Gas-Alarm im St. Augustin

0
13028

Grimma. Großeinsatz für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst am Mittwoch.

Gegen 13 Uhr wurden die Einsatzkräfte an das Gymnasium St. Augustin gerufen. Schüler hatten Gasgeruch wahrgenommen, gleichzeitig reagierte die Brandmeldeanlage und löste Alarm aus. Die Feuerwehren aus Hohnstädt und Grimma rückten an um der Sache auf den Grund zugehen. Gleichzeitig wurden etwa 450 Schüler aus dem Gebäude evakuiert und auf dem Parkplatz des Amtsgerichts betreut. Einige Schüler klagten über Reizhusten, sodass der leitende organisatorische Leiter des Rettungsdienstes zeitweise von bis zu 50 verletzten Personen ausgehen musste.

Anzeige

In Abstimmung mit Notarzt, Feuerwehr, Polizei und dem Oberbürgermeister Matthias Berger wurden die Schüler ins Friedrich-Ludwig-Jahr Stadion zur weiteren Betreuung gebracht. Die schnelle Einsatzgruppe des DRK wurde hinzugezogen um alle Schüler rettungsdienstlich abzuchecken. Nach derzeitigem Stand wurden 25 Personen zu weiteren Untersuchungen in Krankenhäuser gebracht.

DSC 0266

 

Anzeige

Währenddessen hatte die Feuerwehr die Ursachensuche abgeschlossen. Ein Gasleck oder technischer Defekt konnte ausgeschlossen werden, woher der beißende Geruch kam blieb indes unklar. Möglicherweise hatte ein Schüler mit Reizgas gesprüht und so die Kettenreaktion ausgelöst. Die Polizei hat zur Einsatzursachenermittlung Experten eingeschaltet. Dessen Ergebnis steht noch aus. Gegen 15:30 Uhr wurde die Schule nach intensiver Belüftung wieder freigegeben.

Update: Wie die Polizei noch mitteilte: „Nicht auszuschließen ist die Tatsache, dass ein noch Unbekannter eventuell Reizgas versprühte und somit den Tatbestand der gefährlichen Körperverletzung verwirklichte. Die Ermittlungen dauern an. Der Schulbetrieb kann am morgigen Tag wieder aufgenommen werden. 

 

 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here