Fund eines toten Säuglings

0
7447
Symbolbild/pexels

Leipzig/Paunsdorf. Am Montag wurde in einer Wohnung im Leipziger Stadtteil Paunsdorf ein drei Monate alter Säugling (w) tot aufgefunden.

Die Mutter des Kindes wurde laut Polizei mit Verletzungen, die sie sich mutmaßlich selbst zugefügt habe, in ein Krankenhaus gebracht.

Die Ermittlungsbehörden haben aufgrund dieser Erkenntnisse ein (sog.) Todesermittlungsverfahren eingeleitet, um den tatsächlichen Geschehensablauf, die Todesursache und die weiteren Umstände des Todes umfassend aufzuklären und zu ermitteln, ob ein Fremdverschulden, d.h. ein strafrechtlich relevantes Verhalten im Zusammenhang mit dem Tod des Säuglings gegeben ist. Im Zuge dieser Ermittlungen wurde auch die Obduktion des Leichnams angeordnet. Das Ergebnis steht noch aus. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.

Anzeige

Die sächsische Polizei und auch wir berichten in der Regel nicht über Selbsttötungen, um keinen Anreiz für Nachahmungen zu schaffen – außer Suizide und Suizidversuche erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Für Menschen, die selbst depressiv sind oder Selbstmordgedanken haben, steht die Telefonseelsorge kostenlos unter 0800 1110111 oder 0800 1110222 zur Verfügung. Dort wird Hilfe durch Beraterinnen und Berater angeboten, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Anzeige

Weitere Nachrichten