30.000 Euro Schaden: Paketzusteller öffnet Pakete und stiehlt Inhalte

0
2629
Symbolbild/pixabay

Leipzig. Einem Paketzusteller wird vorgeworfen, zahlreiche Pakete geöffnet und deren Inhalte entwendet zu haben.

Einsatzkräfte kamen dem 32-Jährigen auf die Schliche und konnten ihn nach mehrmonatigen Ermittlungen Ende Januar auf frischer Tat stellen. Vorausgegangen waren laut Polizei eine Vielzahl von Bestellungen, die bei einem Automobilunternehmen nicht oder nur teilweise ankamen. So erwartete ein Firmenmitarbeiter die Lieferung eines neuen Mobilfunktelefons. Nach der Öffnung des Paketes hielt er jedoch anstelle des Mobilfunktelefons Schokoladenfrüchte in seinen Händen und konnte sich die Umstände der Lieferung nicht erklären. Er erstattete Anzeige bei der Polizei.

Der Fall landete daraufhin bei einer Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Leipzig-Nord, die auf solche Delikte spezialisiert ist. Diese nahm ihre Arbeit auf und erfuhr im Dezember 2022 von weiteren fehlerhaften Lieferungen, die durch das Automobilunternehmen beim Versanddienstleister angezeigt wurden. Es fehlten demzufolge Inhalte und die Pakete waren augenscheinlich nachträglich zugeklebt. Zeitgleich wurden die ursprünglich bestellten Artikel in Onlineportalen angeboten. Zeugenbefragungen verdichteten letztlich die Hinweise auf einen Zusteller.

Am 27. Januar 2023 wurde der 32-Jährige auf dem Firmengelände eines Versanddienstleisters auf frischer Tatgestellt. Er war gerade dabei, sein Zustellfahrzeug zu beladen und hatte kurz zuvor ein Paket geöffnet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde die Durchsuchung seiner Wohnung und einer angemieteten Lagerbox veranlasst. Es wurde umfangreiches Beweismaterial, darunter über 300 Gegenstände, sichergestellt. Der entstandene Schaden wird derzeit auf 30.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen werden fortgeführt. Der 32-Jährige hat sich nun wegen gewerbsmäßigen Diebstahls zu verantworten.