Schwere Unfälle bei Naunhof

0
8227
Durch den Aufprall war Farbe aus einem Transporter geschleudert worden Foto: Privat

Naunhof. Freitagabend krachte es zunächst auf der A14 und wenig später auch auf der S46.

Gegen 18 Uhr kam es auf der A14 in Fahrtrichtung Dresden zwischen dem Dreieck Parthenaue und Naunhof zu einem schweren Auffahrunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Naunhof und Brandis kamen zur technischen Hilfe zum Einsatz. Die Kameraden unterstützten und übernahmen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die medizinische Erstversorgung. Zudem stellten sie den Brandschutz sicher und kümmerten sich um ausgelaufene Betriebsstoffe. Da aus einem beteiligten Transporter Farbe durch den Crash auslief, waren auch Reinigungsarbeiten zu erledigen. Für die Betreuung und Versorgung der laut Polizei insgesamt vier Verletzten waren mehrere Rettungswagen und auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die A14 musste zeitweise in Richtung Dresden voll gesperrt werden.

Foto: privat

Gegen 20 Uhr krachte es dann erneut. Diesmal auf der S46 zwischen Naunhof und Großpösna. Bei dem Unfall waren drei Fahrzeuge involviert. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Naunhof, Belgershain, Ammelshain und Fuchshain kamen auch hier zur technischen Hilfe zum Einsatz. Die Kameraden unterstützten den Rettungsdienst vor Ort, stellten den Brandschutz sicher und kümmerten sich um ausgelaufene Betriebsstoffe.

Anzeige
Auch auf der S46 kam es am Freitagabend zu einem Unfall Foto: privat

Bei beiden Unfällen ermittelt die Polizei noch zur genauen Unfallursache und dem Unfallhergang. Es entstand bei beiden Unfällen hoher Sachschaden der allerdings noch nicht genau bezifferbar sei, informiert die Polizeidirektion Leipzig auf Anfrage.

 

Anzeige

Weitere Nachrichten