Brückenhäuschen: 9 Einbrüche in nur 7 Monaten

0
4727
Foto: Sören Müller

Grimma. Innerhalb von sieben Monaten gab es neun Einbruchsversuche in das Brückenhäuschen an der Hängebrücke. Der Betreiber hat jetzt die Nase voll und eine Belohnung ausgesetzt.

Eigentlich gibt es in dem bei Spaziergängern und Touristen beliebten Imbiss absolut nichts Wertvolles zu holen, außer vielleicht ein paar Kaugummis oder Schokoriegel. Der Betreiber ärgert sich aber nicht nur über die Kopflosigkeit der Täter sondern auch über deren Zerstörungswut. Bei jedem Einbruchsversuch wird ein denkmalgeschütztes Gebäude der Stadt Grimma beschädigt. Erst kürzlich (wir hatten berichtet) hatten geistige Tiefflieger die Holztüren, welche zugemauerte ehemalige Zugänge verzieren, aus ihren Verankerungen gerissen, weil sie offenbar hofften dahinter den Eingang ins Schlemmerparadies zu finden.

Anzeige

Noch viel dreister erscheint einem das Ganze, wenn man dabei ergänzend erwähnt, dass das Polizeirevier Grimma keine 200m weit weg ist und man sich offenbar nicht vor einer Ergreifung fürchtet. Für den Betreiber ist jetzt erst mal Schluss mit Imbiss, „vorübergehend geschlossen“ steht auf einem angeschlagenen Zettel. Grund dafür ist der neunte Einbruch in den vergangenen Tagen seit November 2016. Wie man dem Problem Herr werden will, ist derzeit offen: „Eine Videoüberwachung zu installieren ist rechtlich nicht so einfach und auch unheimlich kostspielig„, weiß der Betreiber. So kann man nur hoffen, dass die Täter endlich Dingfest gemacht werden und vielleicht über die Grimmaer nun Hinweise kommen, damit die Liste nicht noch zweistellig wird.

Zeugen melden sich bitte an das Polizeirevier Grimma oder direkt an den Eigentümer unter 0176/97343391. Eine Belohnung sei für zielführende Hinweise ausgesetzt.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here