2020: Auf ein paar letzte Worte

0
1256

Das Jahr neigt sich dem Ende! Auch wenn das Medienportal-Grimma mit über fünf Millionen Seitenaufrufen das erfolgreichste Jahr hatte, ist an feiern nicht zu denken. Dieses 2020 war ein Jahr wie kein Anderes.

Es macht uns traurig wie Viele gerade beruflich oder geschäftlich ein absolutes Scheißjahr hatten. Wie viele den Jahreswechsel auf den Intensivstationen verbringen und die nächsten Tage um ihr Leben kämpfen. So viele Menschen die 2020 durch die Pandemie nicht überlebten oder wochenlang gegen die Krankheit Covid-19 angekämpft haben.

Trotzdem zeigt uns die Corona-Pandemie auch etwas Gutes: Wir haben alle auf so Vieles verzichtet um andere Menschen zu schützen. Die Solidarität für unsere Mitmenschen hat in weiten Teilen der Gesellschaft den Egoismus in die Schranken verwiesen. Es gibt Berufsbranchen, die endlich die Aufmerksamkeit bekommen haben die sie eigentlich immer verdient haben. Dabei denke ich an die Pflegeberufe oder die Mitarbeiter in den Krankenhäusern aber beispielsweise auch an die LKW-Fahrer welche die Lieferketten im Lockdown am Laufen hielten. Verkäufer aber auch die Kontaktnachverfolgung in den Behörden, sowie die vielen Freiwilligen welche jetzt die ersten Impfdosen verteilen. Viele Menschen sind über sich hinaus gewachsen oder hatten zusätzliche Aufgaben. Beispielsweise um Hygienekonzepte auszuarbeiten und umzusetzen um den Betrieb am Laufen zu halten. Viele haben sich für ältere Menschen engagiert, beispielsweise als Einkaufshilfe. Hier könnte ich noch viele Andere  mehr aufzählen. Ich empfinde das als Erfolg von 2020. Vielleicht nehmen wir das auch für die Zukunft mit. Es liegt nur an uns!

Anzeige

Entschlossenheit im Unglück ist immer der halbe Weg zur Rettung.
Johann Heinrich Pestalozzi

Rutscht alle gut ins neue Jahr und bleibt bitte gesund!
Sören Müller/Medienportal-Grimma

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here