LKW auf A38 im Süden Leipzigs ausgebrannt

0
11434
Auf der A38 kam es Sonntagabend zu einem LKW-Brand. Fotos: Sören Müller

Albrechtshain. Am späten Sonntagabend musste die A38 in Richtung Göttingen wegen eines LKW-Brandes voll gesperrt werden.

Ein Sattelzug hatte, vermutlich durch einen Reifenplatzer, gegen 23:30 Uhr kurz nach dem Dreieck Parthenaue Feuer gefangen. Der Fahrer bemerkte den Brand rechtzeitig und konnte sein Fahrzeug noch auf dem Seitenstreifen abstellen. Das Feuer griff in kurzer Zeit auf den kompletten Sattelzug, welcher mit KFZ-Teilen beladen war, über.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Naunhof, Brandis, Beucha und ein Tanklöschfahrzeug aus Engelsdorf sowie Polizei und der stellv. Kreisbrandmeister Thilo Bergt wurden durch die Leitstelle zur Einsatzstelle alarmiert. Die Einsatzkräfte konnten den Brand schließlich unter schwerem Atemschutz zügig unter Kontrolle bringen.

Die Wasserversorgung wurde mit drei Tanklöschfahrzeugen gewährleistet, welche im Pendelverkehr Löschwasser zur Einsatzstelle brachten. Die Restlöscharbeiten dauerten noch bis in die Nacht hinein. Der Fahrer blieb unverletzt. Während der Löscharbeiten war die A38 in Richtung Göttingen voll gesperrt. Die Bergungsarbeiten werden wohl noch einige Stunden in Anspruch nehmen.