Bei Hitze: Polizisten befreien Hund aus Auto

0
3130
Symbolbild/pixabay

Naunhof. Samstagmittag wurden Passanten auf einen bellenden Hund in einem abgeparkten Fahrzeug an einem Möbelhaus aufmerksam.

Wie die Polizei auf Anfrage bestätigte, wurden die Beamten auf einen Parkplatz eines Möbelhauses zu einem abgeparkten Fahrzeug gerufen in dem ein Hund bellte. Weil demnach alle Scheiben verschlossen waren, wurde zwischenzeitlich sogar die Naunhofer Feuerwehr alarmiert, welche aber kurz darauf den Einsatz abbrechen konnte.

Die Beifahrertür war glücklicherweise nicht abgeschlossen, sodass der Hund ohne Schäden am Fahrzeug befreit werden konnte. Die Beamten kümmerten sich um den Vierbeiner und gaben ihm Wasser. Kurz darauf erschien der Fahrzeugführer. Da es dem Hund augenscheinlich gut ging wurde kein Ermittlungsverfahren eingeleitet, ermahnende Worte waren denoch notwendig.

Anzeige

Hunde regulieren ihre Körpertemperatur im Wesentlichen nur über die Atmung. Daher sind die Tiere wesentlich hitzeempfindlicher als wir Menschen. Bereits Temperaturen um die 40 Grad können für einen Hund tödlich sein. „Auch ein Schattenparkplatz oder leicht geöffnete Fenster sind kein ausreichender Schutz für Hunde. Selbst an kühleren Frühlings- oder Herbsttagen kann die unterschätzte Temperatur in einem Auto schlimme Folgen für unsere tierischen Begleiter haben.“, informiert die Tierschutzorganisation PETA auf ihrer Website

Anzeige

Weitere Nachrichten