Weiteres Todesopfer nach Horrorcrash in Eilenburg

0
12875
Foto: Tobias Junghanß

Eilenburg. Nach dem schweren Verkehrsunfall bei Eilenburg ist ein weiteres Unfallopfer verstorben. Auch weitere Details zum Unfallgeschehen gab die Polizei jetzt bekannt.

Wie die Polizei mitteilte, sei am Montagein weiterer Beteiligter des schweren Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße 87 bei Eilenburg verstorben. Es handele sich dabei um den 67-jährigen Insassen des Mitsubishi. Die anderen drei Beteiligten werden weiterhin mit schwersten Verletzungen im Krankenhaus behandelt.

Zum Unfallhergang konnten aufgrund der Komplexität und der damit notwendigen umfangreichen Maßnahmen zur Unfallrekonstruktion zuvor nur wenige Informationen veröffentlicht werden.

Nunmehr ergibt sich aus dem aktuellen Ermittlungsstand der folgende Ablauf zur Ergänzung der bisherigen Angaben: Der 18-jährige Fahrer des Mercedes verlor demzufolge vermutlich aufgrund von unangepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam zunächst in Berührung mit dem ebenfalls in Richtung Torgau fahrenden Mitsubishi. In der Folge geriet der Mitsubishi auf den Randstreifen und danach in den Gegenverkehr, wo er mit dem in Richtung Leipzig fahrenden Lkw zusammenstieß. Der Mercedes wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo es zunächst zu einer seitlichen Berührung mit dem entgegenkommenden Opel kam. Danach kollidierte der Mercedes zudem mit dem nachfolgenden KIA.