B107: Schwerer Motorradunfall bei Grimma

0
9427
Fotos: Sören Müller

Grimma. Kurz vor 13 Uhr kam es Sonntagmittag auf der B107 bei Grimma zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei Verletzten, davon einer schwer.

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Hohnstädt und Grimma, Rettungsdienst, Polizei, sowie ein Rettungshubschrauber eilten auf die B107. In Höhe der A14-Auffahrt in Richtung Leipzig kam es zur Kollision zwischen einem Skoda und einem Motorrad. Wie Augenzeugen berichteten wollte der Skoda aus Trebsen kommend auf die A14 nach Links abbiegen.

Anzeige

Der dahinter fahrende Motorradfahrer übersah dies und fuhr auf den PKW auf. Dabei wurde der Motorradfahrer von seinem Bike geschleudert und schwer verletzt. Die Rettungskräfte kämpften mit Unterstützung der Feuerwehrkameraden über eine Stunde am Unfallort um die Stabilisierung des Motorradfahrers um ihn transportfähig zu machen. Er wurde per Rettungshubschrauber später in eine Klinik geflogen.

Die Beiden Insassinnen des Skoda wurden per Rettungswagen vorsorglich in Kliniken gefahren. Um den Unfallhergang zu rekonstruieren wurde die Drohnenstaffel des Landkreises welche in Hohnstädt stationiert ist, durch die Polizei zum Unfallort alarmiert. Die B107 war in dem Bereich voll gesperrt. Auch die A14-Autobahnabfahrt Grimma in Richtung Dresden wurde während der Rettungsmaßnahmen voll gesperrt.

Anzeige

Anzeige

Weitere Nachrichten