Regional kommt an – 10.Handwerkerschau im PEP

0
3182

Grimma. Jedes Jahr im März lädt das PEP Grimma und der Landkreis Leipzig zur Handwerkerschau in die Perle des Muldentals ein. Dieses Jahr feierte man Jubiläum und natürlich waren wieder jede Menge Handwerker der Region vor Ort.

Eröffnet wurde die Schau am Donnerstag durch Landrat Dr. Gey, Vertretern der Kreishandwerkerschaft Landkreis Leipzig und dem Centermanager des PEP, Herrn Volkmann. Der anhaltende Aufschwung und die gute Auftragslage hielt die Handwerker der Region nicht davon ab, bei der Schau im Frühjahr unter dem Motto „Gemeinsam für die Region“ dabei zu sein. Ein Teil der Aussteller halten nun schon 10 Jahre der Schau die Treue und überzeugen stets mit neuen Innovationen die jährlich rund 30.000 Besucher begeistern.

Anzeige

Auch dieses Jahr hatten sich 55 Aussteller einen Platz in den Gängen des Einkaufscenter gesichert. Vom Kleidermacher, Maler, Dachdecker oder Raumausstatter war für jeden etwas dabei. Selbstverständlich durften auch die berühmten Herzdachschindeln vom Dachdeckermeister Keller aus Böhlen nicht fehlen, welcher sich mit Dachdeckermeister Heine die Mitte des Einkaufsparks wie immer teilten. Auch dabei waren bekannte Firmen wie Maler Hempel, Maler Mohr oder Raumausstatter Kami aus Kössern. 

Essen und Trinken hält bekanntlich Leib und Seele zusammen, daran sollte es auch bei der Schau nicht fehlen. Bäcker, Fleischer, Imker luden ein zum Verkosten und Kaufen – alle Produkte, ob Fisch, Käse, Wurst, Schokolade oder Honig, kommen aus der Region und frisch auf den Tisch. Nicht zu vergessen wären die Vorort gebackenen Waffeln – noch warm besonders lecker. Für die kulinarischen Highlights sorgten zB. unter anderen die Kaffeerösterei oder die Landbäckerei Dietrich. Außerdem konnte man sich am Stand des Organisationsbüro über den bevorstehenden Tag der Sachsen in Wurzen informieren. Neben den altbekannten Handwerkern waren auch neue Produktideen zu entdecken, z.B. der Stand von Jaqueline Leppelmeier, welche ihren Laden in der Malzhausgasse betreibt.

Anzeige

Einige Aussteller wollten die potenziellen Kunden von ihrem Komplettangebot „Vom Boden bis zur Wand – alles aus einer Hand“ oder „Machen Sie Urlaub und wir renovieren ihr zu Hause“ überzeugen. Die individuellen Beratung in angenehmer Atmosphäre nutzten viele Interessierte über die 3 Tage. „Es geht nicht darum hier viele Aufträge abzuschließen sondern nah am Kunden zu sein und sich zu präsentieren“ ließen Dachdeckermeister Andreas Keller und Malermeister Conrad Hempel durch blicken. Ingrid Schneider meinte „Diese Schau hat was ganz persönliches. Hier hat man wirklich die Möglichkeit sich vorab zu informieren.“ Sie kommt jedes Jahr um den Handwerkern über die Schulter zu schauen. Christian Marx entgegnete „Ich lass mich zwar nicht beraten und kaufe nur im Kaufland ein aber es ist immer interessant wer hier so seinen Stand hat“

In den Räumlichkeiten des PEP präsentierten 55 Aussteller eine Vielzahl an handwerklichen Leistungen, so
u. a. Maler- und Bodenlegerarbeiten, Dacheindeckung, Wandverkleidung, Heizungsmontage, Nutzung der Sonne als Energiespender bis hin zum fertigen Haus, überall das konnte man sich informieren. Regional kommt eben an.

 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here