Simmler zieht den „Karren“ weiter

0
1635
Symbolbild

Grimma. Am Dienstag kam der CDU Stadtverband zur Vorstandswahl zusammen.

Von aktuell 54 Mitgliedern nahmen insgesamt nur 19 Stimmberechtige, darunter Ex-Landrat Dr. Gerhard Gey, Landtagsabgeordneter Svend-Gunnar Kirmes (CDU) und die Stadtratsfraktion, an der Vorstandswahl teil. Vorstandsvorsitzender Lutz Simmler, welcher auch 2015 als Bürgermeisterkandidat gegen Matthias Berger antrat, fasste seine vergangene Legislaturperiode zusammen.

Sein Bericht begann mit einem Zitat von Ministerpräsiden Stanislav Tillich (CDU). „Die Verantwortung für Deutschland liegt nicht in der Hand der Anderen oder nur in der Hand der Politik, sie liegt in unserer aller Hände“. So stellte auch Simmler sein Leitbild dar. Für ihn ist das Verantwortung übernehmen eine wichtige Säule um die gesellschaftliche Entwicklung voranzutreiben. Mit „Betrachtung der Wirklichkeit“ ging er auf die vergangenen Veranstaltungen der CDU in Grimma ein. Ein sogenannter „Kommunaler Spaziergang“ führte in die Spitzenfabrik um sich dort vor Ort die laufenden Projekte erklären zu lassen. Ein anderer führte nach Cannewitz in einen landwirtschaftlichen Betrieb. In Nerchau wurde eine Infoveranstaltung zur Asylthematik durchgeführt. Alle Veranstaltungen wurden mal mehr oder weniger durch die Bevölkerung wahrgenommen und besucht. Aktuell sind die 54 Mitglieder zwischen 20 und 96 Jahren alt, das Durchschnittsalter beträgt 65 Jahre.

Anzeige

Simmler lobte das Engagement seiner Stadtratfraktion welche ein Augenmerk auf die finanzielle Situation der Stadt Grimma gelegt habe. Der demografische Wandel sei ein Problem, dem entgegengewirkt werden müsse. So sei die Einwohnerzahl seit den 90iger Jahren um 15% gesunken und der Altersdurchschnitt gewachsen. Kritisch betrachtet werden der Schulneubau in Böhlen, die Verlegung der Sportplätze und der Aufbau der Roggenmühle. So stehen dort die Nachhaltigkeit und das Nutzungskonzept für die CDU in Frage. Viel Kritik gab es durch Simmler nicht zu berücksichtigen, er lobte die Entwicklung der Wohnbebauungen und Pläne für das neue Gewerbegebiet am Hengstberg durch die Stadtverwaltung. Wie auch schon 2015 angekündigt, wolle die Grimmaer CDU die Intensität mit der Stadt und den Bürgern in Zukunft erhöhen.

Ex-Landrat Dr. Gerhard Gey lobte das Engagement von Simmler. Er sei kein Martin Schulz oder Topmanager und mache seine Vorsitztätigkeit ehrenamtlich. Er dankte Simmler dafür das er den „Karren weitergezogen“ hat. Die CDU habe derzeit in der Region sicher keinen Höhenflug verzeichnet aber man habe seinen Beitrag im gesellschaftlichen Zusammenleben geleistet.

Die Vorstandswahl war eher unspektakulär, als einziger Kandidat des Vorsitzes wurde Simmler auch wieder bestätigt. Die Stellvertreterpositionen übernehmen Dr. Gerhard Gey Landrat a.D. und Steffen Grimm, Stadtrat.
Schatzmeister wurde erneut Christian Krafczyk. Als sogenannte Mitgliederbeauftragte wird Verena Mannschatz, Stadträtin agieren. Beisitzer des Vorstands sind Helga Preissler, Thomas Hain, Uwe Engel und Thomas Rößler geworden.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here