Schnelle Tipps für eine starke Abwehr – Warum das Immunsystem das ganze Jahr über Unterstützung braucht

0
105
Ein nahender Infekt raubt Energie. Schüßler-Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum kann dabei helfen, das Immunsystem schnell zu mobilisieren. Foto: djd/Homöopathisches Laboratorium A. Pflüger/Getty Images/CentralITAlliance

Ein starkes Immunsystem hat immer Saison – das haben uns die vergangenen Monate eindrucksvoll gezeigt. Und auch in der warmen Jahreszeit, in der wir endlich wieder aktiver werden, bleibt es sinnvoll, seine Abwehr gezielt zu stärken. Denn unser Immunsystem ist immer gefragt – ob im Job, in der Schule oder in der Freizeit. Dabei kann es Unterstützung gut gebrauchen.

Hilfe aus der Naturheilkunde
Unentbehrlich für ein starkes Immunsystem ist Sauerstoff. Jede Zelle benötigt ihn, um ihre Aufgaben erfüllen zu können. Allerdings braucht Sauerstoff ein „Taxi“, um dort hinzugelangen: das Spurenelement Eisen. In der Naturheilkunde kommt Eisen beispielsweise als Schüßler-Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum zum Einsatz. Es ist maßgeblich an der Bekämpfung von Entzündungen beteiligt und schleust Sauerstoff tief ins Gewebe. Schon Kinder können homöopathisch aufbereitetes Eisen in Form von Tabletten, Globuli oder Pulver einnehmen, etwa von Pflüger (rezeptfrei in der Apotheke). „Ferrum phosphoricum hilft sehr gut bei den ersten Erkältungszeichen wie Schluckbeschwerden, Schüttelfrost und leichtem Fieber“, weiß Anne Tölle, Apothekerin aus Wetter-Wengern.

Bei solch akuten Beschwerden sollte man alle fünf Minuten eine Tablette langsam im Mund zergehen lassen, bis eine Besserung eintritt. Danach werden die Abstände verlängert. Ein Turbo bei nahenden Infekten ist außerdem die „Heiße 3“. Hierfür werden zehn Tabletten Ferrum phosphoricum in heißem Wasser aufgelöst und in kleinen Schlucken getrunken. Möglich ist die Anwendung von Schüßler-Salz Nr. 3 auch vorbeugend wie eine Kur über 6-8 Wochen. Kombiniert werden dazu häufig die Salze Nr. 8 Natrium chloratum, Nr. 10 Natrium sulfuricum und Nr. 21 Zincum chloratum („Gut gewappnet-Kombi“). Weitere Anwendungstipps und eine praktische Suchfunktion nach Einsatzgebieten der Schüßler-Salze gibt es unter www.pflueger.de/schuessler-salze. Auch Online-Seminare des Herstellers informieren über die beliebten Schüßler-Salze.

Anzeige

Was das Immunsystem sonst noch stärkt
– Viel trinken: Unsere Schleimhäute gehören zu den wichtigsten Barrieren gegen Krankheitserreger – allerdings nur, wenn sie ausreichend feucht gehalten werden. Viel trinken ist das A & O.
– Gesunder Darm: Sind in der Darmflora die richtigen Bakterienstämme am Werk, stärkt das die Abwehrkräfte. Damit sich die „guten“ Bakterien vermehren, sollten milchsauer vergorene Lebensmittel (Kefir, Sauerkraut) und ballaststoffreiche Kost (Vollkorn, Gemüse) auf dem Speiseplan stehen.
– Kalte Güsse: Der Kältereiz regt die Bildung von Abwehrzellen nachweislich an. Doch Achtung: nicht anwenden, wenn ein Infekt sich bereits bemerkbar macht.

Anzeige

Weitere Nachrichten