Badewanne auf Rädern, Schubkarrengefährt, Steinzeitmobil

0
523
Foto: Sören Müller

Mutzschen. Zum Sommer-Ferienbeginn rollten die Seifenkisten durch die Florian-Geyer-Siedlung.

Die Organisatoren vom Verein Stadt und Schloss Mutzschen stellten das Rennen auf die Beine. Über 40 Anmeldungen gab es vom Muldental bis ins Erzgebirge. Knapp 400 Schaulustige versammelten sich an der Strecke. „Es war ein toller Tag“, sagte Stephanie Zack vom Mutzschener Verein. „Im Namen aller Beteiligten möchte ich mich bei allen Helfern und Unterstützern bedanken“.

So griffen die NM Nerchau-Mutzschener Agrar und Service GmbH, der Mutzschener Blumenmarkt, die Zuckerbude Grimma, die Feuerwehr Mutzschen, die Göttwitzer Metzgerei Wenzel, der KFZ-Service Zack aus Mutzschen, die Mutzschener Bäckerei Andreas Schneider, die Sparkasse Muldental, New Tec Grimma, der Haarsalon Stephanie Zack, die Antennengemeinschaft Mutzschen sowie das Sägewerk Thorsten Walter aus Hohenstein-Ernstthal den Machern unter die Arme.

Anzeige

Als kreativstes Modell Marke Eigenbau überzeugte übrigens ein prähistorisches Feuerstein-Fahrzeug. Im nächsten Jahr soll es erneut ein Rennen geben. Der Termin steht auch schon fest: Der erste Sonnabend in den Sommerferien. „Sponsoren sind herzlich willkommen“.

Anzeige

Weitere Nachrichten