Vermisstensuche auch am Freitag fortgesetzt

0
5891
Am Freitag wurde die Suche bei Großbardau fortgesetzt Fotos: Sören Müller

Erdmannshain/Großbardau.   Am Freitagvormittag wurde einer der beiden vermissten Männer bereits lebend aufgefunden.

Seit Donnerstagnachmittag galt ein 78-jähriger Mann aus Erdmannshain als vermisst gemeldet. Am Freitagvormittag wurden deshalb Flächensuchhunde im Bereich des Moritzsee eingesetzt. Gegen 10.30 Uhr konnte der 78-jährige Mann lebendig aufgefunden werden! Die Hintergründe seines Verschwindens sind bisher nicht bekannt.

Bereits am Donnerstag kamen bei Großbardau Flächensuchhunde zum Einsatz

Seit Mittwochvormittag gilt auch ein 68-Jähriger Rentner aus Großbardau als vermisst. Da hier der Einsatz eines Hubschraubers und die Rettungshundestaffel bisher nicht zum Erfolg führen konnte, wurde die Suche am Freitagvormittag mit Unterstützung der Bereitschaftpolizei fortgeführt. Aktuell sind die Einsatzkräfte im Gebiet zwischen Großbardau und Bad Lausick unterwegs.

Anzeige

Neben Streifenbeamten, der Besetzung des Hubschraubers und Polizei – Spürhunden kam bei beiden Fällen anschließend auch der ehrenamtliche „Verbund Sächsischer Rettungshunde“ zum Einsatz, um Wälder, Wiesen und Bahnstrecken im Umkreis abzusuchen.Die Hunde kommen dabei aus dem ganzen Freistaat zum Einsatz.

Am Moritzsee bei Naunhof konnte der 78-Jährige aus Erdmannshain lebend durch Rettungshunde gefunden werden.
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here