Strohballenbrand hielt Feuerwehr in Atem

0
8966
Foto: Sören Müller

Ammelshain. Gegen 22 Uhr wurden die Kameraden der Naunhofer Feuerwehren und wenig später auch aus Brandis und Beucha an die Schläuche gerufen.

An einem Feldweg waren gestapelte Strohballen in Flammen geraten.

Anzeige

DSC 0171

Als die Feuerwehr eintraf, brannte der Haufen, ca. fünf Meter hoch, auf einer Fläche von zehn Mal zehn Meter lichterloh. Die am Einsatzort zuerst eintreffende Ammelshainer Feuerwehr, forderte umgehend weitere Kräfte aus Brandis und Beucha nach. Nachdem die Löschwasserversorgung von umliegenden Hydranten aufgebaut war, verhinderten die zeitweise etwa 60 eingesetzten Kameraden ein weiteres Ausbreiten auf andere in unmittelbarer Nähe gelagerten Ballen und mussten schlussendlich entscheiden den Haufen kontrolliert abbrennen zu lassen.

DSC 0202

Anzeige

 

Mit einem Radlader wurde der Haufen nach und nach auseinandergezogen und Glutnester abgelöscht und die eingesetzten Kräfte konnten nach und nach reduziert werden. Nach ersten Einschätzungen vor Ort, hatte sich der Haufen wahrscheinlich aufgrund der schwülwarmen Witterung selbst entzündet. Der Einsatz dauert zur Stunde noch an.

DSC 0234

 

Fotos: Sören Müller

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here