschehen. Der entstandene Sachschaden wurde laut Polizei mit etwa 20.000 Euro beziffert. Im Rahmen der Maßnahmen am Ort stellte sich heraus, dass der Transporter zuvor im Leipziger Stadtteil Leutzsch gestohlen wurde. Dabei drangen Unbekannte in eine Firma ein, durchsuchten die Räume und stahlen in der weiteren Folge einen Drucker sowie einen Plotter und fuhren anschließend mit dem Fahrzeug vom Ort. Der Transporter wurde zur Sicherung von Spuren sichergestellt. Die Kriminalpolizeiinspektion hat die Ermittlungen zu dem Brand sowie wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen und werde einen Brandursachenermittler zum Einsatz bringen. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens lässt sich noch nicht abschließend beziffern.