Tödliche Gefahr für Schützen: Landratsamt informiert über Qualitätsmängel bei Munition

Information an alle Schusswaffenbesitzer und Schießstättenbetreiber im Landkreis Leipzig

0
6752
Symbolbild/pixabay

Landkreis Leipzig. Das Landratsamt informiert alle Schusswaffenbesitzer und Schießstättenbetreiber im Landkreis Leipzig zu Qualitätsmängeln von Munition.

Der Sachverhalt bezieht sich demnach auf Munition im Kaliber .223Rem:.
Der Munitionshersteller Metallwerk Elisenhütte GmbH („MEN“) produzierte im Jahr im 2013 das Produkt 5,56mm x 45 DM41 Weichkern (Losnummer MEN13G6649). Im Rahmen der produktionsbegleitenden Qualitätsüberprüfung wurde demzufolge festgestellt, dass die verwendeten Patronenhülsen Risse aufzeigten.

Damit einhergehend bestehe die Gefahr, dass der Gasdruck in Richtung des Schützen entweichen und dies tödlich enden oder jedenfalls erhebliche Verletzungen hervorrufen könne. Es wurde demnach bekannt, dass sich Patronen des o.g. Produktes weiterhin im Umlauf befinden. Des Weiteren wurde darauf aufmerksam gemacht, dass nicht auszuschließen ist, dass sich auch Patronen des Produktes 5,56mm x 45 SS109 (Losnummer MEN19H0141MM) im Umlauf befinden.

Diese Produkte besitzen Geschosse mit leistungsgesteigertem Durchschlag auf Hartziele und fallen somit unter das Kriegswaffenkontrollgesetz. „Wir empfehlen daher, solche Munition unter Angabe Ihrer personenbezogenen Daten bei dem Landratsamt Landkreis Leipzig, Amt für Recht-, Kommunal- und Ordnungsangelegenheiten, Sachgebiet Allgenmeine Ordnungsaufgaben abzugeben.“ Eine Terminvereinbarung ist erforderlich. Bitte melden Sie sich per Mail: allg.ordnungsangelegenheiten@lk-l.de oder wenden sich an Ihren Sachbearbeiter in der Waffenbehörde.