Blutige Auseinandersetzung

0
8919
Foto: Sören Müller

Grimma. Am späten Mittwochabend kam es zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen Bewohnern der Asylunterkunft „Roter Ochse“.

So waren gleich mehrere Streifenwagen, ein Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz. Wie wir erfuhren soll es unter den Bewohnern zu einer Auseinandersetzung gekommen sein, bei dem mindestens eine Person schwer verletzt worden sein soll und in ein Krankenhaus gebracht wurde. Wie es zu den Verletzungen kam ist derzeit noch unklar, angeblich soll eine „Stichwaffe“  eine Rolle gespielt haben. Mindestens ein Tatverdächtiger wurde demnach auch durch die Polizei für die weiteren Ermittlungen abgeführt. Außerdem nahmen Ermittler der Spurensicherung auch in der Asylunterkunft ihre Arbeit auf.

Anzeige

Update: Laut Erkenntnissen der Polizei hatten sich am Mittwochabend drei Männer am Spielplatz am Pulverturm niedergelassen und Bier getrunken. Gegen 22:45 Uhr kam es zum Streit zwischen zwei von ihnen. Die lautstarke verbale Auseinandersetzung uferte in eine körperliche aus, als ein  33-jähriger Iraner ein Messer zückte und auf seinen Kontrahenten, einen 25-jährigen Afghanen einstach. Der erlitt dadurch Schnittverletzungen am Unterarm und eine Kopfplatzwunde. Er wurde im Krankenhaus behandelt. Gegen den Angreifer wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt

 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here