Update: Tödlicher Unfall in Eilenburg: Polizei gibt weitere Details bekannt

0
53670
Foto: Tobias Junghanß

Eilenburg. Donnerstagvormittag kam es in Eilenburg zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Nach bisherigem Stand der polizeilichen Ermittlungen ist nunmehr Folgendes bekannt:

Gestern fuhr der 18-jährige Fahrer (syrisch) eines Mercedes auf der B 87 in Richtung Torgau. Kurz nach der Abfahrt zur Bundesstraße 107 geriet er laut Polizei aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß zunächst seitlich mit einem in Richtung Leipzig fahrenden Pkw Opel zusammen.

Durch den Zusammenstoß wurde der Mercedes demzufolge zurück auf die Fahrbahn und anschließend gegen die gegenüberliegende Leitplanke geschleudert. Ein nachfolgender, in Richtung Torgau fahrender Mitsubishi sowie ein in Richtung Leipzig fahrender KIA kollidierten ebenfalls in Folge des vorangegangen Unfalls untereinander und zum Teil mit dem Mercedes sowie der Leitplanke. Der Mitsubishi stieß zusätzlich mit einem im Gegenverkehr befindlichen Lkw (Fahrer: 64) zusammen.

Der Fahrer (72) des Pkw KIA und seine 71-jährige Insassin verstarben noch an der Unfallstelle. Eine 68-jährige Insassin des Pkw Mitsubishi erlag ebenfalls ihren schweren Verletzungen. Der 64-jährige Fahrer und zwei weitere Insassen (m, 67 | w 63) des Mitsubishi sowie der Mercedes-Fahrer erlitten schwerste Verletzungen. Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert, wo sie stationär aufgenommen wurden. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt und ambulant behandelt.

Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens sei derzeit nicht bekannt. „Vor Ort laufen aktuell noch Maßnahmen zur Spurensicherung, die unter anderem durch das Technische Hilfswerk unterstützt werden. Ein Sachverständiger der DEKRA ist ebenfalls am Ort. Die Sperrung wird voraussichtlich noch bis in die Mittagsstunden andauern.“ informiert die Polizei.

Weitere Aussagen zum Unfallhergang seien derzeit nicht möglich. Nach derzeitigem Kenntnisstand sei aber der 18-Jährige nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis gewesen. Der Verkehrsunfalldienst führt die Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung, fahrlässiger Körperverletzung, einer Gefährdung des Straßenverkehrs und des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Diese dauern weiterhin an. Die Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen, die weitere Hinweise zum Hergang des Verkehrsunfalls geben können. Diese werden gebeten, sich an die Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 – 2850 (tagsüber) sonst 255 – 2910, zu wenden.

Update: Die durchgeführte Rekonstruktion am Freitag sowie die notwendigen Umfeldermittlungen haben ergeben, dass der KIA in Richtung Leipzig unterwegs war und nicht in Richtung Torgau. Das teilte die Polizeidirektion am Montag noch nachträglich mit.

Anzeige